Di. 26. Juli 2016 um 14:00

Cyanogen CEO: „Wir schwenken nicht auf App-Entwicklung um!“

von Marcel Laser0 Kommentare

Erst gestern wurden durch die Szenemagazine Recode und Android Police Gerüchte geschürt, Cyanogen werde sein Betriebssystem in den Hintergrund rücken und sich eher auf die App-Entwicklung konzentrieren. Daher wohl auch die vielen Entlassungen innerhalb des Unternehmens. Nun meldete sich der CEO von Cyanogen Kirt McMaster zu Wort und stellt die Dinge nun richtig.

Kein Schwenk zur App-Entwicklung – Cyanogen OS wird weiterhin unterstützt

Die Ansage ist für die Fans des Systems jedenfalls schon fast lebensrettend. Wie Kirt McMaster per Twitter nun dementierte, werde man NICHT den Fokus auf die App-Entwicklung legen CyanogenMod bzw. Cyanogen OS werden weiterhin mit vollem Einsatz unterstützt und an den Ambitionen, neben Googles Android, eine offene Alternative anbieten zu können habe sich rein gar nichts geändert.

Auf der anderen Seite gab er allerdings die Entlassungen innerhalb des Unternehmens zu, aber diese wären keinem Umbruch geschuldet oder gar einer Umlegung der Prioritäten für App-Entwicklungen. Zahlen über entlassene Angestellte rückte McMaster aber auch nicht mehr raus. Aus den Gerüchten von Gestern ging zumindest hervor, dass von den etwas mehr als 130 Beschäftigten mehr als 30 bereits gekündigt und die Büros in Sao Paulo und Indien geschlossen wurden.

 

 

Quelle: Kirt McMaster (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen