Mi. 26. März 2014 um 13:44

Google Glass: Google räumt mit Mythen auf und kooperiert künftig mit Luxottica

von Niclas Heike0 Kommentare

Die Google Glass ist hierzulande zwar noch nicht zu kaufen, in den USA haben sich bis nach Europa jedoch schon einige Mythen zu der intelligenten Brille verbreitet, welche potenzielle Nutzer und Nutzerinnen möglicherweise abschrecken könnten. Daher hat Google nun selbst die Initiative ergriffen und die fünf grössten Fehlinformationen zur Google Glass aufgeklärt. Was manche von der Google Glass zu erwarten scheinen, ist dabei besonders interessant. Wir haben ein paar der Mythen und Erklärungen Googles dazu für euch aufgegriffen und zusammengefasst.

Google schafft Fehlinformationen zur Google Glass aus der Welt

 

Ein Mythos besagt, dass die Glass die ultimative Ablenkung von der realen Welt ist. Google meint dazu, dass sie ebenso wie ein Smartphone oder Tablet die reale Welt nur bereichern soll. Es sei eine Erweiterung des Alltags und keine Ablenkung.

Die Google Glass soll jederzeit angeschaltet sein und eine Videoaufnahme machen. In Wirklichkeit ist sie standardmässig ausgeschaltet und nimmt daher eigentlich nie auf. Wäre dies der Fall, würde der Akku nach etwa 45 Minuten leer sein.

Die Google Glass sei nur etwas für „Geeks“. Diese Meinung widerstrebt Google besonders. Die Glass wird von Nutzern und Nutzerinnen aus allen möglichen Bereichen genutzt.

Die Google Glass sei in seinem finalen Status. Google meint dazu, dass es sich um einen Prototypen handelt und die ersten Nutzer und Nutzerinnen eine erhebliche Rolle für die zukünftige Entwicklung bedeuten.

Die Google Glass überdeckt ein oder sogar beide Augen. Obwohl man bei einem Blick auf das Produkt erkennt, dass keines der Augen wirklich bedeckt wird, denken dies viele. Die Google Glass soll die Sicht jedoch keineswegs behindern.

Weitere fünf Mythen wurden von Google auf deren Google+-Seite aus der Welt geschafft, den Link dazu findet ihr in der Quellenangabe.

Google geht Kooperation mit Luxottica ein

 

Neben den zehn aufgeklärten Mythen hat Google über das eigene soziale Netzwerk mitgeteilt, dass man eine Kooperation mit dem amerikanischen Brillenhändler Luxottica eingegangen sei. Der Anbieter hat zahlreiche Markenbrillen im Porfolio, welche in naher Zukunft mit der Google Glass verbunden werden können, darunter die namhaften Firmen Oakley und Ray Ban. Die Google Glass ist auf dem Weg, ein echtes Style-Produkt zu werden. Auch unser Android-Bereichsleiter Minneyar hatte das gute Stück auf dem MWC 2014 schon einmal auf der Nase, wie ihr auf dem Bild erkennen könnt. Wir sind gespannt auf die weitere Entwicklung der Datenbrille.

Quelle: Google Glass @Google+ (Englisch) / Google Glass @Google+ (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen