Fr. 17. Juli 2015 um 13:41

eSIM: Apple und Samsung unterstützen Standardisierung

von Marcel Laser1 Kommentare

Einigkeit ist was Schönes, vor allem wenn es zwei so konkurrierende Unternehmen wie Apple und Samsung derzeit im Bereich der eSIM unternehmen. Die Embedded SIM Card soll durch die GSMA bereits 2016 Marktreife erlangen und eingesetzt werden und so sollen auch grosse Hersteller bereits von Anfang an den Einsatz der integrierten SIM vorantreiben. Durch die riesige Marktabdeckung sind Apple und Samsung erste Wahl.

eSIM ab 2016 für grosse Mobilfunktbetreiber dank Apple und Samsung

In den neuen Tablet-Modellen von Apple steckt bereits die Apple SIM. Diese ist ebenfalls eine eSIM-Karte und kann je nach Vorliebe mit unterschieden Provider-Daten gefüttert werden. Man sucht sich einfach einen entsprechenden Provider aus und das iPad Air 2 oder das iPad Mini 3 erhält ein Funktsignal, welches die Tarifdaten überträgt: Fertig ist die Einrichtung. Allerdings ist dieses Konzept in der DACH-Region weder verbreitet, noch wird es unterstützt und zudem werden bisher nur Prepaid-Tarife bedient. Apple selbst unterstützt die Idee aber bereits seit längerer Zeit und treibt die Entwicklung in dem Bereich stark voran.

 

Aber auch Samsung gehört zu den grossen unterstützenden Unternehmen. Beide Hersteller decken den absoluten Grossteil des Smartphonemarktes ab und daher ist es für die weltweite Industrievertretung von Mobilfunkprovidern, die GSMA, wichtig, dass diese auch zusammenarbeiten, um die eSIM voranzutreiben. Für Kundinnen und Kunden soll so Einiges vereinfacht werden: Man muss nicht immer wieder neue SIM-Karten beim Providerwechsel beantragen, die Grösse würde auch keine Rolle mehr spielen und die Hersteller selbst hätten mehr Platz in den Geräten für weitere Entwicklungen. Apple und Samsung sind derzeit mitten in Verhandlungen mit der GSMA, um die Standardisierung festzulegen, welche bis 2016 erfolgreich abgeschlossen werden soll.

 

Zudem soll durch den leichteren Providerwechsel und der sehr einfachen Einrichtung am Gerät auch der Konkurrenzkampf zwischen den Providern deutlich erhöht werden. Bis zum Start 2016 sollen vor allem schon weltweit einige der grössten Provider ins Boot geholt werden. Unter anderem sollen Vodafone, Deutsche Telekom, AT&T, Telefónica oder auch Orange bzw. Salt! die fest verbaute eSIM unterstützen.

M2 Sim karte microsoft
Die gute alte SIM-Karte: Wird sie in den kommenden Jahren ganz verschwinden?

 

 

Quelle: Financel Times (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “eSIM: Apple und Samsung unterstützen Standardisierung”

  1. Killer07 sagt:

    Was ist mit Auslandseinsätzen? Im Ausland nutze ich meist eine Prepaid Karte des Landes, wie soll das mit der eSim funktionieren, wenn diese z.B. auf die deutsche Telekom eingestellt ist?

Schreibe einen Kommentar

Teilen