So. 18. Januar 2015 um 18:41

Apple könnte zum iPad Pro einen Stylus anbieten

von Simon Burgermeister4 Kommentare

Ein Stylus zum Tablet – durchaus nichts aussergewöhnliches. Zumindest ausserhalb der Apple-Welt. Während beispielsweise beim Samsung Galaxy Note oder auch beim Microsoft Surface schon seit Beginn jeweils ein passender Stift mitgeliefert wurde, war dies bei dem Unternehmen aus Cupertino noch nie der Fall.

 

Doch das könnte sich nun ändern, wie das Marktforschungsunternehmen KGI erfahren haben will. KGI bezieht sich dabei auf Informationen aus „Zuliefererkreisen“, wie es jeweils so schön heisst. Demnach wird Apple zusammen mit dem iPad Pro oder iPad Plus, das offiziell immer noch nicht existiert, einen Stylus ins Angebot aufnehmen. Im Gegensatz zu den vorher genannten Beispielen wird dieser aber nicht jedem iPad bereits beiliegen, da dies den Preis des iPads zu sehr in die Höhe treiben würde. Der Stylus wird also für’s Erste zumindest unabhängig vom iPad Pro verkauft. Ober er aber auch mit den anderen und älteren iPad-Modellen kompatibel sein wird, kann im Moment noch nicht gesagt werden.

 

Sollten diese Informationen zutreffen und auch das iPad Pro so erscheinen, wie es schon mehrfach durchgesickert ist, dann wäre ein weiterer Schritt bei den Bestrebungen getan, mehr Business-Kundschaft an Land zu ziehen. Den Anfang dazu machte Apple bereits vor einem halben Jahr, als man sich mit IBM verbündete und sogleich eine Ladung neuer Dienste und Apps vorstellte. Diese Services in Verbindung mit einem grossen iPad, das sich zudem dank einem digitalen Stift noch vielfältiger einsetzen liesse, könnte für manches grosses Unternehmen durchaus sehr überzeugend klingen.

 

Quelle: 9to5Mac (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

4 Antworten zu “Apple könnte zum iPad Pro einen Stylus anbieten”

  1. happyone sagt:

    „“Who wants a stylus? Nobody needs a stylus!“
    Vielleicht ein Grafiker/ Designer oder Künstler, vielleicht lehne ich mich zu sehr aus dem Fenster, wenn ich sage, dass der Durchschnittsbenutzer kein Stylus braucht. Jedenfalls habe ich noch nie einen vermisst.

  2. lena97 sagt:

    Da würde sich auf jeden Fall jemand im Grabe umdrehen.
    Das war das absolute „nogo“ als das IPad entwickelt wurde.
    Wenn es aber darum geht hier die Regionen des Surface 3 zu „erobern“, dann macht das schon Sinn.
    Der Durchschnittsnutzer in meinen Augen auch nicht, wirklich nur Business Kundschaft.

  3. Anaya sagt:

    wenn man es an dem Pc/Mac anschliessen kann und als Zeichen / Grafik werkzeug brauchen kann

    wieso nicht..

    aber eigentlich geht es doch hier wieder einmal darum das Samsung alles an Apple nachmacht 😉

  4. vatbub sagt:

    Also eig geht es hier ja um Apple, die Samsung ind Microsoft nachmachen. Es gibt durchaus Nutzerprofile, die einen Sylus brauchen. Ich nutze z. B. ein Surface Pro 3, das ja einen Stylus beigelegt hat. Der Stift ist dabei auf die Tablethardware ausgerichtet und kann deshalb einige Dinge, die Stifte, die nicht so ausgerichtet sind nicht können.

    Andruck: Der Stift des Surface erkennt, wei fest ich drücke und dies kann in OneNote, Photoshop, Fresh Paint usw umgesetzt werden

    Die Stiftmine ist viiieeel dünner. Das hängt damit zusammen, dass ein Tablet, das normalerweise nur mit dem Finger bedient wird (also z. B. iPads) nur Berührungen erkennt, die den Durchmesser eines Fingers haben. Damit muss ein Stift auch so einen Durchmesser haben.

    Das Tablet kann unterscheiden, ob es mit dem Finger oder mit dem Stift berührt wurde. Damit kann man während des Schreibens oder Malens auch den Handballen auf dem Display ablegen. Ein Tablet, das nicht für Stifteingabe ausgelegt ist, unterscheidet ja nicht zwischen Stift, Finger und handballen und sobald man den Handballen auflegt fängt es an zu spinnen.

    Stifte und Tablets, die aufeinander ausgerichtet sind haben also durchaus Vorteile.

    Jetzt nutzen Viele ihr Tablet eher Privat, den Stift benötigt man aber meist nur in der Arbeit, Uni o. Ä. Daher wäre es glaube ich eine bessere Lösung, den Stift als offizielles Zubehör anzubieten.

Schreibe einen Kommentar

Teilen