Fr. 27. Mai 2016 um 13:59

Android: Google droht Herstellern für eine bessere Update-Politik

von Marcel Laser0 Kommentare

Die Fragmentierung ist in Android bis heute ein Problem. Geräte aus der jeweiligen Vorgängergeneration benötigen teilweise bis zu sechs Monate oder mehr, bis ein Update auf ein aktuelles Betriebssystem erscheint. Google hat die Nase nun gestrichen voll und hat eine mehr oder weniger dezente Drohung an die Hersteller versandt.

Google erstellt Ranking für Update-Politik und droht mit Veröffentlichung

Laut dem Branchenmagazin Bloomberg hat Google intern ein Ranking erstellt, welches die besten bzw. schlechtesten Hersteller in Punkto Aktualisierungen im Bereich Android auflistet. Dazu gehören aber nicht nur Hersteller, sondern auch Provider sind in diesem Dokument gelistet. Dieses wurde zudem nun an alle beteiligten weitergeleitet, zusammen mit einem dezenten, aber vielleicht wirkungsvollen Hinweis: Kommen die Updates in Zukunft nicht zügiger, dann wird diese Liste eventuell der Öffentlichkeit präsentiert. Quasi Googles eigene „Wall of Shame“ der schlechtesten Hersteller für zukünftige Updates. Angeblich soll dieses „Versprechen“ sogar schon Wirkung zeigen.

 

Oft lassen sich Hersteller bei halbwegs aktuellen Geräten weiterhin enorm viel Zeit, um diese überhaupt zu aktualisieren. Das Galaxy S6 beispielsweise – das Flaggschiff von Samsung aus dem Vorjahr – musste mehr als 6 Monate nach Veröffentlichung auf sein Android 6.0 Update warten. Zu lange, wie Google findet. Wie Bloomberg weiter berichtet, nehmen viele Hersteller ein neues Android-Betriebssystem auch als Verkaufsgrund neuerer Geräte und so sollen stellenweise Vorgängerdevices absichtlich auf älteren Versionen hängen bleiben, um die neuen anzukurbeln. Auf der Google I/O betonte Android-Chef Lockheimer, dass vor allem die Updatepolitik eine der Schwachstellen des Systems sei und derzeit keine ideale Situation darstelle.

 

Wie schwer es Google mit der Update-Politik der Hersteller hat, zeigt vor allem der Vergleich mit dem Konkurrenten aus Cupertino. Da Apple die volle Kontrolle über seine Geräte und das Betriebssystem besitzt, können mehr als 84% der aktiven Smartphones, Tablets etc. bei Apple sich derzeit dafür Rühmen, die neueste iOS-Version zu besitzen. Android 6.0 besitzen gerade einmal nur 7.5% der Android-Smartphones und mehr als 50% setzen stellenweise noch auf eine schon vor Jahren veraltete Versionen. Google will dem nun aktiv entgegenwirken und zieht dafür mittlerweile allem Anschein nach die Samthandschuhe aus.

 

 

Quelle: Bloomberg (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen