Sa. 12. November 2016 um 18:54

HTC Vive: Vorgestellter Adapter ermöglicht Kabellosigkeit

von Sebastian Mauch0 Kommentare

Um möglichst immersiv in virtuelle Welten abtauchen zu können, braucht man heutzutage nicht mehr sonderlich viel Fantasie. Stattdessen setzt man sich einfach ein VR-Headset auf und schon kann es losgehen, vorausgesetzt man hat das nötige Kleingeld. Egal ob das relativ günstige PlayStation VR, den Pionier Oculus Rift oder das HTC Vive, eines haben alle drei Headsets gemeinsam. Denn keine der genannten VR-Brillen kommt ohne ein sperriges Verbindungskabel aus – bisher.

Drahtlos Adapter für die HTC Vive kommt von TPCAST

Ein Startup namens TPCAST entwickelte nämlich eine Art Adapter, mit der der nervige Pferdeschwanz aus Kabeln endgültig Geschichte sein soll. HTC unterstützt nun das Startup und möchte den Adapter bereits im ersten Quartal 2017 verfügbar machen. Natürlich gibt es aber wie fast immer einen Haken, denn vorerst gilt das nur für den chinesischen Markt. Sollte sich die Kabel-Alternative jedoch durchsetzen, wäre es nur allzu fahrlässig von HTC den Adapter dem Rest der Welt vorzuenthalten. Also dürfte es nur eine Frage der Zeit sein bis das TPCAST-Addon für HTCs Vive auch bei uns erhätlich sein wird.

 

Hinzu kommt, dass es sich wohl erst um eine Art Prototyp handelt, der sich zunächst eher an Entwickler_innen richtet. Der Preis von rund 214 SFr. oder etwa 200 Euro dürfte einige aber ohnehin abschrecken. Damit käme die HTC Vive in der „Drahtlos-Edition“ immerhin auf stolze 1100 Euro Gesamtpreis, wohlgemerkt ohne dazugehörige Software. Wie genau der Adapter von TPCAST funktioniert, ist bislang nicht bekannt, es soll aber dank intergriertem Akku circa anderthalb Stunden kabellosen Betrieb ermöglichen. Ausserdem soll sich die Nutzung nicht spürbar auf die Latenz auswirken, jedoch wird das Headset wieder ein paar Gramm „unbequemer“.

 

 

Quelle: Golem

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen