Mo. 12. Oktober 2015 um 16:14

Blackberry Priv könnte teuer werden

von Marc Hoffmann2 Kommentare

Erst vor kurzem kündigte Blackberry Chef John Chen an, dass der Erfolg im kommenden Jahr, welcher sich vor allem auf das kommende Tastatur-Slider-Smartphone Blackberry Priv stützen soll, ausschlaggebend dafür ist, ob das Unternehmen weiterhin Smartphones produzieren wird. Zum Blackberry Priv sind bereits einige Informationen durchgesickert, vor allem die Hardware und das verwendete Android System betreffend, doch nun gibt es erste Hinweise auf den möglichen Preis des Smartphones. Im Microblogging Portal Weibo wurde ein Beitrag veröffentlicht, in dem es heisst, dass das Blackberry Priv 3999 Yuan kosten solle. Umgerechnet entspräche dies etwa 630 US-Dollar oder 560 Euro vor Steuern und Transportkosten. Der eigentliche Marktpreis in Euro dürfte dann mindestens dem in US-Dollar entsprechen. Man kann also mit einem Preis von etwa 650 Euro bzw. 700 Schweizer Franken hierzulande ausgehen.

 

Blackberry Priv: Erfolgsaussicht trotz hohem Preis?

Im Vergleich zu anderen Smartphones ist dieser Preis durchaus zu erwarten. Immerhin verfügt das Blackberry Priv mit seinem Snapdragon 808, dem 5.5 Zoll grossen Display, welches mindestens FullHD Auflösung bietet und seiner Kamera mit 4k Video-Aufnahmemöglichkeit über durchaus potente Hardware, die sich hinter der Konkurrenz nicht verstecken muss. Mit seiner vollständigen Slider-Hardwaretastatur besitzt das Smartphone dann auch ein echtes Alleinstellungsmerkmal, welches seit 2011 nicht mehr in Highend-Smartphones zum Einsatz kam. Dennoch ist es ein gewagter Schritt von Blackberry, den Fortbestand des Smartphonegeschäftes an ein solches Gerät zu knüpfen, vor allem, da dies noch Unsicherheit bei potentiellen Käufer_innen erzeugen dürfte, wie es mit dem Support aussieht, sollte das kanadische Unternehmen mit dem Schritt baden gehen. Für Bestandskund_innen könnte das Blackberry Priv allerdings ein echtes Argument sein: Back to the Blackberry-Roots!

 

Quelle: Weibo (Chinesisch) via GSMArena (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “Blackberry Priv könnte teuer werden”

  1. Ahab sagt:

    Der Preis klingt realistisch. In dem Bereich wurde zum Beispiel auch das Passport positioniert. Ich denke (und hoffe) nicht, dass BB das Priv für über 700€/$ auf den Markt bringt. 650€ wäre ein tragbares Niveau.

  2. Wolfgang D sagt:

    Wenn das Gerät entsprechend ordentlich verarbeitet ist, geht der Preis wohl in Ordnung. Ist halt nichts für die Frickel- und Billigfraktion.

Schreibe einen Kommentar

Teilen