Do. 21. April 2016 um 11:44

Vorstellung: Tablets – Die Qual der Wahl

von Advertorial4 Kommentare

Tablets: Die Qual der Wahl

Die Vorteile eines Tablets gegenüber anderen mobilen Endgeräten liegen klar auf der Hand: Sie sind deutlich kleiner und leichter als ein Laptop, besitzen gleichzeitig aber ein grösseres Display als ein Smartphone. Um die Lücken zwischen den Geräten zu schliessen und alle Nutzerwünsche zu erfüllen, bieten die Hersteller aber auch notebook-ähnliche Tablets mit integrierbarer Tastatur oder sogenannte Phablets, also Tablets mit Telefoniefunktion, an. Wer sich bei der grossen Auswahl an Angeboten entscheiden muss, sollte sich zunächst klar machen, welche Kriterien es zu beachten gilt und wo die eigenen Prioritäten liegen. Das hängt natürlich unter anderem damit zusammen, wofür man das neue Gerät verwenden möchte.

 

Tablets eignen sich besonders gut für die Unterhaltung. Surfen, Streamen oder Lesen sind auf dem Tablet-Display bequem möglich. Dennoch ist das Gerät leicht und handlich genug, um es länger in der Hand halten und zum Beispiel auch im Bus verwenden zu können. Mit diesem Tablet-Finder des Elektrofachhändlers Arlt kann man die Suche stark vereinfachen, da nur Geräte mit dem gewünschten Betriebssystem, Anschlüssen und Extras angezeigt werden.

Auswahlkriterien

Betriebssystem

Wer ein bestimmtes Betriebssystem gewohnt ist, will häufig nicht wechseln, weil eine gewisse Einfindungszeit eingeplant werden muss. Gleichzeitig muss aber auch bedacht werden, dass es für iOS und Android verschiedene Apps gibt. Hat man hier Favoriten, sollte man sich fürs entsprechende System entscheiden. Auf dem BQ Aquaris M10 gibt es seit diesem Jahr aber auch Ubuntu, ein Betriebssystem von Linux.

 

Akkulaufzeit

Gerade wenn das Tablet häufig unterwegs verwendet werden soll, rentiert es sich die Akkulaufzeit nicht zu vernachlässigen. Ist es eher zuhause im Einsatz, kann es auch schnell ans Stromnetz angeschlossen werden. Kommt eine Ansteck-Tastatur in Frage, kann man auf einen integrierten Akku achten, der die Laufzeit noch einmal verlängert. Viel Akku verbraucht zum Beispiel ein hochauflösendes Display oder eine hohe Helligkeitsstufe, die man vor allem im Freien einstellen muss. Bei geringer Nutzung halten gute Akkus bis zu 24 Stunden, bei intensiver Nutzung eher 7 Stunden.

 

Bildschirmgrösse, -auflösung und Gewicht des Tablets

Prinzipiell ist ein grösseres Display von 10 bis 12 Zoll natürlich komfortabler, denn man erkennt Details leichter. Das macht das Tablet jedoch auch unhandlicher und schwerer. Wer viel damit unterwegs ist, mag es möglicherweise lieber im Bereich von 7 bis 8 Zoll und mit geringerem Gewicht. Zum Arbeiten im Zug darf es wiederum ruhig ein grösseres Modell sein. Die Bildqualität hängt aber nicht nur von den Massen, sondern auch von der Bildschirmauflösung ab.

 

Datenspeicher und Anschlüsse

Nutzt man das Tablet hauptsächlich für die Kommunikation mit Freunden und das Surfen im Internet, ist ein grosser Arbeitsspeicher weniger wichtig. Möchte man hingegen Filme abspeichern oder mit hochauflösenden Bildern arbeiten, rentiert sich eine Investition in entsprechende Speichergrössen. Mit 16 bis 32 GB lässt es sich angenehm arbeiten. Wem das nicht reicht, sollte Wert auf einen Speicherkarten-Slot legen. Ein Mobilfunk-Modem hingegen ermöglicht es, auch unterwegs Zugriff aufs Internet zu haben. UMTS oder LTE unterstützende Geräte sind wiederum nur beim Download überdurchschnittlicher Dateiumfänge wirklich von Vorteil.

 

Preis

Für viele Interessenten wird am Ende aber auch der Preis ausschlaggebend sein. Wer getrost auf das ein oder andere Extra verzichten kann, muss auch weniger zahlen. Für Geräte mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis muss man nicht mehr als 250 Euro ausgeben.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

4 Antworten zu “Vorstellung: Tablets – Die Qual der Wahl”

  1. nokiot sagt:

    Ist das ein bezahlter Werbebeitrag? Der Name „Advertoral“ und auch der Inhalt lässt darauf schliessen. Allerdings für meinen Geschmack zu wenig deutlich gekennzeichnet.

    Ganz nebenbei: Es gibt auch Windows Tablets. Und Suchmaschinen die die Auswahl eingrenzen gibt es wohl in tausenden Onlineshops…

  2. northcoast sagt:

    Wem soll da helfen?

  3. nokiot sagt:

    Gibt es keine Antwort zu meiner Frage?
    Ich find das sehr bedenklich falls das ein bezahlter Beitrag ist. Da kommunizieren andere Portale deutlicher, offener und erziehlen doch die zur Finanzierung benötigten Einnahmen.

  4. flkzt sagt:

    ach reg dich doch noch künstlicher auf @nokiot nur weil du nicht weisst, was Advertorial heisst und irgendwelchen Geschmack zu haben glaubst. Schön, dass di eWelt sich gefälligst nach dir zu richten hat, was?
    Was sollen sie denn machen? blinkende Ninjakatzen, die dich davor warnen, dass es ein Werbebeitrag ist? Unfassbar, wofür du so Zeit hast, dich aufzuregen.
    Im übrigen man hat das hier vor Ewigkeiten auch so und transparent angekündigt: http://www.pocketpc.ch/magazin/news/vermischtes/eigener-sache-von-werbung-advertorials-und-sponsoring-20477/
    ging natürliuch an dir vorbei, aber nörgeln, dafür kannst du dann online sein :-/

Schreibe einen Kommentar

Teilen