Mo. 08. September 2014 um 15:04

Apple iPhone 6: Was uns zur Keynote erwarten könnte

von Marcel Laser8 Kommentare

Es könnte die bedeutendste Keynote für Apple werden, denn sie signalisiert wohl auch einen der grössten Umbrüche die der Konzern machte seit der Rückkehr des mittlerweile verstorbenen Steve Jobs. Aufgrund der Erwartungen an das iPhone 6 sind die Apple Aktien mittlerweile wieder auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Bei uns im Forum sammeln sich derzeit die Interessenten im iPhone 6 Bereich, auch aus anderen Lagern, die sich das Gerät zumindest einmal angucken möchten. Nie hatte Apple ein solch grosses Gerät in der Hinterhand und wenn wir nun auch noch eine 5.5 Zoll Variante hinzunehmen, wird es irgendwie noch kurioser.

iPhone 6 in zwei Varianten: 4.7 Zoll und 5.5 Zoll

Mit Sicherheit das absolute Highlight und verantwortlich für den neuen Aktien-Rekord von Apple: Das kommende iPhone 6. Irgendwie wartet schon fast die ganze Smartphone Welt darauf, ob nun in negativer oder auch positiver Erwartung. Der Bildschirm soll vor allem wachsen und das Design wird sich am iPod Touch der neusten Generation und den neuen iPads orientieren. 4.7 Zoll Bildschirmdiagonale heisst aber im Umkehrschluss auch, dass die Auflösung wachsen muss, um weiterhin eine angenehme Pixeldichte zu transportieren. Allerdings ist Apple mit dem iPhone 5 damals einen kuriosen Weg eingeschlagen, denn das Display wuchs in der Länge und die Auflösung gleich mit, was zu einer krummen Zahl führte: 1136 x 640 Pixel standen nun auf dem Blatt.

 

Wenn das Display beim iPhone 6 nun gleichmässig wächst, muss Apple die Skalierung der Apps so schonend wie möglich angehen, damit auch nicht angepasste Applikationen immer noch gut aussehen. Das heisst nun im Umkehrschluss, dass es tatsächlich wieder zu einer krummen Zahl der Auflösung kommen kann. Denn nur eine gleichmässige Erhöhung der Auflösung in Bezug auf das wachsende Display garantiert ein ordentliches Skalieren aller bereits verfügbaren Apps. Wir reden hier also von einer Zahl im Rahmen von 1472 x 828. Das klingt jetzt mehr als seltsam, doch scheint es wohl darauf hinaus zu laufen. Eine Skalierung auf die eher bekannte 1080p Auflösung würde bei fast allen Apps zu Schwierigkeiten führen.

 

Jedenfalls die 4.7 Zoll des iPhone 6 gelten als 100 Prozent sicher. Die 5.5 Zoll Version soll ebenfalls aufschlagen, jedoch erst später erhältlich sein. Preise werden je nach Grösse und Speicher variieren, doch wird sich das kleinere Modell des iPhone 6 am Preis des bisherigen iPhone 5s orientieren. Somit sollte die kleinste Version ab 699 Euro UVP erhältlich sein, was in etwa 843 Schweizer Franken ergeben würde.

Apple iPhone 6 by Martin Hajek
iPhone 6 mit krummer Auflösung? – Bild by Martin Hajek

Kamera soll verbesserte Technik erhalten und aus dem Gehäuse gucken

Gehen wir einmal weiter zur Kamera. Der Grossteil der Infos scheint sich derzeit auf zwei Faktoren der Kamera im iPhone 6 zu konzentrieren: Einige Quellen gehen davon aus, dass Apple beim iPhone 6 weiterhin auf 8 Megapixel setzen wird, allerdings den Sensor und die Linsentechnik stark verbessern wird. Auch ein optischer Bildstabilisator soll integriert werden. Die andere Hälfte sieht die Kamera auf 13 oder gar auch 16 MP anwachsen. Letzteres halten wir aber bisher für recht unwahrscheinlich, da Apple nur sehr kleine Schritte in der Megapixel-Welt macht und sich bisher immer auf die Linsen und den Sensor konzentriert hat.

