Sa. 26. September 2015 um 7:34

Blackberry will Verluste mit Android auffangen

von Marc Hoffmann0 Kommentare

Mit einem Umsatzeinbruch von satten 47% im zweiten Geschäftsquartal 2015 befindet sich BlackBerry noch immer in einem wirtschaftlichen Sturzflug und eine Besserung ist im Moment nicht in Sicht. Doch John Chen, CEO von BlackBerry, hat nun offiziell bestätigt, dass ein radikaler Wandel in Arbeit ist, dessen Bestandteil auch ein Flaggschiff-Smartphone mit Android sei. Dass BlackBerry an einem Androiden arbeitet, ist bereits länger bekannt, doch damit wird dies erstmals von höchster Stelle bestätigt.

 

Android soll BlackBerry retten

Details zu dem neuen Android-Gerät werden von John Chen zwar nicht genannt, sondern nur von einem Highend Android-Smartphone mit Slider-Tastatur gesprochen, doch dass es sich dabei um das BlackBerry Priv handeln dürfte, welches noch unter dem Codenamen Venice entwickelt wird, scheint plausibel. Laut Chen soll das Betriebssystem stark angepasst werden, um Android-Apps ohne Einschränkung nutzbar machen zu können und dennoch den höchsten Sicherheitsstandards von BlackBerry zu entsprechen. Damit soll dies das sicherste Android-Gerät am Markt werden. Das neue Gerät soll noch im vierten Quartal 2015 auf den Markt kommen und in den kommenden Wochen werde es weitere Informationen dazu geben.

 

Trotz des aktiven Supports von Android als Betriebssystem will das Unternehmen aber nicht von BlackBerry OS abrücken und das System weiterentwickeln. Vor allem im Unternehmenseinsatz biete BlackBerry OS 10 die besten Funktionen und höchste Sicherheit. Für den März 2016 wird deshalb die neue Version 10.3.3 von BlackBerry OS entwickelt, aber mit einem neuen Gerät in diesem Jahr sei nicht zu rechnen.

 

Quelle: Mobile World Live (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen