Do. 14. April 2016 um 12:39

HTC 10 im Hands-On: Neuer Schliff, neuer BoomSound, neues Gefühl?

von Marcel Laser1 Kommentare

Smartphonefotografie ist wohl das grosse Thema, an dem sich die Industrie derzeit aufzuhängen scheint. Dual-Kameras, mehr oder eben weniger Pixel, verbesserte Linsentechniken, neue Features. Der Fokus in diesem Jahr scheint sich enorm in die Richtung der Kameras im Smartphone verschoben zu haben und so hat auch HTC mit seinem neuen HTC 10 ebenfalls deutlich beim Knipser im Rücken an den Optimierungschrauben gedreht.

Altes Design mit neuem Schliff, topaktuelle Hardware und eine neue Kamera

HTC selbst hat nicht viel am Design geändert, sondern wollte den markanten Stil seiner M-Serie beibehalten. Auf den ersten Blick ist das auch sehr gut gelungen und auf den Zweiten erkennen wir einen neuen Akzent in Form eines neuen Schliffs an den Rändern. Die Seiten des Rückens wurden entsprechend bearbeitet, auf Hochglanz poliert und sollen ein deutliches Unterscheidungskriterium zu den Vorgängern darstellen, was sie auch tadellos machen. Die generelle Haptik beim Anfassen und Benutzen hat sich dadurch allerdings nicht viel verändert. Es bleibt zumindest in der Hand definitiv ein HTC M-Modell oder in diesem Fall einfach ein HTC 10 und der entsprechenden M-Note.

 

Die Stereospeaker in der Front sind nun erst einmal weggefallen, was aber in erster Linie daran liegt, dass man den Fingerprintsensor vorne im HTC 10 untergebracht hat, welcher auch als kapazitiver Homebutton funktioniert.. Dennoch wollte HTC wohl nicht auf ein „Zweilautsprecher“-System verzichten und hat sich in diesem Fall etwas besonderes einfallen lassen: Der Lautsprecher für die Ohrmuschel beim Telefonieren ist auch gleichzeitig ein Speaker für hohe Töne – ein sogenannter Tweeter – und der untere Grill unter dem Display ist der Lautsprecher für die tiefen Töne und damit der Woofer. Beide Lautsprecher können zudem auf einen eigenen Verstärker zurückgreifen. Es ist zwar kein reines Stereosystem mehr wie wir es bisher kannten, aber der Ansatz ist interessant und muss noch ordentlich probegehört werden.

 

Des Weiteren wurde alles an aktueller Technik verbaut, was die Branche derzeit zu bieten hat: Snpadragon 820 mit 4 GB RAM, ein 5.2 Zoll messendes SLCD5 mit QHD-Auflösung und eine 12 MP Kamera mit 1.55 Mikrometer grossen Pixeln und f/1.8 Blende, die für herausragende Fotos sorgen soll. Besonders zu erwähnen gilt auch der optische Bildstabilisator, der sowohl bei der Rückseitigen Kamera, als auch beim 5 MP Selfie-Knipser zum Einsatz kommt. Alles in allem macht die Hardware auf dem Blatt Papier eine mehr als anständige Figur. 

Erster Eindruck: HTC hat sich viel zu Herzen genommen

HTC selbst hat es in den letzten Jahren ziemlich schwer gehabt. Auch wenn die Geräte immer eigentlich recht gut waren, so gab es immer wieder Probleme bei Prozessoren, Akkulaufzeit und auch die oftmals kritisierte Kamera. Der Hersteller steht durch das Schreiben der tiefroten Zahlen der letzten Jahre enorm unter Druck und muss mit dem HTC 10 nun den Schritt zur Besserung gehen.

 

Unser erster Eindruck in Berlin mit dem neuen HTC 10 ist sehr positiv. Zwar konnten wir Probeweise mit der Kamera ein paar Bilder schiessen, allerdings waren wir nicht in der Lage, diese in der Kürze der Zeit auf ein anderes Gerät zu transferieren. Was wir auf dem Display dann allerdings zu sehen bekamen waren durchaus sehr gute Ergebnisse. Auch die Haptik und Performance weiss durchaus zu gefallen, was unter anderem dem neuen Snapdragon 820 zu verdanken ist. Insgesamt fühlt sich das HTC 10 nach dem an, was der Hersteller schon vor längerer Zeit auf den Markt bringen sollen.

 

Viele Fans und interessierte werden die Präsentation wohl verfolgt und sich bereits anhand der Daten auch eine eigene Meinung gebildet haben. Was ist euer persönlicher Ersteindruck, basierend auf den bisher zur Verfügung stehenden Informationen? Gefällt euch das, was HTC nun präsentiert hat? Das Rennen um die derzeit vorgestellten Flaggschiffe in den letzten zwei Monaten, bekommt mit dem HTC 10 zumindest einen weiteren heissen Kandidaten dazu.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “HTC 10 im Hands-On: Neuer Schliff, neuer BoomSound, neues Gefühl?”

  1. Aladan sagt:

    Für mich ist das entscheidende Kriterium neben Display und Kamera definitiv das 24bit Audio System über die Kopfhörer. Der Unterschied nach der Feineinstellung auf mein Gehör war beim Probehören wirklich der Wahnsinn.

Schreibe einen Kommentar

Teilen