 

Ein weiteres Gerücht beschäftigt sich mit dem Herausragen um bis zu 2 mm (!!) aus dem Gehäuse. Das soll vor allem der schlanken Bauweise und der neuen Technik geschuldet sein (OIS etc.). Apple habe es daher beim iPhone 6 nicht mehr rechtzeitig geschafft, die Kamera im Gehäuse zu versenken. Die Kritik über erste Mockups und Dummys riss daher nicht ab. Viele Leute wünschen sich ein ebenes Gehäuse. Es darf auch gerne etwas dicker sein, wenn der Akku dann zusätzlich wachsen würde. Vieles spricht aber derzeit für den vom iPod Touch bekannten Kameraring „auf dem Gehäuse“.

iPhone 6 Back View
iPod Touch lässt grüssen: Die Kamera des iPhone 6 wird wohl aus dem Gehäuse ragen.

Apple A8 Prozessor: Mehr Takt und neue GPU?

Der im iPhone 6 verbaute Prozessor wird als A8 SoC bezeichnet. Ob dieser allerdings wieder einen Sprung in der Architektur macht, ist unwahrscheinlich, da dieser erst im A7 völlig neu entwickelt wurde. Der Prozessor könnte allerdings im Takt deutlich nach vorne springen und von den bisherigen 1.3 GHz auf 2.0 GHz oder mehr ansteigen. Schon Apples A7 Prozessor entpuppte sich als absolutes Leistungsmonster und das ist nicht einmal der 64-Bit Technologie im SoC geschuldet. Apple entwickelte eine Architektur, die im Gegensatz zu allen Snapdragon CPUs bis zu sechs Micro-Operationen pro Takt verarbeitet anstatt der in Krait Kerne genutzten drei pro Zyklus. Durch weitere Optimierungen in der Speicherbandbreite und Verarbeitung von Befehlen gelang es Apple mit einem einzelnen Kern mit 1.3 GHz fast doppelt so schnell zu arbeiten wie ein Kern im Snapdragon 801 mit 2.5 GHz. Erst die Verwendung aller vier Kerne im Snapdragon Quad Core können Apples Dual Core – welcher insgesamt schon deutlich weniger Takt besitzt – hauchdünn schlagen. Erst der 64-Bit Prozessor Cortex A57 schafft sieben Micro-Operationen pro Zyklus und dürfte damit bei identischem Takt erstmals an Apples Cyclone Architektur leicht vorbeiziehen.

 

Expertinnen und Experten gehen daher nur von einer Takterhöhung und weiteren Optimierungen der Software aus, um das Potenzial der Architektur weiter zu nutzen. Eine neue GPU von Imagination Technologies könnte ebenfalls zum Einsatz kommen, um die bisher starke Grafikleistung ebenfalls weiter ansteigen zu lassen. Mit Apples neuer Metal API sollten so auch Spiele mit neuen grafischen Ansprüchen den Weg in den App Store finden. Allerdings sind die Vermutungen rund um eine neue SGX Grafikeinheit nur reine Spekulation. Die Taktanhebung der CPU im iPhone 6 gilt allerdings als sehr sicher. Ein Quad Core soll der A8 Prozessor allerdings nicht werden.

iPhone 6 Concept Martin Hajek
Das innere des iPhone 6? – Bild by Martin Hajek

Bekommt das iPhone 6 tatsächlich NFC?

Hier gehen die Meinungen relativ stark auseinander, doch sind wir uns da mittlerweile schon recht sicher, dass Apples neues Flaggschiff durchaus mit der Funktechnik NFC aufschlagen wird. Erst die letzten Gerüchte und einige Stellenanzeigen der letzten Monate aus Cupertino zeigen den Weg: Apple arbeitet an einem eigenen Bezahldienst und wenn man die Verbreitung von Apple-Devices als Kassensysteme, multifunktionale Speisekarten und andere Bereiche in Betracht zieht, ist diese Tatsache in unseren Augen der nächste Schritt, den die Kalifornier gehen müssen.

 

Zumal NFC sich im iPhone 6 auch in der Produktpolitik von Apple durchaus als angenehm herausstellen könnte: Schnell einmal die von Apple zertifizierten Lautsprecher per NFC koppeln oder die neuen Kopfhörer von Beats Audio? Egal wie man es dreht, Sinn würde es definitiv machen und ein weiterer Schritt in Richtung „Allround-Komfort“ werden.

 

Vielleicht würde diese Technik durch das iPhone 6 dann auch in anderen Ländern den benötigten Schub erfahren. Hier bei uns in der Schweiz ist Bezahlen per Android Phone durch NFC keine Seltenheit mehr. In Deutschland sucht man solche Möglichkeiten allerdings wie eine Nadel im berühmten Heuhaufen. Sollte Apple erst einmal das System für seine Zwecke etablieren und auf den Markt werfen, könnte sich so über ein bis zwei Jahre hinweg, auch die Situation in anderen Ländern ändern. Wir würden es uns jedenfalls wünschen.

 

Preisgestaltung, Verfügbarkeit und ein Video des angeblich echten iPhone 6!

Was allerdings viel wichtiger sein sollte, ist die bisher veranschlagte Preispolitik von Apple. Angeblich soll das kleinste Modell der iPhone 6 Reihe mit 4.7 Zoll Display und 16 GB internem Speicher auf rund 699 Euro kommen. Die teuerste Variante soll angeblich bei 965 Euro liegen. Speichergrössen sind von 16 bis gar 128 GB die Rede. Allerdings steht noch nicht fest, ob das grosse iPhone 6 mit 5.5 Zoll Display auch wirklich 128 GB bekommt. Vorgestellt werden die Geräte also morgen am 9. September um ca. 19 Uhr. Laut Insider-Quellen soll das iPhone 6 mit 4.7 Zoll dann spätestens ab dem 19. September ausgeliefert werden. Das grössere Modell allerdings soll erst deutlich später im Jahr erscheinen. Wir lassen uns aber auch gerne von Apple noch nachträglich überraschen.

 

Zu guter Letzt ist zudem heute noch ein Video im Netz aufgetaucht, das ein funktionierendes iPhone 6 zeigen soll. Der gute Mann im Video zeigt die Bedienung und das Display samt Design und kann es per TouchID sogar entsperren. Ein iPhone 5s liegt in seiner anderen Hand zum Vergleich.

 

Allen Gerüchte und Infos zum Trotz: Spätestens morgen Abend sollten alle Zweifel und Gerüchte dem Erdboden gleich gemacht werden und wir blicken erstmals auf die Tatsachen, die Apple sich für das iPhone 6 ausgedacht hat. Danach werden wir also auch wissen, ob die „Neufindung“ des Konzerns durch die neuen Produkte ebenfalls so funktioniert, wie sich Apple das wohl in Zukunft vorstellen mag. Wir sind gespannt!

Das könnte Sie auch interessieren

8 Antworten zu “Apple iPhone 6: Was uns zur Keynote erwarten könnte”

  1. Schnatterente sagt:

    Ich freue mich, wie jedes Jahr, auf die Keynote. 🙂

  2. WarmRed sagt:

    ja ich freue mich auch schon auf die Keynote, schön wäre es wenn Apple noch das Apple TV 4 zeigen würde.

  3. Alexander Spindler sagt:

    Es wird wie gewohnt keinen Livestream geben oder geht man bei Apple mittlerweile mit der Zeit?

  4. BeastlyBit sagt:

    Einen Livestream gibt es unter http://apple.com/live 😉
    Dürfte allerdings wieder nur über iOS und OS X Geräte verfügbar sein.

  5. Marcel Laser sagt:

    Konnste letztes Jahr bequem mit Google Chrome und QuickTime Plugin gucken ^^ Es wird wie die letzten Jahre halt ganz normal einen Live Stream geben auf der offiziellen Apple Seite 🙂

  6. Alexander Spindler sagt:

    Ach, der gute alte QuickTime Player der nirgendwo funktioniert 😀
    Werde ich mir den LiveBlog angucken, wie letztes Mal.

  7. Marcel Laser sagt:

    Scheint wohl bei jedem anders zu sein 🙂 Shit happens 😀

  8. HomeboyST sagt:

    NFC und Ibeacon wird wohl kommen, da
    heute wohl die ganzen Apple Shops mit NFC ausgerüstet wurden.

Schreibe einen Kommentar

Teilen