Windows Phone, Android, Apple, Firefox OS und BlackBerry Magazin - PocketPC.ch
  • Zusammenfassung des BlackBerry Events - 30. Januar 2013

    Heute Nachmittag fand das BlackBerry 10 Event von RIM in New York statt und wir haben einige interessante Neuerungen begutachten dürfen. Unter anderem zeigte RIM sein neues, durch Gesten gesteuertes, BB10-OS und das neue BlackBerry-Flaggschiff Z10. Und noch etwas: RIM ist eigentlich Geschichte!

    Früher als Klassenprimus in der Business-Branche gehandelt, allerdings mittlerweile von Googles Android und Apples iOS vom Markt verdrängt: RIM versucht nun mit einem komplett überarbeiteten Betriebssystem in Form von BlackBerry 10 wieder auf den Markt zurück zu finden. Das von RIM vorgestellte Z10-Smartphone soll dabei die Hardwarebasis stellen. Doch auch wenn der Weg noch lang zu sein scheint, so klingt beides im Moment sehr vielversprechend. Thorsten Heins - CEO of BlackBerry - sprach nicht umsonst von einer "complete transformation".

    Aber warum ist RIM Geschichte? Während der Präsentation wurde bekanntgegeben, dass RIM in Zukunft unter einem einzigen Markennamen agieren wird: BlackBerry! Allein diese Veränderung ist einer der Grundsteine für die angesprochene Transformation. Im Folgenden bekommt ihr eine kleine Zusammenfassung des BlackBerry Events. Viel Spass beim Lesen!

    BlackBerry 10 - Komplett überarbeitetes OS mit ausgeprägter Gestensteuerung

    BlackBerry 10 ist ein von Grund auf neu gestaltetes und programmiertes Betriebssystem. Es wird vornehmlich durch Gesten gesteuert, da das Z10 Smartphone weitestgehend ohne physische Tasten auskommt. Dabei wurden viele neue Features integriert: Schreiben ohne zu tippen, BB Hub, BB Peek und vieles mehr. Zudem werden mit dem heutigen Tage mehr als 70.000 Apps zum Start bereitgestellt. Darunter auch viele Top-Programme, wie man sie von den grossen Konkurrenten her kennt.

    BlackBerry Peek - Realtime Multitasking
    Eine der grossen Stärken des neuen BlackBerry 10 Betriebssystems liegen vor allem im reinen Multitasking. BlackBerry Peak ist ein System, in denen man laufende Apps "beiseite schieben" kann um einen kurzen Blick auf andere Informationen zu bekommen. Während der Präsentation wurde ein Video abgespielt, welches mit einer Wischgeste beiseite geschoben wurde, um einen Blick auf den BlackBerry Hub zu bekommen. Der Film lief indes auf gut einem Viertel des Bildschirms weiter. Der Finger bleibt allerdings auf dem Display aufgelegt, bis das Video wieder in den Vordergrund geschoben wurde. Das Ganze funktionierte sehr flüssig und brachte nicht einmal ansatzweise Performanceeinbrüche mit sich.

    BlackBerry Hub - Social Networking neu definiert?
    Interessant war auch der strahlend neue BlackBerry Hub. Durch eine tiefe Integration der grössten Social-Network-Dienste wie Facebook, Twitter, LinkedIn und mehr, soll vieles nun auch ohne das Öffnen der nativen Apps funktionieren. Nachrichten und Meldungen kommen direkt in dem BlackBerry Hub an und können so durchsucht werden. eMails, SMS und weitere integrierte Nachrichtendienste sind auch im BB Hub vertreten. Selbst Freundschaftsanfragen auf Facebook können über den BB Hub eingesehen und bestätigt werden. In einer Live-Demonstration war dazu nicht einmal das öffenen der App nötig.

    BlackBerry Keyboard - Schreiben ohne zu Tippen
    Mit Swipe hatten wir ein neues Level des Schreibens erreicht, doch BlackBerry hatte etwas völlig neues und zudem extrem interessantes zu zeigen: BlackBerry Keyboard. Die Tastatur ahnt während ein erstes Wort getippt wurde weitere Wörter im Voraus und man muss den entsprechenden Anfangsbuchstaben nur noch per Wischgeste in den Text ziehen, um das entsprechende Wort zu generieren. Auch die Erkennung der benutzten Sprache beim Tippen funktioniert hierbei in Echtzeit, ohne das in irgendwelchen Optionen Lokalisierungen geändert werden müssen.

    BlackBerry Balance - Ein Gerät für Arbeit und Freizeit
    BlackBerry Balance beschreibt die vollständige interne Abgrenzung zwischen dem eigentlichen Heimanwender und dem waschechten Arbeitsgerät. Man hat in BlackBerry 10 die Möglichkeit das Gerät per Fingertip in den Arbeitsmodus zu versetzen, wo alle Applikationen, Notizen, Filme, Fotos etc. nur für die Arbeit hinterlegt sind. Quasi ein Benutzerkonto, welches sich in zwei umschaltbare Modi einteilen lässt. Dabei hat die Firma lediglich den Zugriff auf den Arbeitsbereich des Gerätes, welcher auch von den Firmen frei konfiguriert werden kann. Der Bereich für die Heimanwender ist für die Unternehmen nicht sichtbar und kann auch nicht kontrolliert werden. Somit hat man die Möglichkeit Arbeit und Freizeit über BB10 direkt im Betriebssystem zu trennen.

    TimeShift und Co. - Kamerafunktionen mit starkem Fotoeditor
    Die Qualität der 8MP-Kamera wurde nur angeschnitten, dafür aber die Fotofunktionen um so mehr beachtet: TimeShift soll dabei helfen den perfekten Moment eines Fotos zu finden, indem eine rasante Abfolge von Fotos geschossen wird, aus denen man sich ein bestimmtes Bild aussuchen kann. Dabei kann man vor allem den Fokus auf Gesichter legen, um den schönsten "Lächelmoment" einzufangen. Der Fotoeditor kann in Echtzeit Effekte über Bilder legen, indem man per Wischgeste den ausgewählten Effekt über das Foto drüber zieht. Auch eine Realtime-Cropping und Raster-Funktion wurden integriert.

    BlackBerry Messenger nun mit Videofunktion und ScreenShare
    Der sehr beliebte BlackBerry Messenger wurde zudem stark überarbeitet. Neben der erwarteten Integration in den BB Hub, wurde dem Messenger desweiteren eine Videofunktion spendiert. Interessant war vor allem die ScreenShare-Funktion, die das Teilen des eigenen angezeigten Displays ermöglicht, damit der Chatpartner sehen kann, was auf dem Gerät des jeweils anderen gerade passiert. Die Qualität war erstaunlich gut und selbst über die präsentierte Distanz von New York bis London funktionierte es nahezu in Echtzeit.

    Über 70.000 Apps zum Start von BB10
    BlackBerry 10 wird mehr als 70.000 Apps zum Start in seinem Software-Kaufhaus zur Verfügung haben. Darunter tummeln sich auch massig Top-Applikationen wie WhatsApp, Skype, Facebook, Angry Birds, Shadow Gun und weitere Perlen der Konkurrenzsysteme. BlackBerry hat mit tausenden von Programmierern während der BB10-Entwicklung zusammengearbeitet, um dies zu ermöglichen. Kein anderer Konkurrent bisher konnte auch nur annähernd diese Zahl zu einem OS-Launch für sich verbuchen. In den nächsten vier Wochen sollen mehrere tausend Apps folgen.



    BlackBerrys neues Z10 - Flaggschiff-Smartphone mit starker Hardware

    Zu ordentlicher Software gehört auch ein gutes Gesamtpaket an Hardware und so zeigte BlackBerry auch seine beiden neuen Smartphones. Der Fokus lag aber eindeutig auf dem Z10-Flaggschiff des umbenannten Unternehmens, allerdings wurden so gut wie keine Daten über die Hardware ausgeplaudert.

    Auf offizieller Seite wurde nur der 4.2 Zoll grosse Bildschirm erwähnt, welcher mit einer Pixeldichte von 356 ppi auflöst. Zudem kommt das Z10 in zwei unterschiedlichen Farbvarianten daher: Schwarz und Weiss. Die Rückseite des Z10 ist leicht angeraut bzw. geriffelt, um einen besseren Halt zu ermöglichen.

    Informationen zufolge kommt ein 1.5 GHz starker DualCore Prozessor zum Einsatz, welcher von 2 GB RAM unterstützt wird. Der interne Speicher fasst 16 GB an Daten und kann mit microSD-Karten um bis zu weitere 32 GB ausgebaut werden.

    BlackBerry Q10 - Smartphone mit QWERTZ-Tastatur

    Noch weniger Informationen gab es zum vorgestellten Q10 Smartphone von BlackBerry. Im Wesentlichen unterscheidet es sich durch den kleineren Touchscreen und einer physischen QWERTZ-Tastatur, welche unterhalb vom Display ihren Platz findet.

    Das Display misst 3.1 Zoll in der Diagonale und löst mit 720 x 720 Pixeln auf. Im weiteren Verlauf der Präsentation wurde das Q10 allerdings nicht weiter erwähnt und so fehlen jegliche Informationen über das Gerät.

    Preise und Verfügbarkeit
    Interessanterweise wurde viel dazu gesagt, aber wenig handfeste Informationen geliefert. Zwar dürfen sich Kanadier schon am 5. Februar mit dem Gerät auseinandersetzen und England sogar schon morgen, allerdings wurde der Rest der Welt mit den Worten "gegen Ende Februar" vertröstet. Dennoch will BlackBerry seine Geräte bis zum besagten Termin an mehr als 110 Provider weltweit ausgeliefert haben, um eine breite Masse bedienen zu können.

    Auch beim Preis war man sich anscheinend noch nicht zu 100 Prozent sicher. Bei US-Providern soll sich das Z10 bei ca 149 US-Dollar in einem Dreijahresvertrag einpendeln. US-Provider werden zwar ab heute Vorbestellungen annehmen können, aber eine genauere Verfügbarkeit wurde nicht kommuniziert.


    Quelle: BlackBerry Presseevent


    Kommentare 7 Kommentare
    1. Avatar von Manafest
      Manafest -
      Hört sich alles sehr gut an, aber ein 1800 mAh Akku ? Wie lange hält der :S.
    1. Avatar von jonny.click
      jonny.click -
      kann man sich die blackberry kenote irgendwo in voller länge anschauen?
    1. Avatar von One
      One -
      Bisher kann ich das so nicht sagen ^^ Aber eventuell mal auf YouTube die Augen aufhalten Wenn ich was finde, editiere ich das Video in diese News dazu ^^
    1. Avatar von One
      One -
      Hier könnt ihr euch die gesamte BlackBerry Keynote angucken!

      http://tremolo.edgesuite.net/blackbe...dvr/index.html

      Viel Spaß damit
    1. Avatar von MarZie
      MarZie -
      laut T-Mobile soll das Z10 599€ kosten, wann es lieferbar und verfügbar ist, ich denke Ende Februar.
    1. Avatar von mansch_84
      mansch_84 -
      Zitat Zitat von Manafest Beitrag anzeigen
      Hört sich alles sehr gut an, aber ein 1800 mAh Akku ? Wie lange hält der :S.
      laut dem tester: http://www.theverge.com/2013/1/30/39...rry-z10-review kam er manchmal über einen normalen tag und manchmal machte der akku schon früher schluss. insgesamt war er ein bisschen enttäuscht von der akku performance
    1. Avatar von MarZie
      MarZie -
      Zitat Zitat von Manafest Beitrag anzeigen
      Hört sich alles sehr gut an, aber ein 1800 mAh Akku ? Wie lange hält der :S.
      laut eines ersten Testers hält der Akku knapp einen Tag wie beim Bold9900 2G/3G only und Wlan An ..und ein paar Anwendungen die gepusht haben, bei Rückfragen bei BlackBerry wurde ihm gesagt das neue Updates zur Stabilisierung (Memleak und Akkuverbrauch) folgen werden


    Du betrachtest gerade Zusammenfassung des BlackBerry Events - 30. Januar 2013 von PocketPC.ch.
  • YouTube Channel

    Loading...