Mo. 28. November 2016 um 9:44

Galaxy S8: Werden 6 GB RAM und 256 GB interner Speicher verbaut?

von Marcel Laser0 Kommentare

Nach dem Note7-Fiasko sind alle Augen auf das neue Samsung Flaggschiff gerichtet. Erste Gerüchte kamen bereits früh auf und prognostizieren einen enormen Wandel des Smartphones. Ähnlich wie man es nächstes Jahr im Herbst auch von Apple erwarten wird. Im Fokus rückt nun der verbaute Speicher, der unter Umständen recht üppig ausfallen könnte.

Galaxy S8 mit neuem Design, ohne Frontbuttons und mit viel Speicher

Neben den vermuteten Prozessoren, einem aus eigenem Hause der Exynos Familie und einer von Qualcomm für weitere Regionen, wird auch eine Front komplett bestehend aus Display vermutet. Dafür werden die Knöpfe vorne, sowohl Homebutton als auch die kapazitiven Vertreter weichen müssen. Ersetzen soll diese ein druckempfindliches Display, ähnlich der 3D-Touch-Technik in Apples iPhone 6s und iPhone 7 Familie. Der Fingerprintscanner wird unter dem Display versteckt. Eine verbesserte Kamera und der Umstieg auf ein Dual-Kamera-System sind ebenfalls im Gespräch. Allerdings soll die Dual-Kamera lediglich im grösseren Modell zum Einsatz kommen.

 

Nun sind aber auch Gerüchte rund um den verbauten Speicher aufgetaucht. So soll das Galaxy S8 mit 6 GB RAM daherkommen und 256 GB internen Speicher bieten. Ob letztere Angabe die Standardkonfiguration ist oder es weitere Geräte mit anderen Varianten geben könnte ist noch unklar. Das Galaxy S8 von Samsung wird auf dem MWC 2017 in Barcelona für das erste Quartal des nächsten Jahres erwartet.

 

Vieles davon kommt einem schon aus der Gerüchteküche von Apple bekannt vor, die ebenfalls – zumindest laut der Gerüchte – an einem ähnlichen Gerät arbeiten. Auch hier soll der Homebutton verschwinden und Platz für das Vollfront-Display machen. Die Funktionen rund um den ehemals markanten Apple-Knopf werden auf das 3D-Touch-Display ausgelagert. Auch hier wird der Fingerprintscanner dann unter dem Display vermutet.

 

 

Quelle: TechTastic (Niederländisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen