Di. 08. September 2015 um 21:36

Apple September Event: Was können wir erwarten?

von Marcel Laser0 Kommentare

Nachdem Sony, Samsung, LG und Huawei ihre Smartphone-Flaggschiffe bereits für dieses Jahr abgefeuert haben, wird Apple am morgen Abend ebenfalls seine neuen Modelle für das Jahr 2015 präsentieren. Das iPhone 6s und iPhone 6s Plus werden mit Spannung erwartet, aber sind wohl nicht die einzigen Kandidaten für die grosse Bühne. Das Apple TV 4 wird ebenfalls sehnsüchtig erwartet und auch ein iPad Pro ist im Gespräch.

iPhone 6s und iPhone 6s Plus: Grosses Hardware-Update erwartet

Während sich die Geräte nach der S-Version meistens mehr um das Design kümmern, so sind die S-Modelle der iPhones bisher jeweils der Hardware-Höhepunkt der Serie gewesen. Die grössten Veränderungen brachten immer die iPhone-Geräte mit sich und diese waren oft nicht klein. Neue Prozessor-Modelle mit neuen Architekturen bis hin zur Einführung von 64 bit, neue Kameras, Fingerprintscanner und noch einige andere Dinge wurden in den S-Modellen präsentiert. Auch das iPhone 6s wird hier wohl keine Ausnahme machen und neue Hardware-Features mit sich bringen.

 

Das Design bleibt identisch und da brauchen wir uns auch auch nicht viel Hoffnungen machen. Dafür wird aber eine Menge im Herzen der Geräte passieren und das wohl nicht zu knapp. Erwartet wird ein völlig neuer Apple A9-Prozessor mit neuer Architektur und gehörigem Leistungszuwachs. Auch die GPU soll immens an Leistung gewinnen und das Gaming auf den Apple-Devices vorantreiben. Ob auch die Kernzahl anwachsen wird, bleibt unklar, aber Apple kam im iPhone bisher auch sehr gut mit nur zwei CPU-Kernen zurecht. Auch der Arbeitsspeicher soll anwachsen und endlich die 2 GB aus dem iPad Air 2 bekommen, was einen deutlichen Komfortgewinn bedeuten könnte. Browser-Tabs laden dann nicht mehr all zu schnell neu und mehr Anwendungen können im Hintergrund verweilen, bis sie endgültig geschlossen werden.

 

Als absolute Neuerung im iPhone 6s soll es Force Touch schaffen und eine neue Ebene der Bedienung integrieren. Force Touch im iPhone 6s soll zudem mehrere unterschiedliche Druckstärken erkennen und entsprechende Aktionen ausführen können. Was mit Force Touch alles möglich sein kann und vielleicht auch integriert wird, haben wir bereits in einem anderen Artikel ausführlich erwähnen können, als ein Entwickler einige Funktionen aufdeckte. Allerdings ist Apple sehr überraschend nicht der erste Hersteller auf dem Markt mit einer solchen Technologie: Huawei hat am 2. September in Berlin auf der IFA 2015 sein Mate S vorgestellt und damit auch die Integration von Force Touch, allerdings bleibt das Gerät erst einmal in Asien, was den entscheidenden Vorteil für Apple bedeuten könnte. Zumal iOS 9 bereits auf die Möglichkeiten mit Force Touch hin optimiert zu sein scheint. Aber Genaueres werden wir erst morgen um 19:00 Uhr erfahren.

Apple iPhone 6 Plus
Das iPhone 6 Plus bekommt morgen einen optisch identischen Nachfolger. Das meiste verändert sich im Inneren.

Apple TV 4 mit neuem Betriebssystem und Hardware

Das Apple TV 4 ist ebenfalls schon länger im Gespräch und gilt als sehr heisser Kandidat für die Keynote am morgigen Mittwoch. Bereits zur WWDC im Sommer wurde damit gerechnet, aber laut einiger Stimmen soll der Start verschoben worden sein. Der Vorgänger hat nun auch schon einige Jahre auf dem Buckel, bekam über die lange Zeit hinweg kaum neue Software-Features und gilt als Alteisenobjekt gegenüber der Konkurrenz. Apple muss aufholen und das wissen weiss man wohl auch in Cupertino.

 

Mit einem Apple A8- oder vielleicht sogar einem neuen Apple A9-Prozessor könnte das Apple TV 4 ausgestattet werden und damit gehörigen Schub für die Leidenschaft von Apple geben: Gaming. Denn auch das soll nativ auf der neuen Streaming-Box möglich werden, da die Software grundlegend überarbeitet wird. Dazu gehört auch die Integration eines Apple App Stores, wo endlich auch eigene Programme auf dem Apple TV installiert werden können und dazu gehören auch Spiele. Damit wird auch der interne Speicher zurückkehren. Wie gross dieser allerdings sein könnte, daran scheiden sich derzeit die Geister. All zu viel sollte man aber erst einmal nicht erwarten.

 

Die neue Software und Hardware sollen für einen Aufschwung der bisher sehr stark vernachlässigten Apple-Kategorie sorgen. Ob das Apple TV 4 allerdings tatsächlich morgen vorgestellt wird, bleibt bis zum heutigen Tag immer noch ein Gerücht. Die Wahrscheinlichkeit ist zwar sehr hoch, doch bleibt nicht ausgeschlossen, dass es hierfür noch einen eigenen Event geben könnte.

Soll ein dickes Upgrade bekommen: Das Apple TV 4 mit eigenem App Store.

Apple iPad Mini 4 und iPad Pro, aber kein iPad Air 3

Zwei neue iPads sollen morgen ebenfalls das Licht der Welt erblicken, doch bleibt das erfolgreichste Geräte der Kategorie erst einmal aussen vor. Denn von einem iPad Air 3 ist derzeit absolut keine Rede, sondern es soll das iPad Mini endlich auf dem Stand der Air-Modelle angepasst – was dringend nötig ist – und ein iPad Pro mit um die 13 Zoll Displaydiagonale vorgestellt werden. Viel Aufmerksamkeit sollte vor allem auf die grösste der drei Geräte fallen.

 

Das iPad Pro soll nämlich der Konkurrent der Surface-Modelle werden und spezielle Features dafür im System integriert bekommen. Darunter auch eine Art von Multi-Windows-Funktion, die das Ausführen und Anzeigen mehrerer Apps erlaubt oder auch ein Stylus, der die Force Touch Technologie unterstützt. Auch das iPad Mini 4 wird Force Touch mit grosser Sicherheit bekommen sowie kleiner, leichter und auf den neuen Stand der Hardware gebracht werden. Während das iPad Mini 4 aller Voraussicht nach mit dem Apple A9 aus den neuen iPhone 6s Modellen bestückt wird, soll das iPad Pro eine deutlich stärkere Version des Prozessors bekommen, um ordentlich Leistung für den professionellen Bereich bereitstellen zu können. Im Gespräch ist auch eine Erhöhung des Arbeitsspeichers auf 3 GB und ein Basismodell mit 64 GB internem Speicher. Der Preis dürfte dann auch deutlich über den anderen Modellen liegen.

 

Während das iPad Mini 4 nach der Vorstellung schon nach gut zwei bis drei Wochen zur Verfügung stehen könnte, so soll das iPad Pro allerdings noch eine ganze Zeit lang auf sich warten lassen. Laut der neusten Gerüchte soll ein Start erst für November geplant sein, aber das wäre immerhin noch vor dem beliebten Weihnachtsgeschäft.

iPad pro 9to5Mac
Pressebild des iPad Pro? Morgen werden wir mehr wissen…

Apple Event mit Live-Stream ab 19:00 Uhr, auch für Windows

Wie gewohnt wird Apple seine Keynote am morgigen Mittwoch um 19:00 Uhr unserer Zeit abhalten und damit die neuen iPhones 6s-Smartphones und hoffentlich auch noch mehr Produkte vorstellen. Den Stream erreicht ihr über die offizielle Apple-Event-Seite. Neben der Bekanntgabe neuer Geräte wird am Anfang traditionell auch die Auflistung neuer Zahlen zu iOS-Installationen, Apps im App Store und weitere Statistiken erwartet. Ein Novum übrigens wird, dass die Keynote auch unter Windows 10 mit dem Microsoft Edge Browser betrachtet werden kann. Bisher war die Live-Übertragung des Events Safari-Browsern unter iOS, Mac OS X und auf Apple TV-Geräten vorbehalten.

 

Wir sind gespannt, was uns morgen erwartet und auch wir werden euch wie gewohnt eine kleine Zusammenfassung zum Event bereitstellen. 

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen