Di. 11. Oktober 2016 um 10:17

Galaxy Note7: Samsung zieht Smartphone offiziell aus dem Verkehr

von Marcel Laser1 Kommentare

Das Galaxy Note7 von Samsung ist anscheinend fürs Erste Geschichte. Samsung hat in einer offiziellen Stellungnahme den Produktionsstop bestätigt und auch angegeben, dass man einen weltweiten Verkaufsstop ausgerufen habe.

Gerüchte verdichten sich, dass das Note7 in Europa nicht mehr verkauft wird

Noch am gestrigen späten Nachmittag wurden Gerüchte laut, dass Samsung die Auslieferungen des Smartphones vollends auf Eis legen wolle und nun ist auch geschehen. Das Note7 ist fürs Erste wohl vom Tisch. Samsung selbst gibt in seinem Statement erst einmal zu Protokoll, dass die Untersuchungen an den bekanntgewordenen Vorfällen weitergehen werde, aber da die Sicherheit der Menschen oberste Priorität habe, hat man sich schlussendlich zu diesem Schritt entschieden.

„We are working with relevant regulatory bodies to investigate the recently reported cases involving the Galaxy Note7. Because consumers’ safety remains our top priority, Samsung will ask all carrier and retail partners globally to stop sales and exchanges of the Galaxy Note7 while the investigation is taking place.

 

We remain committed to working diligently with appropriate regulatory authorities to take all necessary steps to resolve the situation. Consumers with either an original Galaxy Note7 or replacement Galaxy Note7 device should power down and stop using the device and take advantage of the remedies available.“ – Samsung, Offizielles Statement zum Verkaufsstop

Allerdings geht aus dem Statement nicht hervor, ob das Smartphone überhaupt wieder in den Verkauf kommen wird. Es wird weder gesagt, dass man nach den Untersuchungen die Auslieferungen wieder anlaufen lässt oder andere Massnahmen ergreift um das Note7 wieder in die Regale der Geschäfte und Provider zu bringen. Gestern wurde zudem noch spekuliert, dass Samsung sich dazu entscheiden könnte, das Galaxy Note7 in Europa nicht mehr anzubieten. Anscheinend könnte dieser Fall nun auch weltweit zutreffen und das Galaxy Note7 ist eigentlich vom Markt wieder verschwunden bevor es überhaupt erst richtig verkauft wurde. Der Schaden kostet Samsung mittlerweile laut diverser Analysen bereits mehrere Milliarden US-Dollar. Vom angekratzten Image ganz zu schweigen.

 

Samsung empfiehlt, sofern ihr derzeit ein Note7 euer Eigen nennen könnt, das Gerät auszuschalten und definitiv nicht zu benutzen. Stattdessen sollte man auf den Umtausch des Smartphones bestehen und eventuell gegen ein anderes austauschen. In einigen Ländern wie beispielsweise in Österreich bietet Samsung sogar den Tausch gegen ein Galaxy S7 oder ein S7 edge Modell an und erstattet die Preisdifferenz zurück.

Leidensweg des Galaxy Note7 kurz zusammengefasst

Das Note7 musste in den letzten Monaten nach seiner Vorstellung durch eine irre Desaster-Tortur. Nach den ersten Auslieferungen wurden hunderte Fälle bekannt, in denen sich das Smartphone selbst entzündet. Fluggesellschaften gaben mittlerweile Warnungen aus, ein paar einzelne Fälle liessen Passagiere mit dem Smartphone nicht einmal an Bord. Sach- und Personenschäden waren die Folge.

 

Kurz darauf startete Samsung einen enormen Rückruf von über 2.5 Millionen Geräten und stellte kurz darauf „problembereinigte“ Geräte vor, die ebenfalls ausgeliefert wurden und die alten Phablets ersetzten. Allerdings ging das Debakel hier wieder von vorne los.

 

Wieder entzündeten sich ausgetauschte Note7 Modelle, ein Flugzeug wurde daraufhin evakuiert und weitere Fälle wurden bekannt. Einen davon versuchte Samsung sogar erst geheim zu halten.

 

 

Quelle: Samsung (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Galaxy Note7: Samsung zieht Smartphone offiziell aus dem Verkehr”

Schreibe einen Kommentar

Teilen