Fr. 09. September 2016 um 11:25

Galaxy Note 7: Samsung erklärt brennende Akkumulatoren

von Marcel Laser0 Kommentare

Während man noch damit beschäftigt ist, Launchtermine zu verschieben und 2.5 Millionen Galaxy Note 7 Smartphones zurückzurufen, blieb bisher wenig Zeit, die genaue Ursache des Fehlers zu erklären. Samsung UK aus England hat nun ein kleineres Statement dazu abgegeben.

Samsung: „Ein sehr seltener Fertigungsfehler“ sei dafür verantwortlich

Bereits kurz nach Release wurden erste Bilder im Netz publik, die ausgebrannte Note 7 Devices zeigten. Anscheinend fangen durch einen Fertigungsfehler der Batterie, die Geräte in bestimmten Situationen Feuer. Mittlerweile sind sogar Berichte aufgetaucht, in denen angeblich Autos und Hotelzimmer durch ein Galaxy Note 7 Feuer fingen. Lassen wir letztere beide Fälle einfach erst einmal unkommentiert so stehen.

 

Samsung UK selbst hat sich nun zu der Ursache geäussert und eine kleine technische Sicht auf den Fehler gegeben. Anscheinend gehen die Batterien in Flammen auf, sobald die Anode und die Kathode in Kontakt kommen. Hierfür muss allerdings die Schutzbarriere erst einmal zerstört sein, was wohl bedingt durch den Herstellungsfehler passieren soll.

 

Südkoreanische Medien haben bereits auch ein schuldiges Unternehmen gefunden: Samsung SDI, eine Tochterfirma des grossen Unternehmens, soll für die Fertigung verantwortlich ein und wohl auch diesen Fehler produziert haben. Samsung selbst hat diese Vorwürfe bisher nicht bestätigt.

 

 

Quelle: Samsung UK (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen