Do. 06. Oktober 2016 um 11:55

Galaxy Note7: Ausgetauschtes Smartphone löst Flugzeugevakuierung aus

von Marcel Laser0 Kommentare

Erst gingen die ursprünglichen Geräte in Flammen auf und Samsung startete daraufhin eine Rückrufaktion von über 2.5 Millionen Smartphones. Danach tauchten erste Berichte über stark erhitzende Galaxy Note7 Geräte in Südkorea auf, die als erstes mit den neuen Smartphones in Kontakt kamen, Samsung allerdings als Einzelfälle betitelte und keinen Zusammengang zum vorherigen Problem darstellten. Nun geht das Debakel anscheinend wieder von vorne los.

Galaxy Note7: Flugzeug in den USA musste kurz vor Start evakuiert werden

Dass das Galaxy Note7 in Flugzeugen mittlerweile kein gern gesehener Begleiter ist, war bereits seit Wochen klar. Es gibt mittlerweile weltweit sehr strickte Auflagen, das Smartphone nur im ausgeschalteten Zustand im Handgepäck mit sich zu führen. Zudem gibt es sogar Fluggesellschaften, die euch das Boarding mit dem Smartphone bis aufs Weitere erst einmal nicht mehr erlauben. Hart und Konsequent, aber in Anbetracht des nun in den USA vorliegenden und mittlerweile auch bestätigten Falls, absolut nachvollziehbar.

 

Der Mann, der das Smartphone mit auf eine Boing 737 der Fluglinie Southwest in den USA mit an Board nahm, bestätigte The Verge im Gespräch, dass es sich bereits um das ausgetauschte Galaxy Note7 handelte. Er wurde dazu aufgefordert es auszuschalten und in sein Handgepäck zu legen. Zu diesem Zeitpunkte hatte das Note7 noch in etwa rund 80% Ladestatus. Nachdem er es allerdings ausschaltete, soll das Device sich enorm stark erhitzt haben und enorm viel bzw. dichter grüner Qualm aus dem Smartphone aufgestiegen sein. Er warf das Note7 daraufhin auf den Boden der Maschine und diese wurde evakuiert. Augenzeugen berichteten, dass sich das Gerät halb in den Boden des Flugzeugs gefressen haben soll.

 

Das sich hier allen Angaben wohl um ein angeblich sicheres Gerät handeln sollte, bleibt nun abzuwarten, wie Samsung mit dem Vorfall umgeht. Bereits nach dem Austausch in Südkorea wurden Fälle laut, die eine enorme Hitzeentwicklung der neuen Modelle bestätigte. Samsung selbst sah es allerdings als Einzelfälle und es stünde in keinem Zusammengang mit den vorherigen Geräten. Nun wirft dieser Fall wieder ein ganz neues Licht auf dieses Debakel.

Auch die ausgetauschten Geräte scheinen Probleme zu haben, denn ein Flugzeug in den USA musste aufgrund eines neuen Note7 evakuiert werden.

 

 

Quelle: The Verge und US-Fernsesehnder Wave3 (beide Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen