Fr. 27. Februar 2015 um 9:38

PocketPC.ch TechTalk: Windows 10 for Phones Preview

von Alexander Spindler1 Kommentare

In eigener Sache: Der PocketPC.ch TechTalk
In dieser Kolumne schauen sich Alex (Alking) und Oliver (StevieBallz) ein bestimmtes Thema an und diskutieren darüber im Rahmen einer technischen Analyse gepaart mit persönlichen Einschätzungen. Wir wünschen viel Spass beim Lesen!

_______________________________

 

 

[Alex] Da ist sie nun, die erste Version von Windows 10 für Smartphones. Es ging dann doch alles schneller als gedacht und plötzlich war die Preview als Over-The-Air Update verfügbar. Natürlich nur, wenn man sich mit der Windows Insider App in dem Insider Program von Microsoft registriert hat. Aber direkt mit diesem Preview-Launch gibt es den ersten Fail meiner Meinung nach: Keine Preview für die Topgeräte Lumia 1520 und 930? Das kann doch nicht wahr sein. Zumal Joe Belfiore die frühe Windows 10 Version immer auf einem Lumia 1520 präsentierte. Was zur Hölle ist denn da wieder passiert?

 

[Oliver] Tja, da sass Microsoft etwas in der Zwickmühle. Während der Installation müssen Teile von Windows 10 in die Systempartition, während Teile von WP 8.1 auch noch dort sind. Auch wenn diese Teile von WP 8.1 nach dem Update entfernt werden. Bei den unterstützten Geräten ist die Systempartition schlicht und ergreifend grösser. Manche Leute haben über einen Hack ja Windows 10 auch z.B. auf das 1520 gespielt und einige davon bekamen dann beim Update die Meldung dass der Platz nicht reicht – insofern dürfte die Aussage also der Wahrheit entsprechen. Dieser Umweg ist übrigens von Microsoft aus nun blockiert worden und nicht mehr möglich. Microsoft arbeitet momentan daran, den normalen Telefonspeicher da zwischenzeitlich mit zu nutzen – dann kommt die Preview für mehr Geräte. Um zur Sache mit der Zwickmühle zurückzukommen, sie mussten sich entscheiden: Preview jetzt oder Preview erst dann, wenn sie überall läuft. Dass damit gerade die von WP Enthusiasten genutzten Geräte länger warten müssen, ist aber sicher nicht von Vorteil. Positiv kann man aber anmerken, dass sie wirklich versuchen, möglichst bald Feedback zu kriegen.

 

[Alex] In unserem Windows 10 Bereich haben wir dennoch bereits einige Leute, die die Windows 10 Preview ausprobiert haben. Was auffällt, ist natürlich das Vorhandensein unzähliger Bugs, sprich kleiner Fehler, die insbesondere auf den frühen Stand der Software und auf die mangelnde Anpassung an die jeweiligen Geräte zurückzuführen sind. Das ist auch der riesige Unterschied zur Developer Program denke ich, wo wir im letzten Jahr schon eine so gut wie fertig entwickelte Version von Windows Phone 8.1 präsentiert bekommen haben. Oli, du bist ja Entwickler, kannst du dem technischen Laien vielleicht erläutern, was für eine Version wir hier haben mit Windows 10 im Insider Program. Ist das mit einer Alpha Software Version zu vergleichen?

 

[Oliver] Ich glaube die Probleme fangen damit an, dass viele die Developer Preview als Beta sehen. Die ist eigentlich fertig entwickelt und geht so an die Netzbetreiber und Gerätehersteller mit dem Ziel, sie genau so auszurollen. Fast jede in der Preview zu sehende Version war auf irgendeinem Gerät schon ab Werk drauf – das ist eigentlich immer weiter als man es bei einer Beta sehen würde. Eine Beta hatten wir bei WP ja auch schon mal vor dem Release von WP7.5. Die enthielt damals schon alle Features, aber hatte noch einige Bugs. Die Technical Preview hingegen steckt noch mitten in der Entwicklung – insofern ist die Bezeichnung Alpha-Software wohl sehr treffend. Schliesslich fehlt ja in der momentanen Version auch noch der grösste Teil der Funktionen, die bereits gezeigt wurden (von den Problemen bei bestehenden Features mal ganz abgesehen).

Unser bisheriger Eindruck zur Preview

[Alex] Zugegeben, ich habe nur durch engen Kontakt mit anderen Kollegen, die bereits unterstützte Geräte besitzen, intensive Rücksprache gehalten sowie zahlreiche Videos und Bilder studiert. Positiv hervorheben will ich die neue Tastatur und die neuen Notification Optionen mit der „Schnell-Antworten“ Option. Was mir aber wirklich unangenehm auffällt, ist dieser wahrlich wilde Designmix. Als erstes fallen mir negativ die Hamburger-Buttons auf. Das sind diese drei Striche, die wie ein Hamburger aussehen und per Tap eine Menüstruktur an der linken Seite öffnen. Insbesondere von Android und teilweise von iOS kennt man diese Buttons und sie sind immer am oberen linken Bildschirmrand platziert. Ganz richtig, dort wo sie vor allem bei einer Einhandbedienung eines Smartphones so gut wie gar nicht zu erreichen sind. Zum einen passt das nicht ins Designkonzept von Windows Phone und zum anderen ist es unpraktikabel. Aber was genau ist das Designkonzept? Da ist sich wohl Microsoft selbst uneins. Denn die aktuelle Version von Windows 10 wirft unterschiedliche Designs in den Topf. Hier mal weisse Hintergründe, dort wieder schwarze, dann blaue Schrift, dann wieder weisse Schrift, dort oben ein Hamburgermenü, dann wieder am unteren Bildschirmrand die bekannten drei Punkte, für ein Pull-Up Menü. Was denn nun? Ich bin erstaunt, ja ich weiss, es handelt sich um eine frühe Version, wie wirr und undurchsichtig das Ganze wirkt. Wie ist dein Eindruck?

 

[Oliver] Das Ganze ist in der Tat wirr, aber das führe ich momentan tatsächlich auf den frühen Entwicklungsstand zurück. Da arbeitet wohl momentan jedes App-Team an seinen eigenen Funktionen. Ich gehe davon aus, dass da, wenn die Features an sich mal halbwegs funktionieren, nochmal ein Design-Team das halbwegs normieren wird. Als Teilnehmer am Insider-Programm sollte man aber wohl trotzdem Microsoft Feedback dazu geben, was einem konkret gefällt und was nicht.
Die AppBar unten wird uns wohl erhalten bleiben, aber an die Hamburger-Menüs wird man sich wohl gewöhnen müssen. Das ist einfach dem Übergang zu den Universal Apps geschuldet: Microsoft muss dazu ja Smartphones, Tablets und PCs unter einen Hut bringen, was die Bedienung betrifft. Gerade die Wischgesten auf den Touchscreens lassen sich quasi nicht sinnvoll für eine Tastatur/Maus-Bedienung umsetzen. Bisher überzeugt mich das Ergebnis aber auch noch nicht so recht, ich habe aber einige interessante Konzepte gesehen, die die Hamburger mit den Panorama-Controls in eine für alle Formfaktoren sinnvolle Struktur kriegen. Lösungsansätze gibt es da also, man muss hoffen, Microsoft nimmt diese auf – genug Zeit wäre noch dazu.

 

Fazit

[Alex] Man kann glaube ich zusammenfassen, dass noch ein gutes Stück Arbeit ansteht für Microsoft. Die Neuerungen, die man bereits in der Windows 10 Preview sehen kann, zeigen, in welche Richtung es geht und wissen teilweise schon zu gefallen. Das Einstellungsmenü ist nun kategorisiert worden und man kann einen richtigen Hintergrund auf die Startseite inklusive transparenter Kacheln konfigurieren. Ansonsten fehlen noch entscheidende Dinge wie eine überarbeitete Mail App, die Kalender App und ein verbesserter App-Resume. Gerade letzterer ist bei Windows Phone noch lange nicht soweit wie beispielsweise bei iOS, wo das Ganze immer tadellos funktioniert. Auch kann man noch gar nichts zu den Universal Apps sagen, da es noch keine gibt. Aus meiner Sicht lohnt sich die Installation der aktuellen Preview gegenwärtig nicht. Zu welchem Fazit kommst du Oli?

 

[Oliver] Ich habe die Preview auf einem Lumia 630 und ich könnte momentan noch nicht recht empfehlen, sie auf dem Hauptgerät zu installieren. Bisher überwiegen da eher die Probleme gegenüber den Verbesserungen am System, auch wenn es da durchaus schon nette Ideen zu sehen gibt, z.B. die direkte Antwort auf SMS in den Notifications oder die Erinnerung an anstehende Termine beim Ausschalten des Devices. Zu den neuen Universal Apps, rein prinzipiell gibt es die mit 8.1 ja auch schon und vor allem deren letztendlicher Umsetzung werden wir wohl erst zur //Build Konferenz Ende April mehr erfahren. Letzten Endes werden genau die wohl der Knackpunkt für das neue OS sein: Schafft es Microsoft diesmal, Touch- und Desktop-Bedienung unter einen Hut zu bringen? Durch die Universal Apps hat das diesmal nämlich auch grosse Auswirkungen auf Windows Smartphones.

 

Wie ist denn euer Eindruck bisher von der Windows 10 Preview für Smartphones? Zählt doch mal eure Tops und Flops in den Kommentaren auf. Wir sind gespannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “PocketPC.ch TechTalk: Windows 10 for Phones Preview”

  1. schae sagt:

    Ich habe die Tech.Prev. seit dem 14. Februar auf meinem Lumia 630.
    Am Anfang war ich begeistert, doch diese schwand mit der Zeit immer mehr.

    Der Akku-Verbrauch nahm extrem zu, plötzlich liessen sich div. Apps nicht mehr öffnen.

    Das Windows Phone Recovery Tool funktioniert beim Lumia 630 überhaupt nicht. Ich habe es sicher mehr als ein halbes Dutzend mal versucht. Auch das Lumia 630 zurück gesetzt. Es hilft alles nichts. Aber wir wurden ja überall auf den diversesten Sites davor
    gewarnt, dass es eine wirklich sehr, sehr frühe und unausgereifte Version sei. Ich meinerseits hoffe jetzt einfach, dass MS bald ein
    Update liefert, welches die Benutzung des Gerätes massiv verbessert und auch das Recovery Tool „überprüft“. Ich habe jedenfalls in der Feedback-App Kommentare hinterlassen und zwar nicht wenige.

Schreibe einen Kommentar

Teilen