Mo. 11. Mai 2015 um 14:50

Android M: Mehr Kontrolle über Appberechtigungen

von Marc Hoffmann0 Kommentare

Unter Android 4.3 hatte Google bereits einmal die Möglichkeit getestet, Nutzerinnen und Nutzern die Möglichkeit zu geben, installierten Apps einzelne Berechtigungen entziehen zu können. Obwohl diese Funktion nur experimentell war und nur durch eine zusätzliche App Installation aufrufbar war, erfreute sich dieses Feature grosser Beliebtheit, wurde jedoch mit dem Update auf Android 4.4 wieder entfernt. Während App Berechtigungen aktuell nur durch Rootzugriff gesteuert werden können, soll sich dies mit der Veröffentlichung von Android M, der nächsten grossen Betriebssystem Version, wieder ändern.

 

Mehr Kontrolle über Android App Berechtigungen

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, soll in Android M ein Feature integriert werden, welches es Nutzerinnen und Nutzern ermöglicht, einige Berechtigungen von Apps zu steuern. Welche Berechtigungen dabei genau blockiert werden können, ist bisher aber nicht bekannt. Die Möglichkeit, den Zugriff von Apps auf bestimmte Daten und Funktionen des Smartphones zu unterbinden, ist bei den Betriebssystemen Windows 8, Windows Phone und Apple iOS bereits seit Jahren gang und gebe. Bei iOS beispielsweise wird vor dem Zugriff auf bestimmte Daten eine Extra Abfrage gezeigt, die man bestätigen muss oder ablehnen kann. Auch bei Windows Phone und Windows 8 hat man die Möglichkeit, den Zugriff auf bestimmte Geräte wie Mikrofon oder Kamera zu unterbinden, wenn man dies aus Datenschutzgründen nicht möchte. Ob bei Android M dann ebenfalls Abfragen für bestimmte Rechte kommen oder nur die Option besteht, gewisse Berechtigungen nachträglich zu entfernen wird sich zeigen.

 

Angeblich will Google Android M und dessen neue Funktionen auf der Google I/O am 28. Mai der Öffentlichkeit präsentieren.

 

Quelle: Bloomberg (Englisch) via Gizmodo

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen