Mi. 24. September 2014 um 23:58

Apple zieht iOS 8.0.1 Update nach Veröffentlichung zurück

von Yves Jeanrenaud3 Kommentare

Apple veröffentlichte heute Abend ein Update für das kürzlich zusammen mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus erschienene mobile Betriebssystem iOS 8. Aufgrund verschiedener Probleme wurde es offenbar kurze Zeit darauf wieder zurückgezogen und steht aktuell nicht mehr zum Download bereit.

Apple iOS 8.0.1
Apple iOS 8.0.1 Update

iOS 8.0.1: Changelog

Das Update von Apple sollte folgende Fehler beheben und Verbesserungen mit sich bringen:

  • Behebt ein Problem, sodass HealthKit-Apps jetzt im App Store bereitgestellt werden können.
  • Behebt ein Problem, das verursachte, dass Drittanbietertastaturen bei der Codeeingabe gelegentlich deaktiviert wurden.
  • Behebt ein Problem, das einige Apps daran hinderte, auf Fotos in der Fotomediathek zuzugreifen.
  • Bessere Zuverlässigkeit des Einhandmodus auf iPhone 6 und iPhone 6 Plus.
  • Behebt ein Problem, das gelegentlich zur unerwarteten mobilen Datennutzung beim Empfang von SMS/MMS-Nachrichten führte.
  • Bessere Unterstützung für „Vor dem Kauf fragen“ bei der Familienfreigabe für In-App-Käufe.
  • Behebt ein Problem, bei dem Klingeltöne gelegentlich nicht aus iCloud-Backups wiederhergestellt wurden.
  • Behebt ein Problem, das das Hochladen von Fotos und Videos von Safari verhinderte.

Achtung, Update fehlerhaft!

Doch Obacht! Das Update auf iOS 8.0.1 ist fehlerhaft und führte zu verschiedenen Problemen. Am gravierendsten ist hier, dass sich Geräte der letzten Generation, die das weniger als 65 MB grosse Update installierten, nicht mehr ins Mobilfunknetz einwählen können. Zudem funktioniert auf dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus die Touch ID Funktion nicht mehr, so dass das Gerät nur noch per PIN-Code entsperrt werden kann und auch weitere Einschränkungen im Funktionsumfang zu verzeichnen sind.

Kurze Zeit nach Bereitstellung des Updates wurde dieses wieder vom Netz genommen. Gegenüber dem Business-Insider erklärte Apple, dass man die Fehlerberichte in Zusammenhang mit iOS 8.0.1 intensiv auswerte und zwischenzeitlich das Update zurückgezogen habe.

Es wird erwartet, dass in sehr kurzer Zeit das Update 8.0.2 veröffentlicht wird, um allen, die das fehlerhafte Update installiert haben, zu helfen und auf allen anderen Geräten die geplanten oben genannten Verbesserungen bugfrei auszurollen.

Workaround

Zwischenzeitlich können diejenigen, die in Treu und Glauben das Update auf ihr iPhone 6 oder iPhone 6 Plus schon aufgespielt und nun mit Problemen zu kämpfen haben, einen manuellen Downgrade auf iOS 8.0.0 durchführen. Dies geschieht natürlich auf eigene Gefahr, solange Apple keine Informationen veröffentlicht hat, wie mit iOS 8.0.1 zu verfahren ist.  

  1. iTunes auf neueste Version aktualisieren.
  2. Sicherung erstellen. Entweder in die iCloud oder per iTunes am Mac oder PC.
  3. Ortungsfunktion der iCloud deaktivieren: „Finde mein iPhone“ unter Einstellungen, iCloud.
  4. iOS 8.0.0 als IPSW-Datei (für iPhone 6 bzw. iPhone 6 Plus) direkt bei Apple herunterladen.
  5. iTunes öffnen und iPhone mit dem Rechner verbinden.
  6. „Nach Update suchen“ anklicken und dabei die alt-Taste am Mac bzw. Strg (Ctrl) am PC drücken.
  7. Entsprechende IPSW-Firmwaredatei aus Schritt 4 auswählen.

 

Quelle: Business Insider (Englisch), Apple via mobilegeeks, Appgefahren

 

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

3 Antworten zu “Apple zieht iOS 8.0.1 Update nach Veröffentlichung zurück”

  1. happyone sagt:

    Peinlich peinlich….. 😀
    Sowas sollte unter keinen Umständen passieren.

  2. Yves Jeanrenaud sagt:

    Mittlerweile hat Apple eine Supportseite für das Problem eingerichtet: http://support.apple.com/kb/HT6487
    Also hatten wir recht mit dem Downgrade, bis 8.0.2 in den nächsten Tagen erscheint 🙂
    Das schöne an iOS ist ja, dass es alles aus der iCloud wieder herstellen kann, alle Einstellungen und Apps etc., nachdem man durch das Downgrade den Werkszustand wiederhergestellt hat.

  3. happyone sagt:

    Die werden das schon „gerade biegen“ 😉

Schreibe einen Kommentar

Teilen