Mi. 12. Oktober 2016 um 11:54

Galaxy Note7: Unterschiedliche Angaben zu den Ursachen des Debakels

von Marcel Laser0 Kommentare

Die Untersuchungen rund um das Desaster der Samsung Geräte sind erst einmal auf längere Zeit hin nicht abgeschlossen und werden auch noch andauern. Mittlerweile gibt es aber ein paar Vermutungen bzw. auch Aussagen von Samsung selbst, die die Vorfälle erklären könnten.

Zu grosse Akkus? Zu wenig Platz? Zu dünne Trennwände?

Die Szenarien für die schlimmen Ausfälle des Note7 sind derzeit vielfältig, hängen allerdings im Moment alle mit der Batterie zusammen. Die erste Erklärung in den ersten Fällen der Katastrophe kam sogar von Samsung. Verantwortlich waren angeblich zu dünne Trennwände zwischen den Kathoden, welche in bestimmten Situationen brachen und somit Plus und Minus in der Batterie „vermischten“. Das führte zur Überhitzung und dann zum Brand. Samsung selbst machte ein Tochterunternehmen für die Batterien verantwortlich und gab dann die Produktion der Energiespender an ein chinesisches Unternehmen ab. Das war zumindest Erklärung Nummer Eins.

 

Mittlerweile hat die amerikanische Verbraucherschutzbehörde allerdings ebenfalls eigene Erkenntnisse gesammelt, die die Erklärung von Samsung auf der einen Seite zwar bestätigt, aber auf der anderen auch widerlegen kann. Samsung hätte viel zu grosse Batterien für das Gehäuse des Note7 genutzt. Beim Einbau sollen bereits die Ecken und Kanten zusammengedrückt worden sein, was zu inneren Schäden in den Akkus führte. Der enorm enge Raum hat bereits zur starken Wärmeentwicklung geführt, das Gerät dehnt sich entsprechend etwas aus und raubt der beschädigten Batterie so noch mehr Platz.

 

Was die Bestätigung der Samsung-Erklärung angeht, so kann dieser Prozess auch zum Einriss der beschädigten Wände in den Batterien geführt haben. Somit wären also beide Vermutungen und Erklärungen plausibel. Die Untersuchungen halten aber noch in den nächsten Wochen und Monaten an. Dass das Note7 aber zurück auf den Markt kommen wird, ist derzeit nahezu ausgeschlossen.

 

 

Quelle: Bloomberg (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen