Fr. 24. Juni 2016 um 22:08

Android für Raspberry Pi 3 in den Startlöchern

von Lars Entrup1 Kommentare

Für den kleinen ARM-Computer Raspberry Pi 3 steht bereits eine Vielzahl an Betriebssysteme zur Wahl, darunter allerhand Linux-Distributionen und eine eigene Version von Windows 10 IoT. Nun hat auch Google das Pi Fiber gepackt und gewährt dem Mini-PC sein eigenes Unterverzeichnis im Andriod Open Source Project (AOSP) Repository, welches Source Code frei für Entwickler_innen zur Verfügung stellt.

Viele Apps und neue Anwendungsmöglichkeiten für Raspberry Pi 3

Mit Android für Raspberry Pi 3 kommen über 1.5 Millionen Apps, welche per Sideload auf dem Pi installiert werden können. Nicht undenkbar wäre auch eine bearbeitete Version von Android TV, die andere Sticks oder Geräte funktional übertreffen könnten. Erste Einträge werden also im Pi 3 Repository nicht lange auf sich warten lassen.

 

Wir sind gespannt wohin es den kleinen Bastel-PC noch führen wird und mit Android steht ihm nun eine weitere Tür für neue Anwendungen offen.

 

 

Quelle: arstechnica.com (Englisch), Google Source (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Android für Raspberry Pi 3 in den Startlöchern”

  1. phoenix0_4 sagt:

    Wenn die Performance gut ist, könnte der RPi damit endlich auch zu einer Internetstreaming-Dienst-Maschine werden. Bisher funktionieren Amazon Prime, Netflix und Co. ja (wenn überhaupt) eher über Umwege damit.

Schreibe einen Kommentar

Teilen