Mo. 23. Februar 2015 um 17:14

Fehler im Windows Store: Bezahlte Apps werden als nicht gekauft angezeigt

von Simon Burgermeister7 Kommentare

Kurz abgehakt: Unser User und ebenfalls ein Windows Phone Entwickler der App Week View HannesB hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass man bei einigen kostenpflichtigen Apps dazu aufgefordert wird, den Betrag noch einmal zu bezahlen, bevor man ein Update durchführen kann. Das ist natürlich nicht die Absicht der Entwicklerinnen und Entwickler.

 

Daher sagt HannesB im Forum ganz klar:

App nicht neu kaufen und hoffen, dass MS das Problem bald korrigiert.

Dasselbe Problem trat anscheinend vor knapp zwei Jahren im April 2013 schon einmal auf. Bislang gibt es noch keine Stellungnahme seitens Microsoft, wir haben allerdings unsere Fühler ausgestreckt. Es ist zu hoffen, dass die Redmonder das Problem schnell in den Griff bekommen und lösen können. An dieser Stelle noch einmal danke an HannesB für den freundlichen Hinweis des Problems.

 

 

Quelle: PocketPC.ch Forum

Das könnte Sie auch interessieren

7 Antworten zu “Fehler im Windows Store: Bezahlte Apps werden als nicht gekauft angezeigt”

  1. Wolfgang D sagt:

    Genau so nervig ist, dass man bei den schon mal installierten Apps nicht erkennen kann, ob es gekaufte sind. Microsoft muss da noch erheblich nachbessern.

  2. Textmarker sagt:

    Ich hatte die Problematik bisher bei zwei Apps. Augenscheinlich tritt das Problem auf, wenn eigentlich kostenpflichtige Apps vorübergehend im Rahmen einer Aktion kostenfrei gestellt waren und installiert wurden. Insofern kann man nicht von „neu kaufen“ sprechen, man hatte ja die App noch nie gekauft.

    Gibt es jemand, der das Problem bei einer App hatte, die er zuvor tatsächlich bezahlt hatte?

  3. Asghan sagt:

    Ja mich. Ich hatte die App „QR Scanner+“ richtig gekauft um den Entwickler zu Supporten.

  4. Letto sagt:

    @Textmarker:
    formal ist der Preis für einen rechtsgültigen Kauf unerheblich. Insofern kann man selbstverständlich von einem Kauf sprechen.

  5. v_power sagt:

    Ist das Problem denn inzwischen behoben?

Schreibe einen Kommentar

Teilen