Mi. 09. September 2015 um 20:14

Apple iPad Pro und iPad Mini 4 vorgestellt

von Marcel Laser1 Kommentare

Das iPad Mini 4 ist endlich auf dem Stand der grossen iPads gehoben worden und bietet aktuelle Hardware, Technik und vor allem auch ein deutlich schlankeres Profil als vorher. Das iPad Pro ist eine deutlich grössere Version aller bisher bekannten Modelle und richtet sich mit seinen 12.9 Zoll an professionelle Anwender_innen.

iPad Pro mit deutlich grösserem Display als neue Produktkategorie

Und da ist es: Lange gab es Gerüche über das grosse iPad Pro mit einem deutlich grösseren Display. Die Mattscheibe misst ganze 12.9 Zoll und ist damit deutlich grösser als die des bisherigen iPad Air 2 Modells. Die Auflösung beträgt sehr hohe 2732 x 2040 Pixel. Zudem ist das Panel in der Lage, eine variable Hertzzahl zu erzeugen. Dort, wo weniger hohe Hertzzahlen benötigt werden, kann das Panel diese automatisch herunterschrauben, um Batterielaufleistung zu sparen.

 

Der Apple A9X ist ebenfalls in dem neuen Apple-Monster-Tablet verbaut und ist in allen Belangen nahezu doppelt so schnell wie der A8X Prozessor im iPad Air 2. Auch die Grafikbeschleunigung der GPU soll sich nahezu verdreifacht haben. Laut den Angaben von Apple soll der Chip schneller sein als mehr als 90 Prozent der bisher ausgelieferten Mobile PCs der letzten zwölf Monate. Somit soll beispielsweise das simultane Bearbeiten von drei gleichzeitig angelegten 4k-Video-Streams möglich sein, ohne starke Performanceeinbussen hinnehmen zu müssen. Weitere Änderungen an der Hardware ist ein neues Lautsprechersystem mit vier integrierten neuen Speakern oben und unten an den Rändern. Diese stellen sich sogar automatisch für den besten Winkel ein, je nachdem wir ihr das Devices haltet, um den bestmöglichen Sound-Output zu erreichen. Des Weiteren ist eine 8 MP iSight Kamera verbaut und natürlich werden alle gängigen Funktstandards unterstützt.

 

Auch neues Zubehör wurde vorgestellt: Eine intelligente Tastatur extra für das iPad Pro verbindet sich mit dem ebenfalls neu im iPad integrierten Smart Connector. Dadurch muss die Tastatur nicht erst per Bluetooth gekoppelt werden und ist direkt einsatzbereit. Auch Strom und weitere Daten können so zwischen Tastatur und iPad Pro transportiert werden. Auch der Apple Pencil ist Teil des Lineups und ergänzt das Tablet im zeichnerischen Bereich. Der Stylus bzw. das iPad erkennen Druckstärke beim Malen oder wie schief dieser auf dem Display aufliegt, um unterschiedliche Schemata zeichnen zu können. Insgesamt wirkt das iPad Pro in der Hülle und mit dem Pencil ein wenig wie das Microsoft Surface. À propos.. Microsoft und auch Adobe gehören softwareseitig zu Apples präferierten Partnern und kamen auf der Keynote ausführlich zu Wort.

 

Das iPad Pro kommt in drei Modellerversionen. Die 32 GB Version kostet 799 US-Dollar, 64 GB kommen auf 949 US-Dollar und die grösste Variante mit 128 GB liegt schon bei 1079 US-Dollar. Das Zubehör in Form von Apple Pencil und die Apple Keyboard kosten natürlich extra. Der Stift kostet 99 US-Dollar und das Keyboard kommt auf 169 US-Dollar. Die Geräte sollen im November dieses Jahres in drei Farben auf den Markt kommen, space-grey, gold und schwarz.

iPad Mini 4: Neue Hardware und schlankeres Profil

Das iPad Mini 4 wurde nur am Rande erwähnt, allerdings hat selbst dieses neue Hardware bekommen. Alle technischen Gegebenheiten des iPad Air 2 wurden im iPad Mini 4 verbaut. Das inkludiert den starken Apple A8X Prozessor, die 5 MP iSight-Kamera und das Display, welches nun deutlich näher an das Glas heranrücken wird. Damit wird auch die Bauweise geändert und das doch schon etwas korpulente iPad Mini wird endlich auf die schlanke Bauweise der iPad Air Generation gebracht.

 

Quelle: Apple Keynote

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Apple iPad Pro und iPad Mini 4 vorgestellt”

Schreibe einen Kommentar

Teilen