Fr. 13. Mai 2016 um 18:59

Fotovergleich: Huawei P9 Monochrom-Sensor vs. Schwarzweissfilter

von Marcel Laser0 Kommentare

Da das Huawei P9 des chinesischen Herstellers als erstes Smartphone auf dem Markt einen echten Monochrom-Sensor vorweisen kann, sollte dieser auch deutliche Vorteile gegenüber handelsüblichen Schwarzweissfilter haben, die wir für SW-Fotos zur Nachbearbeitung über die Bilder legen müssen, damit diese überhaupt schwarzweiss werden.

 

Nutzt man allerdings einen spezialisierten Monochrom-Sensor, so soll dieser, zumindest theoretisch in der Lage sein, auch kleinste Farbnuancen unterscheiden können und damit erheblich mehr Details aufs Bild bekommen. Kommt ein SW-Filter zum Einsatz, kann es passieren dass feinere Farbabstufungen den selben Grauton erhalten und somit auch die angesprochenen Details verloren gehen, da Farbverläufe beispielsweise Strukturen verwischen lassen.

 

Uns interessierte vor allem der Unterschied zu herkömmlichen Filtern und ob die Qualität des Monochrom-Sensors im Huawei P9 wirklich so viel besser ist und wollen es hier auf einen kleinen Vergleich ankommen lassen. Dazu haben wir jeweils pro Motiv drei Bilder mit dem Huawei P9 aufgenommen. Eines davon bleibt im Originalzustand, das zweite ist per Filter in der Kamera zu einem Schwarzweissbild konvertiert und das dritte Bild in der Reihe ist ein Schnappschuss direkt vom Monochrom-Sensor des Huawei P9. Die Ergebnisse sind jedenfalls interessant.

Und tatsächlich, wie auf nahezu allen Bildern zu erkennen ist, bringt der Monochrom-Sensor streckenweise deutlich mehr Details ans Licht als ein herkömmlicher SW-Filter. Oftmals wirken die Bilder durch den herkömmlichen Filter stumpf oder als ob eine Art leichter Schleier über das Foto gelegt wurde. Der Monochrom-Sensor hingegen bringt die Farbnuancen in den Graustufen kräftiger zur Geltung und die Bilder wirken oftmals lebendiger.

 

Das Bild mit den beiden Skulpturen ist ein interessantes Beispiel und zeigt deutlich die Stärke dieses spezialisierten Sensors. Während sich die Figuren im herkömmlichen SW-Filter hinter besagtem Schleier zu verstecken scheinen, ist auf dem Bild des Monochrom-Sensors jedes kleine Detail deutlich zu erkennen, selbst an den Köpfen. Die Figuren werden zudem optisch sichtbar von der Wand abgehoben. Das Bild wirkt einfach deutlich „realistischer“ im vergleich zum Filter.

Fazit: Wer Schwarzweissbilder mag wird Monochrom-Sensoren lieben

Wer also mit seinem Smartphone viele Schwarzweissbilder für Blogs, Soziale Medien oder andere Dinge schiesst, wird am Huawei P9 nicht herumkommen. Der spezialisierte Monochrom-Sensor ist einfach einmalig in diesem Markt für Smartphones und sorgt für herausragende Ergebnisse, die mit einem herkömmlichen SW-Filter so nicht erreicht werden können.

 

Huawei hat an dieser Stelle also ein besonderes Feature für sich entdecken können und hat gleichzeitig ein wichtiges Kaufargument geschaffen. Kein anderer Hersteller setzt seine zweite Linse für ein derartiges Szenario ein. Erfrischend zu sehen, dass man trotz aller Ähnlichkeiten im Highend-Bereich noch interessante Unterscheide für Kaufanreize schaffen kann.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen