Di. 26. Juli 2016 um 10:44

Ist der Brexit schuld? LG Europazentrale zieht nach Deutschland um

von Marcel Laser0 Kommentare

Das ging schnell: LG hat sich anscheinend dazu entschlossen London zu verlassen und seine Europazentrale nach Deutschland zu verlegen. Dies geht aus einer Pressemitteilung des Unternehmens hervor. Einen Stellenabbau im Rahmen des Umzugs soll es laut LG aber nicht geben.

Brexit soll nicht Auslöser für Entscheidung gewesen sein.

Der neue Standort der Europazentrale von LG Electronics wird nun Frankfurt und zudem birgt diese auch eine kleine Besonderheit. Da LG bereits sein Hauptquartier für Deutschland in Frankfurt sitzen hat, wird man beide Zentralen nun zusammenlegen, um die operativen Möglichkeiten für Deutschland und die EU zu erhöhen.

 

Angestellte, die bereit sind mit aus London nach Frankfurt umzuziehen, werden gerne mitgenommen und bleiben laut LG auch die Arbeitsplätze bestehen. LG selbst betont, dass kein Arbeitsplatzabbau im Zuge des Umzugs entstehen würde. Erste Beschäftigte sollen bereits Ende 2016 die neuen Räumlichkeiten beziehen können und bis Frühjahr 2017 will man den Umzug unter Dach und Fach gebracht haben.

„Die ersten Mitarbeiter sollen dabei Ende 2016 in Eschborn einziehen und der gesamte Umzug wird im Frühjahr 2017 abgeschlossen sein. An dem neuen Standort werden voraussichtlich über 300 Mitarbeiter beschäftigt. Einen Arbeitsplatzabbau wird es im Rahmen des Umzugs nicht geben. Über den Umzug wurde bereits im Frühjahr 2016 entschieden, und er steht in keinem Zusammenhang mit der Entscheidung Grossbritanniens, die EU zu verlassen.“ – LG Pressemitteilung

Wie aus der Pressemitteilung übrigens weiter hervorgeht, soll der Brexit keinerlei Auswirkungen auf die Entscheidung von LG gehabt haben, nun aus London abzureisen und die neue Europazentrale in Frankfurt zu eröffnen. Es wurde bereits im Frühjahr 2016 entschieden, den Umzug in die Wege zu Leiten und habe daher keinerlei Zusammenhang mit dem Austritt der Briten aus der EU.

 

 

Quelle: LG Pressemitteilung

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen