Mo. 23. Februar 2015 um 13:33

Apple investiert fast 2 Millarden US-Dollar in Bau europäischer Datenzentren

von Marcel Laser0 Kommentare

Erst gestern Abend wurde eine Pressemitteilung ausgegeben, die Apples Vorhaben durch CEO Tim Cook genauer erklärt. So will das IT-Unternehmen aus Cupertino in Dänemark und Irland zwei neue Datenzentren bauen, welche zudem zu 100 Prozent mittels erneuerbare Energien betrieben werden. Zudem sind für beide Standorte spezielle Investitionen geplant, um die Umwelt zu schützen und attraktiver zu gestalten. Europäische Apple Userinnen und User sollen so komfortabler ins Apple-Netzwerk bestehend aus iCloud, iTunes, FaceTime, iMessage und vielen weiteren Diensten eingebunden werden, was die Gesamtleistung durch die neuen Standorte stark erhöhen dürfte. Bisher werden nahezu alle Apple Services über Datenzentren des Unternehmens in Amerika abgewickelt. Der Betrieb soll bereits im Jahr 2017 losgehen und der Bau wird Apple fast 2 Milliarden US-Dollar kosten.

 

Apple will zudem seinen „Grünen Daumen“ wahren und vor allem den Gemeinschaften nahe der neuen Datenzentren etwas zurückgeben. So sollen rund um Atherny in Irland neue Felder für das Wachsen von nichtheimischen Bäumen angelegt werden und Apple möchte zudem gerne die Wälder dort mit neuen Bäumen aufforsten. Des Weiteren sollen Outdoor-Einrichtungen für lokal ansässige Schulen eingerichtet werden und Wanderwege für die Gemeinschaft bereitgestellt werden.

 

Das Datenzentrum mit seiner riesigen Anlage aus erneuerbaren Energien soll zudem in der Nähe eines der grössten dort ansässigen Elektrizitätswerke gebaut werden und somit der Gesamtstrom nicht nur für Apples Datenzentrum, sondern auch für die Menschen drum herum bereitgestellt werden. Das Kraftwerk soll bald neue Generatoren benötigen, was sich durch Apples Vorhaben nun erledigt haben sollte. Des Weiteren soll die starke Abwärme des Datenzentrums in Dänemark dazu benutzt werden, diese ins Heizungsnetz zu speisen. So sollen umliegende Dörfer und Gemeinden über den Betrieb hinweg mit Wärme versorgt worden.

 

 

Quelle: Pressemitteilung

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen