Mo. 01. Dezember 2014 um 15:43

Google Glass: Neue Version mit Intel Prozessor auf dem Weg?

von Marc Hoffmann0 Kommentare

In den letzten Monaten wurde es sehr ruhig um die Datenbrille Google Glass. Nicht nur die seltenen Updates seitens Google, sondern auch die Abkehr der wenigen grossen Unternehmen sowie zahlreicher kleinerer Developer heizte bereits Gerüchte über den Untergang des ewigen Prototyp-Gerätes an. Doch anscheinend ist Google Glass doch noch nicht tot.

 

Wie das Wall Street Journal jetzt erfahren haben will, liege diese Ruhe daran, dass Google lediglich aufgegeben haben soll, weiter mit der zwischenzeitlich doch recht betagten Hardware von Texas Instruments zu arbeiten. Anscheinend hat das Unternehmen vor, für eine neue Generation der Google Glass auch den Hersteller des Prozessors zu wechseln und könnte möglicherweise ein Auge auf Intel geworfen haben. Bevor jetzt aber jemand panische Angst davor bekommt, plötzlich einen surrenden Lüfter an seiner zukünftigen High-Tech Brille laufen zu lassen, weist das Magazin auch darauf hin, dass Intel kürzlich bereits zusammen mit einem Modehersteller ein elektronisches Armband vorgestellt hat, welches mit einem Intel Prozessor auf Basis der ARM Technologie arbeitet.

 

Zwar ist dennoch unklar, welcher Prozessor zum Einsatz kommen wird, aber sicher dürfte sein, dass dieser so wenig Strom wie möglich verbrauchen sollte, da die Akkus in solchen tragbaren Geräten möglichst klein sein müssen. Da hierfür wohl auch die Rechenleistung auf ein notwendiges Minimum reduziert werden dürfte, um eine gute Balance zwischen Performance und Stromverbrauch zu erreichen, kann ein Prozessor auf Basis der aktuellen x86 Technologien wohl eher ausgeschlossen werden. Ob es wirklich zu einem Prozessorwechsel und einer Partnerschaft mit Intel kommt, wissen wir erst, wenn die Unternehmen sich offiziell dazu äussern.

Quelle: Wall Street Journal (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen