Sa. 20. Juni 2015 um 13:45

Apple iPhone 6s: Dicker, bessere Kamera und Vorstellung am 8. September

von Marcel Laser10 Kommentare

Apple scheint der Kritik der letzten Testberichte über sein iPhone 6 und den Benutzerinnen und Benutzern ein offenes Ohr geschenkt zu haben. Sind die Reviews zuweilen sehr positiv ausgefallen, gabs allerdings auch Kritik in Richtung der hervorragenden Kamera, welche allerdings aus dem Gehäuse steht. Diesem könnte Apple laut aufgetauchter Informationen im kommenden iPhone 6s entgegenwirken. Auch der Termin für die Vorstellung soll schon feststehen.

Dickeres Gehäuse, mehr Megapixel und ein grösserer Akku

Die letzten Tage haben einige neue Informationen zum kommenden Flaggschiff von Apple an Land gespült. So soll das Gehäuse des iPhone 6s dicker werden, um vor allem die herausstehende Kamera, welche zwar ausserordentlich gute Bilder knipst, doch für die Bauweise Kritik einstecken musste, zu kompensieren. Das wiederum soll sich unter Umständen auch in eine grössere Batterie positiv niederschlagen. Nicht nur unter Apple-Fans wird oft der Wunsch nach Geräten mit einer etwas tieferen Bauweise laut. Viele Nutzerinnen und Nutzer wünschen sich etwas dickere Gehäuse, dafür aber auch mehr Kapazität bei der Batterie. Somit könnte Apple an dieser Stelle nicht nur die Kamera ins Gehäuse bringen, sondern auch dem Wunsch nach mehr Akku-Kapazität entgegenkommen.

 

Natürlich soll auch die Kamera eine deutliche Überarbeitung erfahren. Das letzte Upgrade im Bereich der Megapixel gab es zuletzt beim iPhone 4s, welches erstmals mit 8 MP aufwarten konnte, seitdem allerdings nur die Linsen und der Sensor selber immer wieder überarbeitet wurden. An dieser Stelle aber auch mit Erfolg: Apples iPhones gehören seit längerem zur Kamera-Elite der Smartphones und das obwohl man im Bereich Megapixel stellenweise weit hinter der Konkurrenz liegt. Die neue Kamera hinten soll nun auf 12 MP angehoben werden und einen Sensor von Sony bekommen. Die FaceTime-Kamera auf der Front hingegen soll auf 5 MP aktualisiert werden und vielleicht auch einen Blitz zur Seite gestellt bekommen, doch letzteres scheint erst einmal unwahrscheinlich.

Quelle Vodafone: Vorstellung am 8. und Auslieferung am 25. September

Eine zuverlässige Quelle beim europäischen Provider Vodafone soll nun den Vorstellungstermin des kommenden iPhone 6s oder auch iPhone 7 (wie auch immer man es drehen mag) geleakt haben. Aus der aufgetauchten E-Mail geht hervor, dass das Flaggschiff von Apple am 8. September vorgestellt werden soll. Erste Vorbestellungen sollen dann ab dem 18. September abgewickelt werden und am 25. bereits die Auslieferung beginnen. Wie verlässlich diese Informationen allerdings sind, ist bisher nicht abzuschätzen, allerdings passt der Vorstellungstermin in den Rahmen der bisherigen Zyklen von Apple. Dann werden wir auch wissen, was der direkte Konkurrent der Samsung Galaxy S6 und Galaxy Note 5 Modelle aus dem Hause Cupertino in den Ring zu werfen hat.

iPhone 6 Kamera
Verschwindet die Kamera im iPhone 6s (iPhone 7?) endlich im Gehäuse?

 

 

Quelle: Mobile News CWP (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

10 Antworten zu “Apple iPhone 6s: Dicker, bessere Kamera und Vorstellung am 8. September”

  1. happyone sagt:

    Mir gefällt die Dicke sehr gut. Die Kamera stört mich persönlich überhaupt nicht.

  2. Wolfgang D sagt:

    Eigentlich kann beim 6S Plus für mehr Akkulaufzeit auch mehr Dicke kommen. Ohne Cover schneidet es richtig in meine Hand. Außerdem wird diesmal bestimmt der Preis auf einen Tausender steigen, die Leute kaufen es ja trotzdem.

  3. Bunsenbrenner sagt:

    Also soweit ich wei§ kommen die teuersten Geräte von Samsungs und es kauft auch jeder. Nicht nur Apple hat Preiserhöhung drauf: Huawei hat aufs neue Flaggschiff 150 Euro draufgeschlagen. Samsungs sein Edge fängt bei 850 Euro UVP an. Billig ist also keiner mehr und Apple ist auch nicht mehr wirklich das teuerste was rumläuft. Es sind eben Highend-Smartphones. Also bewegt sich auch der Preis da. Das alles immer teurer wird, lassen ja auch seltsamerweise alle, aus allen Lagern mit sich machen 😛 Aber da ist nicht ein einziger Hersteller dran schuld 😉

  4. LoLboy sagt:

    Kein schlechter Zug wirklich dünnes können die Geräte aber auch nicht mehr werden ohne das man aufpassen muss seine Finger zu verlieren^^.

    Das alles teurer wird ist ja nichts neues und beschränkt sich auch nicht auf Smartphones. Wenn das 6S wirklich Saphirglas aufs Display bekommt wird es bestimmt teurer werden.

  5. xuserx sagt:

    Ach du heillige Kacke… Wenns nach der Kamera geht, die leicht hervorsteht, müsste ich mein Lumia 1020 längst gegen die Wand werfen…

    Sorgen haben die Leute, das ist nicht mehr feierlich.

  6. happyone sagt:

    weil sie beim Lumia etwa nicht hinten raus steht? 😛

  7. Ney sagt:

    ganz ehrlich – klar gibt es andere smartphones wo die kamera etwas hervorsteht – aber beim iphone 6(+) ists nen tierischer design fail in meinen augen. – klar fällt es nicht auf wenn man ne hülle drumpackt. aber ohne? geht gar nicht.
    auch wenn ich solang mein iphone 5s funktioniert kein neues kaufen werde, ich würde es absolut begrüßen, wenn die kam wieder ins gehäuse verschwindet.

    @xuserx beim 1020 passte es aber iwie zum design – ich fands okay

  8. Wolfgang D sagt:

    @Bunsenbrenner
    Die angeblich so teuren Samsungs bekommt man nach kurzer Zeit aber locker für 60% vom Fantasiepreis, der auf der Webseite steht, das Galaxy 6 32GB schon unter 500€ statt 700. Von daher kaufe ich nur noch mindestens sechs Monate „alte“ Geräte, und auch Apple ist nicht mehr so preisstabil bei der 6er Serie.

  9. HomeboyST sagt:

    Wenn man aber Preise vergleicht, muss man schon auf die UVP zurück greifen. Und da spielen wie gesagt alle in der gleichen Liega.

    Wo du bei Samsung nach kurzer Zeit nur noch 60% für bezahlst für ein
    Neugerät musst du diese 60% halt zahlen für ein 2 Jahre altes gebrauchtes
    Iphone. Jetzt kann man natürlich wieder streiten welches Gerät dann netto
    wirklich mehr kostet 😉

  10. Bunsenbrenner sagt:

    Nur so als Beispiel: Ein iPhone 6 Plus kauft man für 799 Euro, aber wird man selbst nach einem Jahr wieder für 599 Euro los. Oder lass es vielleicht auch 550 sein. Daher spielt es im Endeffekt kaum eine Rolle, ob ich mir für 500 nun ein Edge kaufe weiß billiger geworden ist, aber im nächsten Jahr deswegen auch nur noch 350 dafür bekomme. Das kann man drehen wie man will. Natürlich werden Androids schneller günstiger, aber man bekommt dafür auch deutlich weniger wieder. iPhones kann man auch nach über nem Jahr noch sehr gut verkaufen um mehr als die Hälfte des Preises des neuen iPhones raus zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Teilen