Di. 24. Juni 2014 um 14:03

PocketPC.ch Interview: Der Entwickler von Foto-Info

von Alexander Spindler3 Kommentare

Hallo Benjamin, stell dich als Entwickler doch mal kurz vor.

 

Versuche im Programmieren habe ich in der 11. Klasse in der Schule gemacht, doch so richtig gepackt hat mich das Fieber dann erst gegen Ende der Schulzeit. Dann stand auch schnell fest, dass ich nach der Schule Informatik studieren wollte.

Auf die App-Entwicklung bin ich dann während meiner Zeit beim Zivil-Dienst gekommen, als ich durch einen Nebenjob bei einem Schweizer Unternehmen an einem kleinen Windows-Phone Projekt arbeiten durfte. Das war eine Task-Verwaltung, welche jedoch nie veröffentlicht wurde. Das Tolle daran war jedoch, dass das noch vor dem offiziellen Release von Windows Phone 7 war und ich dann von Microsoft Zürich eingeladen wurde, meine App an einem Prototypen zu testen, das war irgendein vorläufiges LG-Modell, welches fast so dick wie breit war. Ab diesem Zeitpunkt hat mir dann die Entwicklung von Apps wirklich Spass gemacht und wurde zu einem meiner grössten Hobbys. Es ist einfach toll, etwas entwickeln zu können, was ich dann wirklich mit nur wenig Aufwand anderen zugänglich machen konnte. Nicht so wie in der Schulzeit, wo jedes Progrämmchen auf meiner externen Festplatte erstickte und von kaum jemandem wahrgenommen wurde.

 

Besonders viel Spass hatte ich bei der Entwicklung von Spielen für Windows Phone mit XNA. Das ging sogar so weit, dass ich fast gar keine Spiele selber mehr spiele, da mir das Entwickeln von Spielen weit mehr
Spass machte. Klar, neben grossen Hits wie Angry Birds oder tollen 3D-Kracher sehen meine Spiele sehr müde aus, doch zumindest bei einem Spiel war ich meiner Meinung nach recht erfolgreich: SpaceScribble,
welches weit über 200.000 Downloads zu verzeichnen hat und später auch von wpcentral getestet wurde. Das war mehr, als ich jemals mit gerechnet hätte.
Und zur Plattform: Also Apps entwickle ich bisher nur für Windows Phone. Ich habe jetzt aber auch mal seit einigen Wochen über den Tellerrand hinausgeschaut und mir mal etwas Android-Programmierung beigebracht. Jedoch plane ich momentan noch nicht, auch wirklich Apps für Android zu entwickeln.

 

Du hast zahlreiche Apps im Windows Phone Store veröffentlicht. Cool finde ich die App „powernAPP“, die einem beim kurzen Mittagsschlaf durch das Setzen eines Alarms unterstützt. Wie genau bist du denn auf dieses Mini-Programm gekommen?

 

Ins Menü gehen, um das Handy in den Flugmodus zu setzten, damit man beim Schlafen auch nicht gestört wird, was glücklicherweise jetzt mit WP8.1 deutlich schneller geht – bis alles eingestellt war, war ich dann meistens schon wieder fast wach! Deshalb dachte ich: „Das muss doch auch schneller und einfacher gehen!“

Dann habe ich powernAPP entwickelt, welches in der ersten Version nur einen Button zum Setzen der Uhrzeit und einen Shortcut in das Flugmodus-Menü hatte. Erst danach kam ich auf die Idee, die App noch etwas optisch aufzupeppen und vor allem das Ganze noch einfacher zu machen, in dem es auch noch mit Sprachbefehlen funktioniert, denn die Sprach-API von Windows Phone wollte ich mir zu dem Zeitpunkt eh mal genauer anschauen.

Das User-Feedback war dann anschliessend enorm positiv. Die App war sogar zeitweise auf Platz 1 in Windows Phone Store in der Kategorie „Gesundheit“, sogar noch vor Runtastic. Das war ein grosser Erfolg für mich und ich war überglücklich! Mittlerweile ist sie immer noch unter den Top 15, womit ich immer noch mehr als zufrieden bin.

 

Ganz aktuell hast du die sehr sinnvolle Applikation „Foto Info“ veröffentlicht, mit dessen Hilfe man umfangreiche Informationen zu seinen Bildern erhält. Gerade die Lumias sind ja als perfekte Foto-Smartphones bekannt. Warum gehört diese App auf jedes Windows Phone?

 

Weil Windows Phone von Haus aus keine Möglichkeit bietet, Informationen von Bildern und Fotos anzuzeigen. Es gibt zwar andere Apps im Store, die dieselben Infos anzeigen, doch viele andere Apps waren mir zu schlicht. Ich wollte das mit einem schönen UI und auch gleich noch sehen, wo das Photo gemacht wurde. Und zwar alles auf einen Blick. Und ich denke, dass ist mir mit dieser App ganz gut gelungen. Das Feedback der Userinnen und User ist bisher zumindest ebenfalls sehr positiv.

Wie läuft die Programmierung bei dir ab, also von der Idee bis hin zur ersten Version? Dauert das sehr lange und wie bist du mit dem Windows Phone und den Entwicklerkits für die Apps klar gekommen?

 

Klar, aller Anfang ist schwer. Meine ersten Apps haben sehr lange gedauert, insbesondere die XNA Spiele. Parallel zur Entwicklung von powernAPP habe ich auch noch begonnen, mir ein kleines Framework zu entwickeln, in welches ich anfänglich wiederverwendbare Teile meiner alten Apps ausgelagert habe. Dieses wächst von App zu App, wodurch ich mittlerweile weniger komplexe Apps in nur wenigen Tagen entwickeln könnte. Aber für eine „gute“ App muss man schon mal mehrere Wochen einplanen, bis man diese zum ersten Mal veröffentlichen kann. Die Dauer hat bei mir auch nicht wirklich eine grosse Aussagekraft, denn ich man das wie gesagt nur als Hobby nebenher, da macht man mal mehr und mal weniger.

 

Beim Ablauf habe ich nicht wirklich einen Standard. Irgendwann hat man halt mal eine Idee und denkt: „Ja, das könnte ich machen!“. Ich mache mir dann oft zuerst ein paar Skizzen auf Papier, wie das Ganze denn aussehen könnte. Dann versuche ich das Schritt für Schritt umzusetzen und hole mir regelmässig etwas Feedback von Freunden oder Mitbewohnern ein. Die denken oft viel praktischer und weniger technisch als ich. Man darf aber nicht denken, mit dem Release 1.0 ist dann die Arbeit vorbei. Oft gibt es noch viele Bugs zu finden oder auf Feedback zu reagieren. Da geht dann oft noch einmal sehr viel Zeit drauf, aber was tut mich nicht alles für seine Liebsten 😉
Zum Aufspüren von Bugs nutze ich übrigens seit etwa zwei Monaten BugSense. Kann ich echt allen Entwicklerinnen und Entwicklern ans Herz legen!

 

Und nun die Frage aller Fragen: Welche App ist deiner Meinung nach die im Windows Store am besten programmierte App?

 

Ohje … das ist schwer zu sagen. Ich habe da keinen konkreten Favoriten, denn es gibt wirklich viele tolle Apps. Besonders gut finde ich immer die Apps von „Rudy Huyn“, der ja nicht zu Unrecht ein grosser Name im Windows Phone Bereich ist. Er hat wirklich ein Auge für ein schickes UI und eine gute Usability.

 

Abschliessend noch ein Blick in die Zukunft. Was für Apps sind bei dir in Planung?

 

Aktuell bin ich mit meiner Bachelor-Arbeit mehr als beschäftigt, wodurch ich mich momentan leider selber dazu zwingen muss, KEINE neue App zu entwickeln. In den nächsten drei Monaten ist von mir also leider nichts neues zu erwarten. Ich habe aber noch ein paar Ideen im Kopf, aber wie diese lauten, behalte ich mal lieber für mich 😉

 

Lieber Benjamin, vielen Dank für deine Zeit und weiterhin noch viel Erfolg.

Links zu diesem Thema:

Thread zu Foto-Info in unserem Forum

powernAPP im Windows Phone Store

Foto-Info im Windows Phone Store

Alle Apps von Benjamin im Windows Phone Store

Das könnte Sie auch interessieren

3 Antworten zu “PocketPC.ch Interview: Der Entwickler von Foto-Info”

  1. Googlook sagt:

    Danke. Toller Beitrag!

  2. bsautermeister sagt:

    Vielen Dank, dass ich für das Interview ausgesucht wurde. Und dass dieser auch an vorderster Stelle von PocketPC zu finden ist!

    Bester Grüße
    Benny

  3. Kenan Sidali sagt:

    Danke für das tolle Interview! Alles beste für die Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Teilen