Mo. 05. Januar 2015 um 19:01

CES 2015: LG erweitert HomeChat für Kommunikation mit Haushaltsgeräten

von Simon Burgermeister3 Kommentare

LG Electronics setzt voll und ganz auf das Pferd Smart Home. Als zentrales Element davon hat das südkoreanische Unternehmen den Dienst HomeChat bereits im letzten Jahr vorgestellt, im Rahmen der diesjährigen CES aber nochmals bekräftigt und auch Produkte vorgestellt, die den neuen Dienst unterstützen.

 

Bei LG HomeChat handelt es sich um eine Kommunikations-Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine, die auf dem beliebten Messenger LINE aufsetzt. Das heisst, dass einfache Befehle an die Haushaltsgeräte zu Hause über den LINE-Messenger gesendet werden können.

LINE hat momentan rund 350 Millionen Nutzerinnen und Nutzer und ist auf zahlreichen Endgeräten verfügbar.

Laut LG ist es möglich, mit HomeChat drei grundlegende Modi einzustellen: „Urlaub“, „Das Haus verlassen“ und „Nachhausekommen“. In den ersten zwei Modi werden die intelligenten Geräte so programmiert, dass sie möglichst wenig Energie verbrauchen, während mit der dritten Einstellung die Geräte auf eine baldige Ankunft vorbereitet werden können.

Smarter Kühlschrank

LG wird intelligente Kühlschränke vorstellen, welche den Nutzer oder die Nutzerin unterwegs mit Realtime-Informationen versorgen können. So kann man dank der integrierten Kamera nachschauen, was noch fehlt und diese Produkte dann gleich auf dem Heimweg einkaufen. Auf einem Display, das aussen am Gerät angebracht ist, können Fotos angezeigt werden, die via LINE an den Kühlschrank gelangen.

Smarte Waschmaschine

LG zufolge kann man mit HomeChat nachschauen, wie lange der aktuelle Waschgang noch läuft, zudem kann ein solcher Wasch- oder Trocknungsvorgang auch aus der Ferne abgebrochen werden. Zudem sei es möglich, neue Wasch- und Trocknungsprogramme (z.B. für Wolle oder Baby-Kleidung) herunterzuladen.

Smarter Ofen

Beim intelligenten Ofen ist es möglich, direkt eingespeicherte Rezepte mit HomeChat zu durchsuchen. Der Ofen gibt dann die genauen Zutaten an. Zudem übernimmt er, ist ein Rezept ausgewählt, die richtigen Temperatur- und Zeiteinstellungen für das jeweilige Gericht.

Zudem kann auch hier der Zustand des Ofens, unter anderem die Zeit bis zum Ende des Back- oder Kochvorgangs, überwacht werden.

Leider ist von einer eingebauten Kamera keine Rede, sodass wohl nicht überprüft werden kann, ob der Braten im Ofen schon bald Feuer fängt…

Smarte Klimaanlage

Auch die von LG hergestellten Klimaanlagen lassen sich in HomeChat integrieren. So kann man von unterwegs nachschauen, welche Temperatur aktuell herrscht und ob die Anlage im Betrieb ist. Falls nicht, kann sie vor Ankunft eingeschaltet werden, sodass die Temperatur stimmt, wenn man zu Hause ankommt.

 

Multi-Room Audiosystem

Ebenfalls in diese Kategorie zählt LG sein Musik Flow Wi-Fi System. Damit kann auf Wunsch das gesamte Haus beschallt werden. Hier ist allerdings eine separate App für Android oder iOS Voraussetzung. Dennoch kann man über HomeChat direkt mit den Lautsprechern kommunizieren: Sätze wie „play songs for party“ oder „turn off music after one hour“ sollen hier funktionieren. Zudem können die Lautsprecher als persönliche Assistenten für Weckrufe oder Erinnerungen eingesetzt werden.

Weitere Geräte werden im Verlaufe des Jahres folgen, so LG. Man wird unter andrerem einen Wäschetrockner und einen smarten Staubsauger vorstellen.

 

Quelle: Pressemitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

3 Antworten zu “CES 2015: LG erweitert HomeChat für Kommunikation mit Haushaltsgeräten”

  1. happyone sagt:

    Fehlt nur noch das smarte LG G1Rlfriend 😉

  2. mischka83 sagt:

    Ab wann ich wohl meine Frau damit auch steuern kann oder wann die passende südkoreanische frau dazu erhaltbar wäre ^^

  3. PHeitzmann sagt:

    Das meiste gibt es eigentlich schon lange, ausser mit dem Backofen und Kühlschrank.
    Aber die Multimediazentrale mit Musikwiedergabe oder auch Filme gibt es schon lange mit einem System von KNX oder ähnlichem. Dies ist sogar Hackersicher, da dieses nur im lokalen System auf eigener IP funktioniert (ausser Musikwiedergabe natürlich wenn diese auf einem NAS abgelegt ist). Aber ansonsten kann man seine Klimaanlage, das Licht, Stören, Heizung, alles damit Steuern. Und sogar die Logitech Harmonie Fernbedienung wird unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Teilen