Mi. 30. März 2016 um 19:32

Build 2016: Microsoft stellt systemweite und intelligente Pen-Eingabe vor

von Marcel Laser0 Kommentare

Die Build 2016 Conference ist nun im vollen Gange und schon in der ersten Keynote hat Microsoft ein paar interessante Dinge vorgestellt. Darunter die systemweite Unterstützung für Stifteingaben, egal wo ihr euch gerade befindet. Zudem sollen Apps mit nur zwei Zeilen Code bereits kompatibel gemacht werden können. Das alles kommt mit dem nächsten Redstone Update für Windows 10 und wird unter dem Namen Windows Ink veröffentlicht.

Windows Ink: Intelligente Notizen, Wegezeichnen und neue Grafiktools

Das Anniversary Update von Windows 10, welches vor der Build 2016 auch als Redstone 1 bekannt war, wird einen stärkeren Fokus auf die Stifteingabe spendiert bekommen. Diese soll bald systemweit auf dem Desktop funktionieren und ein paar sehr nützliche Features mit sich bringen. Das Featurepaket erscheint unter dem Namen Windows Ink. So könnt ihr direkt aus dem Lockscreen heraus Notizen per Knopfdruck über den Stift erstellen und loslegen, Wege auf der Kartenapplikation einzeichnen und/oder auch hier Notizen erstellen und viele weitere Dinge. Die Notizen können dann überall im System angepinnt werden, ähnlich wie anheftbare Zettel. Egal ob in einer App wie dem Browser oder woanders. So könnt ihr überall eure Zettelchen im System verteilen und Erinnerungen ablegen.

 

Interessant ist hier auch die automatische Erfassung eurer getätigten Stifteingabe und die intelligente Auswertung dahinter. Zeichnet ihr einen Weg in der Kartenapp, so wird euch sofort die Entfernung zwischen zwei Punkten eingeblendet. Schreibt ihr wass, anstatt einen Weg einzuzeichnen, erkennt die Eingabe das ebenfalls. Darunter auch Schlagworte wie „Gestern“, „Heute“ oder geschriebene Uhrzeiten. Das System kann diese auswerten und per Knopfdruck Termine und zugehörige Wegbeschreibungen erstellen.

 

Zudem wurde auch ein intelligentes Lineal integriert, mit dem ihr letztendlich grade Linien zeichnen könnt. Für weitere Zeichentools und Funktionen wird Microsoft in Zukunft auch mit Adobe zusammenarbeiten um noch mächtigere Features für Grafiker und Designer integrieren zu können.

 

 

Quelle: Build 2016

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen