Mo. 13. April 2015 um 14:43

Google schaltet Trusted Voice Gerätesperre für erste Android Geräte frei

von Marc Hoffmann0 Kommentare

Kurz abgehakt: Seit die Google Play Dienste für Android auf Version 7.0 aktualisiert wurden, gibt es in der APK Hinweise darauf, dass hiermit auch ein Trusted Voice genanntes Feature Einzug halten soll. Dabei handelt es sich um eine neue Funktion für die intelligente Displaysperre, welche nun neben einem Gesichts-Scan, auch die Stimme einer Nutzerin oder eines Nutzers erkennen kann. Google hat damit begonnen, diese Funktion Serverseitig für erste Geräte zu aktivieren und einem Feldtest zu unterziehen. Wie lange Google hier mit einem globalen Rollout wartet, ist allerdings schwer zu sagen.

Allerdings warnt die Software auch vor dem Einsatz dieser Funktion. Trusted Voice sei deutlich unsicherer als ein Sperrmuster, eine Pin oder ein Passwort, da jemand mit ähnlicher Stimme oder mit einer Aufzeichnung der eigenen Stimme, ebenfalls in der Lage sei, das Smartphone zu entsperren. Damit disqualifiziert sich diese Funktion zwar für den ernsthaften Schutz der Daten, aber immerhin erschwert es den Zugriff auf das Gerät, wenn man beispielsweise Besuch hat oder woanders in Gesellschaft ist und vermeidet so unbefugten Zugriff.

 

 

Quelle: Android Police

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen