Mi. 14. September 2016 um 17:12

Galaxy S8: Gerüchte deuten auf Wegfall des Klinkenanschlusses hin

von Marcel Laser8 Kommentare

Blicken wir einmal ganz kurz zurück: Während der chinesische Hersteller LeEco bereits im späteren Frühling die Klinke an einigen seiner Modelle ausradierte, zog Lenovo ausgerechnet mit seinen Highend-Modellen Moto Z und Moto Z Play nach. Das Apple die Klinke ebenfalls fallen lässt, war abzusehen und ist mit dem iPhone 7 ebenfalls geschehen. Samsung selbst machte sich über das noch nicht erschienene iPhone 7 bereits in der Galaxy Note 7 Präsentation darüber lustig und bewarb den eigenen Klinkenanschluss am Phablet. Doch nun sollen diverse Gerüchte darauf abzielen, dass Samsung selbst den Anschluss im Galaxy S8 weglassen könnte.

Ersetzt Samsung die Klinke durch einen eigenen proprietären Anschluss?

Wie aus einem Bericht vom szenekundigen Blog Geek hervorgeht, soll Samsung bereits das für Ende Februar geplante Galaxy S8 ohne Klinkenanschluss vorstellen. Der südkoreanische Konzern soll angeblich noch weiter gehen und diesen durch einen neuen proprietären Anschluss ersetzen. Dann hätte man neben USB-Type-C zwar noch einen zweiten Anschluss und man könnte das Gerät gleichzeitig Laden, doch würden dennoch alle Klinkenkopfhörer nicht mehr funktionieren.

 

Angeblich wolle Samsung dadurch, ähnlich wie Apple, Lizenzgebühren von den Herstellern verlangen, die separat Headsets für das Galaxy S8 herstellen wollen. Ob Samsung dann per USB-Type-C Kopfhörer unterstützen lassen möchte, bleibt fraglich, da man ja auf den eigenen Port setzen wollen würde. Immerhin hätte Samsung dann für seine nächste Präsentation einen weiteren Seitenhieb für andere Hersteller auf Lager: „Hey, unser Smartphone lässt sich wenigstens gleichzeitig aufladen!“. Bleibt nur am Ende die Frage, ob es tatsächlich so kommt.

 

Daher halten wir an dieser Stelle erst einmal die Füsse still. Es ist weder bestätigt, dass Samsung tatsächlich so etwas vor hat, noch weiss man derzeit, ob die Quelle tatsächlich vertrauenswürdig ist. Lassen wir das also erste einmal so stehen und wirken. Dass Samsung den Klinkenanschluss irgendwann ebenfalls streichen wird, kann man als wahrscheinlich betrachten. Auch Intel glaubt fest an die Zukunft von USB-Type-C, Bluetooth und generell an digitale Übertragungswege, da diese aus Sicht des Chipherstellers einfach die bessere Wahl für Musik sei. Ob Samsung allerdings dann noch selbst einen proprietären Anschluss entwickelt, um diesen USB-Type-C gegenüberzustellen, muss sich dann erst einmal noch herausstellen.

Das Galaxy S7 mit Klinkenanschluss an der Unterseite. Kommt das Galaxy S8 im Februar ohne Klinke daher?

 

 

Quelle: Geek (Englisch) via DigitalMusicNews (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

8 Antworten zu “Galaxy S8: Gerüchte deuten auf Wegfall des Klinkenanschlusses hin”

  1. Abarth sagt:

    Die Rechnung bezahlt der Konsument, der stimmt mit den Füssen ab und wird auch künftig iOS Produkte fleissig einkaufen.
    Da anscheinend die meisten kein Problem mit diesen Kundenbindungsstrategien haben, haben die Hersteller sicherlich richtig entschieden.

  2. supermanlovers sagt:

    Der iPhone Käufer bleibt bei iPhone. Deswegen wird auch keiner von Samsung auf Apple wechseln. Allerdings werden sicher einige von Apple zu anderen Android Anbietern wechseln. Das der Wegfall von der Klinke kommt war mir klar. Ich bin nur davon ausgegangen das man sich für USB C entscheidet. Das wäre wenigsten ein einheitlicher Standard für alle Android Smartphones und die Kopfhörer passen auch alle neuen PCs etc.

  3. Ney sagt:

    dieser trend des wegfalles des klinkenanschlussese ist mmn echt bescheiden.

  4. neb sagt:

    Kann man nicht einfach ein smartphone mit 2x USB typ c bauen? Dann hat man jegliche Probleme gelöst. Hätte Apple auch machen können mit 2x Lightning denn einen Standart sollte es aif jeden Fall weiterhin geben

  5. Ney sagt:

    ein argument war doch auch, dass man platz sparen will… somit wäre nen 2ter usb bzw 2ter lightning port eher kontraproduktiv

  6. Clawhammer sagt:

    Am besten jeder Hersteller macht jetzt seinen eigenen Anschluss und erlaubt nur die eigenen Kopfhörer die dann für +150€ verkauft werden.

  7. skycamefalling sagt:

    Bei mir ist die Sache ganz einfach:
    Wenn ein Hersteller den Klinkenstecker weglässt dann kaufe ich ein Gerät eines anderen Herstellers.
    Der Anschluss ist bei mir täglich in Gebrauch und ich werde keine neuen, unpraktischen (da ständig leer) Kopfhörer kaufen, nur damit die Hersteller Platz sparen, der ohnehin nicht gut genutzt werden würde.

  8. Kaishiyoku sagt:

    Der Klinkenstecker ist nach wie vor überall vertreten und ich sehe keinen Grund, ihn bei Handys wegzurationalisieren. Dementsprechend werde ich jene Hersteller meiden, die meinen den Klinkenanschluss zu entfernen. Am Schluss hat jeder Hersteller seinen eigenen Standard, ähnlich wie bei USB type c, bei dem Hersteller nachweislich die originalen Spezifikationen ignorieren (vgl. Quick Charge bei Qualcomm Prozessoren). Neu ist eben nicht unbedingt auch immer besser..

Schreibe einen Kommentar

Teilen