Di. 27. Januar 2015 um 10:58

ASUS Chef will eine Zenwatch 2 mit einer Woche Akkulaufzeit entwickeln

von Marcel Laser0 Kommentare

In einem Interview mit TechRada.com erläutert Jonney Shih, seines Zeichens der Chef von ASUS, Pläne über den Nachfolger der Zenwatch. Ihn stört es zumindest gewaltig, dass der Vorgänger und viele andere intelligente Uhren auf dem Markt auch nur eine maximale Laufzeit von rund zwei bis drei Tagen bei normaler Nutzung aufweisen können. Damit übt der eigene Chef von ASUS auch offensichtliche Kritik am eigenen Produkt und fordert mindestens eine Woche Laufzeit für die kommende Zenwatch 2. Das will man vor allem dadurch erreichen, dass man diese mit einem sehr schlanken Betriebssystem ausstattet und einen simplen Prozessor integriert. So soll die Zenwatch 2 als einfacher Begleiter zum Smartphone bis zu sieben Tage durchhalten. Doch bleibt fraglich, in wie fern sich dies den Funktionsumfang gegenüber Android Wear einschränkt.

 

Eine derartige Laufzeit scheint allerdings bisher im Bereich von Android Wear (noch) nicht möglich. Über eine Woche schaffen bisher nur Smartwatches mit Displays ohne Hintergrundbeleuchtung oder ohne Google Betriebssystem, wie etwa die Pebble Steel. Die Apple Watch soll mit 2.5 Stunden intensiver Nutzung bereits fleissig Saft aus der Steckdose holen und bei moderater Nutzung jeden Abend ans Kabel müssen. Umstände, die nicht nur bei Apples zukünftiger Smartwatch mittlerweile stark kritisiert werden, sondern generell Smartwatches derzeit in ein schlechtes Licht rücken.

Asus Zenwatch
Zenwatch: Die Laufzeit von zwei Tagen ist dem ASUS Chef ein Dorn im Auge.

 

Quelle: TechRadar (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen