Mi. 03. Februar 2016 um 16:01

Android: Spiegel wird zur Anzeigefläche im Badezimmer

von Marcel Laser3 Kommentare

Wer auch noch Informationen während des Zähneputzens oder des Rasieren am Badezimmerspiegel anzeigen lassen will, der sollte sich vielleicht einmal die Idee des Google-Entwickler Max Braun anschauen. Dieser hat den Spiegel seines Hängeschranks so umgebaut, dass er per Google Now Karten entsprechende Infos angezeigt bekommt und es sieht noch ziemlich stylisch dabei aus.

Android Spiegel zeigt die Informationen von Google Now Karten

Der Google-Ingenieur Max Braun hatte wohl eine recht stylische und vor allem geekige Idee: Er hat seinen Badezimmerspiegel über dem Waschbecken in eine reflektierende Anzeigetafel verwandelt und das Ergebnis weiss durchaus zu gefallen. Braun hat hierfür den Spiegel seines Hängeschranks so bearbeitet, dass er hinter die Tür ein System bestehend aus Logikeinheit für die Anzeige und ein FireTV Stick miteinander verbunden hat. Der normale Spiegel wurde gegen ein Display ausgetauscht, welches zudem von einem Zwei-Wege-Siegel überdeckt wird, welcher zwar immer noch das eigene Spiegelbild reflektiert, aber die Anzeige des Android-Systems auf der anderen Seite hindurch lässt. Das Display ist hier aber nie daueraktiv, sondern kann über einen kleinen Schalter am Schrank aktiviert werden.

 

Das Ergebnis ist durchaus beeindruckend und zeigt Google Now Karten mit entsprechenden Infos an. Somit reicht die Anzeige von Sportergebnissen bis hin zum Wetter, Verkehrsinformationen, Termine und/oder Erinnerungen. Auch aktuelle Nachrichten werden auf dem Spiegel angezeigt. Praktisch alles was Google Now Karten anzeigen können, findet dort auf dem Display seinen Platz. Bedienen kann man die Einheit allerdings noch nicht, auch wenn Braun bereits eine Sprachsteuerung integriert hat. Touch-fähig ist der Spiegel darum noch nicht, wäre allerdings auch eine ganz schöne Schweinerei, wenn pausenlos Touch- und Wischgesten auf dem Spiegelglas ausgeführt werden müssen.

 

Max Braun selber fand das Projekt jedenfalls spannend und arbeitet bereits an weiteren Ausbaustufen. Eine detaillierte Anleitung zum selber Bauen will der Google-Entwickler ebenfalls bald online stellen, damit sich unter Umständen jeder technikbegeisterte Fan ein solches Device erstellen kann. Die Android-Basis auf die das System hier basiert ist laut der Aussage von Braun nur wenige hundert Zeilen Code umfassend und enthält hauptsächlich diverse Android-APIs für die Anzeige.

 

 

Quelle: Max Braun Blog (Englisch)

223395f2b9ba478a9050ab87556cff77 Android: Spiegel wird zur Anzeigefläche im Badezimmer
Das könnte Sie auch interessieren

3 Antworten zu “Android: Spiegel wird zur Anzeigefläche im Badezimmer”

  1. Googlook sagt:

    Einer der mit mir im Semester war, hatte sich auch solch ein Ding gebastelt.

  2. Marulez sagt:

    Sieht eigtl recht cool aus.

Schreibe einen Kommentar

Teilen