Di. 12. April 2016 um 17:11

HTC präsentiert das HTC 10

von Yves Jeanrenaud6 Kommentare

Viel war ja nicht mehr unbekannt, dennoch warteten wir alle gespannt auf die offizielle Pressekonferenz: HTC präsentiert heute sein neues Android-Smartphone, bei dem der traditionsreiche Hersteller auf das Feedback der Kundschaft eingegangen und damit das Premiumgerät liefern will, wie es sich alle wünschen.

Neben einem schlanken Design des robusten Metallgehäuses und klaren Konturen weist das HTC 10 eine vollständig unter Glas gefasste Front auf. Daneben sind starke Lautsprecher für einen besseren BoomSound und ein hochpräziser Fingerabdruckscanner verbaut worden, der eine bessere Erkennungsrate bieten soll. Besonders am Sound: Der Telefonhörer wird als Hochtöner und im Lautsprecher ein separater Tieftöner für mehr Bass und den angepriesenen the best BoomSound yet.

Die Strapazierfähigkeit des neuen HTC 10 hat man mit extrem anmutenden Tests von über 168 Stunden zwischen eiskalten -20 °C bis brüllend heissen 60 °C sowie mehr als 10.000 Sturz-, Fall-, Biege-, Kratz- und Korrosionsprüfungen sichergestellt.

HTC 10
Das HTC 10 in Cabron Grey

Das HTC 10 liefert mit einer 12 MP-Kamera mit UltraPixel-Technologie und erstmals in einem Smartphone auf beiden Objektiven f/1.8 Blenden und optische Bildstabilisatoren Fotos in allen Lebenslagen. Der schnelle Laser-Autofokus der Hauptkamera sowie die Weitwinkellinse und der Bildschirmblitz der UltraSelfie genannten Frontkamera mit 5 MP sorgen sollen auch bei schlechten Lichtverhältnissen für herausragende Bilder in nur 0.6 Sekunden sorgen. Damit hat das HTC 10 einen DxOMark-Wert von 88 als bisher erste Smartphone-Kamera überhaupt erreicht.

 

Doch auch beim Sound lässt sich HTC nicht lumpen und bietet als Neuheit eine 24-Bit Hi-Res-Stereo-Aufnahmefähigkeit, die 256-fach mehr Details bei Tonaufnahmen verspricht, als herkömmliche Smartphones über einen doppelt so grossen Frequenzbereich als bisher aufzeichnen konnten. Hizu kommt ein verbessertes Personal Audio Profile-System, um das Hörerlebnis noch weiter individualisieren zu können. Passend dazu liefert HTC neue, Hi-Res-Audio-zertifizierte Kopfhörern mit dem HTC 10 aus, die dank der 8 µm-schmalen Polymer-Membran und grössere Treiber den vollen Genuss der grösseren Frequenzbereiche erlauben.

 

Doch kommen wir zum Eingemachten: Das QuadHD-Display mit 5.2 Zoll und SuperLCD5-Technoliogie wird von einem Qualcomm Snapdragon 820-Prozessor mit verbessertem 4G LTE und neuem Power-Management befeuert, der die Lebensdauer des Akkus um 30% und die Laufzeit auf zwei Tage verlängern soll. Darin sind vier Kryo-Cores, wovon zwei maximal mit 1.6 GHz takten, die andeen beiden mit bis zu 2.2 GHz. Der neue SoC erlaubt darüber hinaus auch Qualcomms Quick Charge 3.0, von HTC Rapid Charge genannt, um in einer halben Stunde bereits die halbe Akkuladung zu erreichen. Satte 4 GB RAM und 32 GB interner Speicher, die mittels microSD-Karte erweitert werden können, runden das Paket ab.

 

Ab Anfang Mai wird das HTC 10 in den Farben Carbon Grey, Glacier Silver und Topaz Gold bei uns zum Preis von 699,- Euro bzw. 749,- SFr. erhältlich sein, wobei manche Farbvarianten exklusiv an Mobilfunkanbieter oder Händler gebunden sind. Die Möglichkeit der versandkostenfreien Vorbestellung über den Hersteller besteht aber per sofort. Darüber hinaus wird das HTC 10 zu einem späteren Zeitpunkt in Camellia Red zu haben sein, sein.

 

Quelle: HTC

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

6 Antworten zu “HTC präsentiert das HTC 10”

  1. haep1 sagt:

    Leider überhaupt kein herausragendes Feature, um sich von der Konkurrenz abzuheben.
    Bei mir wird’s jetzt doch das Galaxy S7.

    btw: Das Wallpaper, das sie für die Marketingbilder verwenden ist mal potthässlich…

  2. Entrail sagt:

    Ich bin ehrlich gesagt überrascht. Klar das hat man so bisher alles schon gehört und kann viel Marketinggeschwafel sein, aber wenn das Ding wirklich so gut ist von der Kamera und dazu noch robust und gar nicht schlecht aussieht, ist es echt ein interessantes Gerät.

  3. skycamefalling sagt:

    Ziemlich schwach, ich frag mich wo der Mehrwehrt zum Mitbewerb sein soll. Wenn das Ding wenigstens wasserdicht wäre…

  4. WhiskeyCola sagt:

    @skycamefalling
    Luxusprobleme.

  5. Krueschi sagt:

    @WhiskeyCola
    Als Verbraucher vielleicht, aber als Unternehmen eben nicht, sie vollen sich ja von der Konkurrenz abheben, damit das Produkt an den Mann kommt. Aber so wird das nichts. Dann ist HTC wohl bald Geschichte, wenn das so weiter geht 🙂

    Das Ding sieht für mich eindeutig aus wie eine Mischung aus iPhone 3GS und Samsung Galaxy

  6. Entrail sagt:

    Die größten Kritikpunkte meinerseits beziehen sich hauptsächlich auf dei Buttons. Ein Touchbutton der gleichzeitig auch Fingerabdruckscanner ist?! Wenn ich jetzt mal davon ausgehe, dass ich den in Zukunft auch für das schützen von einzelnden Apps (Banken, Bilder, Sms,…) verwende und ich den Finger kurz drauf lege. Wird das dann als Fingerprintscanner oder als Homebutton-drücken interpretiert?
    Und wieso setzt man die nicht die paar Millimeter nach oben, damit die Mittig zwischen Display und unterer Kante sitzen?
    Ansonsten hat HTC hier seit langem wieder einiges richtig gemacht

Schreibe einen Kommentar

Teilen