Di. 14. Juli 2015 um 14:28

Facebook will Flash sterben sehen

von Marc Hoffmann13 Kommentare

Seit Jahren schon ist der Flash Player von Adobe in der Kritik, weil dieser immer wieder mit gefährlichen Sicherheitslücken zu kämpfen hat und eines der grössten Risiken für viele Leute darstellt. In den letzten Tagen tauchten erneut mehrere sogenannter Zero-Day-Lücken auf, welche noch immer nicht alle geschlossen wurden und ein potentielles Sicherheitsrisiko darstellen. Als Alternative zu Adobe Flash soll bereits seit Jahren HTML5 dienen, doch bis heute läuft die Entwicklung in diese Richtung eher schleppend, trotz Unterstützung und Druck grosser Konzerne. Nun meldet sich Alex Stamos, der Sicherheitschef von Facebook, zu Wort und fordert ein endgültiges Ultimatum zur Abschaffung des Adobe Flash Player.

 

Firefox blockiert Flash ab sofort

Mit einem endgültigen Datum, wann Adobe seine Flash-Plattform einstellen wird, könnten sich Betreiber von Webseiten und Diensten darauf einstellen und wären zudem gezwungen, ihre Seiten auf den neueren Standard zu aktualisieren. Die Entwicklerinnen und Entwickler des Firefox Browsers gehen derweil noch einen Schritt weiter. Von Haus aus wird in der aktuellen Firefox Version der Flash Player vollständig blockiert, sodass keine Flash-Inhalte mehr angezeigt werden können. Dies berichtet der Chef des Support-Teams von Firefox auf Twitter. Optional ist es allerdings wieder aktivierbar, sodass man nicht vollständig im Regen stehen gelassen wird, sollten wichtige Webseiten noch keinen anderen Standard unterstützen. Allerdings ist es nur eine Frage der Zeit, bis weitere Browser diesem Beispiel folgen werden.

 

 

Quelle: The Verge (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

13 Antworten zu “Facebook will Flash sterben sehen”

  1. happyone sagt:

    Geht in die richtige Richtung.

  2. mikehak sagt:

    Finds ein bisschen lustig.. Warum haben sie sich bis jetzt denn selber nicht von Flash verabschiedet. Videos von denen laufen oft noch auf flash. Zuerst sollte man mal im eigenen Garten kehren, bevor man so grosse worte schwingt 😀

  3. Daimon sagt:

    Who cares for that?
    Schafft mal Java ab. Das ist ne Sicherheitslücke offen wie nen Scheunentor

  4. Googlook sagt:

    @ Daimon: Ich habe seit Jahren kein Java installiert und habe es nie benötigt. Flash habe ich deaktiviert, benötige es jedoch doch von Zeit zu Zeit auf irgendwelchen Websites.

  5. mikehak sagt:

    @Googlook
    Ich würde ja gerne Java deaktivieren. Flash habe ich teilweise deaktiviert. Aber Java brauch ich an so vielen orten für so viele Anwendungen (Mir fallen jetzt gerade etwa 5 im IT Pro Bereich ein. Auch security lösungen betroffen)

  6. Googlook sagt:

    @ Im Business Bereich dürften tatsächlich noch oft Java benötigt werden. wir haben viele Anwendungen, kommen seit etwa zwei Jahre jedoch tatsächlich ohne Java aus.
    Aber zumindest im Privaten Bereich sehe ich relativ wenig Bedürfnisse welche für Java sprechen.

  7. Oliver Ulm sagt:

    @Googlook: Na ja, auch bei eGovernment Lösungen kommen gerne mal Java-Applets zum Einsatz.

  8. terraoutlaw sagt:

    … und ich möchte Facebook sterben sehen. Und jetzt ?

  9. Wolfgang D sagt:

    Adobe sollte einfach mal funktionierende Aktualisierungsroutinen bereitstellen, aber dann können die ja nicht mehr diesen Werbemüll mit dem Player zusammen bei jedem Update erneut anbieten.

  10. Schnatterente sagt:

    yeah terraoutlaw… high five

  11. Marcel Kukelka sagt:

    Selbst die deutschen Behörden nutzen oft Java (im Business Bereich), Zollanmeldung, Elster usw. benötigen zum auslesen des Zertifikats über den Browser immer noch Java.

  12. redrat sagt:

    Ich glaube die Hälfte spricht von JavaScript und die andere Hälfte von Java :/

  13. Schnatterente sagt:

    und noch andere von Flash. 😉

Schreibe einen Kommentar

Teilen