Do. 31. Juli 2014 um 16:21

BBM: BlackBerry Messenger für Windows Phone ist für alle verfügbar

von Yves Jeanrenaud5 Kommentare

Kurz abgehakt: Die beliebte Alternative zu WhatsApp, was nach dem Kauf durch Facebook arg in Missgunst geraten war,  ist endlich für Windows Phone verfügbar. Lange wurde es vermutet, dann endlich angekündigt, schliesslich startete eine geschlossene Betaphase. Für Android und iOS ist die App ja schon lange erhältlich – und natürlich für BlackBerry selbst.

Seit heute ist die BBM App als Beta kostenlos für Windows Phone verfügbar.

Neben den üblichen Instantmessenger-Funktionen wartet BBM für Windows Phone mit tollen Funktionen auf: Gruppen-Chats, das Teilen von Bildern und Sprachnotizen. Die Zustellung und das Lesen von Nachrichten wird bestätigt. Ebenso ist BBM komplett in die die Modern UI von WP8 eingebettet und fügt sich nahtlos ein. Die wichtigsten Chats kann man bequem als Kachel auf den Startbildschirm legen. Interessant sind auch die Datenschutzoptionen von BBM: Statt per Telefonnummer wie bei WhatsApp oder Telegram wird man per PIN oder E-Mail identifiziert und von seinen Kontakten gefunden. Auch müssen jeweils beide Kontaktseiten sich gegenseitig bestätigen, so dass man weniger Gefahr läuft, Spam zu erhalten.

 

Download: BBM Beta für Windows Phone

 

Danke an bblumia für den Hinweis!

Das könnte Sie auch interessieren

5 Antworten zu “BBM: BlackBerry Messenger für Windows Phone ist für alle verfügbar”

  1. zipro sagt:

    Der Messenger ist wirklich absolut genial und die Windows Version eine der schönsten Apps, die ich bislang für WP8 gesehen habe. Leider benutzt den kein Mensch – daher bringt er mich nicht viel 🙂

  2. Setter sagt:

    Für eine Beta Hut ab. Bieten andere nicht mal als Final.
    Trägt sicher zur Imagepflege für BB bei. 🙂
    Kontakte sind auch vorhanden.

  3. augwied sagt:

    Macht einen wirklich sehr schönen Eindruck. Das Hauptproblem ist aber auch hier wieder (im Vergleich zu WhatsApp): keiner meiner Kontakte nutzt dem BBM. Das gleiche Dilemma habe ich aber auch bei Threema und Co. – die Wechselwilligkeit meiner Kontakte scheint nur arg dezent ausgeprägt zu sein 😉

    Was Messenger angeht, sehne ich mich nach den „guten alten Zeiten“ der Multi-Messenger auf dem PC. Egal ob jemand WLM, AOL, Yahoo oder ICQ verwendet hatte: im Multi-Messenger á la Trillian waren alle drin. Auch konnte man die Messenger auf allen seinen Computern installieren und nicht so wie heute mit WhatsApp: ein Gerät und fertig.

    Gibt es einen (technischen) Grund, wieso das heute nicht mehr gemacht wird?

  4. Setter sagt:

    Schaut man sich das Dilemma mit dem damaligen Messenger und jetzt mit Skype an, scheint es nicht ganz einfach zu sein mehre Endgeräte richtig zu bedienen. Bei Skype ist es zumindest so, das die Konversation überall vorhanden ist, aber das mit den Benachrichtigungen läuft nicht rund.

    Bei den Messenger für nur ein Endgerät hier Smartphones ergibt sich noch ein wesentlicher Vorteil, abgesehen von der einfachen Dienstbereitstellung für die Betreiber- Tracking;-)
    Vom Messenger und Skype kenne ich es noch so, das viele meiner Kontakte es nur am PC genutzt haben aber weniger Mobil. Durch die Verlagerung auf Mobil und der verstärkten mobilen Nutzung, lässt sich noch mehr über den User erfahren. Auch sind mobile Geräte „einfacher gestrickt“ am PC gelangt man als Anbieter nicht so einfach an alle Kontakte, Termine etc. Am PC kann ein Messenger noch weitgehend isolierte betrieben werden, am Mobile ist das kaum möglich.

  5. Tempest2k sagt:

    Also, ich habe es erst mal installiert gestern auf meinem lumia 925. Es brauchte ein wenig bis ich es durchschaut hatte, aber jetzt läuft es super. Allerdings ist kein einziger Kontakt von mir dabei. Stimmt nicht. Ein Freund war da, der hat es auf seinem Galaxy xyz (was weiß ich) installiert und wir haben es gleich ausgetestet. Ich lasse es oben und habe eine Menge an Einladungen verschickt. Whatsapp frisst soviel Strom auf meinem WP dass ich froh bin wenn ich es los werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Teilen