Mo. 13. Juni 2016 um 10:04

Blocks Smartwatch: Modulare Uhr kann nun vorbestellt werden

von Marcel Laser0 Kommentare

Letztes Jahr im Oktober setzte man die Kickstarter-Kampagne an – welche übrigens mehr als nur erfolgreich auslief – und nun will man die Blocks Smartwatch ab Oktober dieses Jahres an erste Kunden_innen ausliefern. Die Uhr kann für diesen Zweck nun vorgestellt werden.

Blocks kostet rund 341 US-Dollar und liegt ganz im modularen Trend

Kaum ein Gerät wird sich wohl ähnlich stark am modularen Gedanken halten können, wie die Blocks genannte Smartwatch. Zwar gibt es mit dem Einzelteil der Uhr selber einen Bereich, der als Core (Kern) für sich steht und den essentiellen Teil der Hardware beherbergt, doch kann über das Gliederarmband viele neue Funktionen ganz einfach nachrüsten. Wer die Uhr vorbestellt, darf sich bis zu vier solcher Gliedermodule zum Hauptteil aussuchen, was allerdings auch logisch ist, da man sich diese sonst nicht ums Handgelenk schnallen kann.

 

Bisher stehen sechs Module zur Verfügung, welche sich in ein GPS-Modul, ein Universal-Button-Modul, Taschenlampen-Modul, Pulsmesser-Modul, Extra-Batterie-Modul und das Adventure-Modul aufteilen. Letzteres beherbergt Sensoren für Höhendruck- und Temperaturmessung, was Outdoor-Fans ansprechen sollte. Weitere Einheiten sollen im Laufe des Jahres folgen und könnten beispielsweise ein SIM-Karten-Modul oder einen Block für eine Kamera umfassen. Wir haben unter diesem Artikel eine Ansicht mit diversen Möglichkeiten für Module angehangen.

 

Auf dem neusten Stand ist zudem auch die verwendet Hardware im Core-Teil. Das Display löst in scharfen 400 x 400 Pixel auf und als Leistungsträger kommt ein brandneuer Snapdragon 2100 Wear Prozessor zum Einsatz, der die bisher verwendeten Snapdragon 400 CPUs in die Tasche stecken soll. Er verbraucht rund ein gutes Viertel weniger Strom, leistet mehr und ist auch bedeutend kleiner, was wiederum mehr Platz im Gehäuse schafft. Das Gehäuse der Uhr besteht zudem aus Edelstahl.

 

Die Blocks kostet mit insgesamt vier Modulen, welche ihr übrigens wählen müsst, 341 US-Dollar. Jedes weitere Modul schlägt mit 35 US-Dollar zusätzlich zu Buche. Wer zufälligerweise in den USA wohnt zahlt 11 US-Dollar zusätzlich Versand und in den Rest der Welt verschickt man das Device für 15 US-Dollar. Die Auslieferung soll, wie bereits erwähnt, nun im Oktober diesen Jahres stattfinden. Kompatibel ist die Uhr zwar mit Android und iOS, doch wird Microsofts Windows 10 Mobile Plattform leider nicht in der Beschreibung erwähnt.

 

 

Quelle: TechSpot (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen