Windows Phone, Android, Apple und Firefox OS Magazin - PocketPC.ch
  • WhatsApp-Messenger verstösst gegen Datenschutz

    Erneut sorgt die Messaging-App WhatsApp für Aufsehen bei den Usern und Userinnen, sowie Datenschützern und Datenschützerinnen, denn wie Reuters berichtet, verstösst die App erneut gegen den Datenschutz. Besonders kritisch ist dies, da WhatsApp eine der am häufigsten genutzten Apps weltweit ist und somit eine Menge Nutzer und Nutzerinnen besitzt, die hier Schaden davontragen können.

    WhatsApp verstösst erneut gegen den Datenschutz
    Wie Reuters berichtet, sind kanadische und niederländische Datenschützer und Datenschützerinnen sich einig, dass WhatsApp gegen geltendes Recht - gemeint ist der Datenschutz - verstösst. Im Einzelnen geht es hierbei um die Pflicht, WhatsApp Zugriff zum Adressbuch zu gestatten, will man die App richtig nutzen. Dies solle allerdings gegen den Datenschutz verstossen und daher nicht richtig sein. Betreffen soll dies übrigens alle App-Variationen - also sowohl iOS als auch Android, Windows Phone und BlackBerry.
    "Dieser Mangel an Alternativ-Wahlen verstösst gegen den (kanadischen und niederländischen) Datenschutz. Beide, Nutzer und Nutzerinnen, sowie Nicht-Nutzer und -Nutzerinnen müssen die freie Wahl darüber haben, welche Daten sie freigeben wollen und welche nicht. Darunter fällt auch die freie Wahl über die Freigabe der Kontakt-Details bezüglich WhatsApp.", so Jacob Kohnstamm, Vorsitzender des niederländischen Datenschutz.

    WhatsApp hat die Situation bislang nicht kommentiert
    Bislang war es WhatsApp nicht möglich, diesen Sachverhalt zu kommentieren, was sicherlich demnächst nachgeholt werden wird. An der Tatsache des Zugriffs auf die privaten Nutzerdaten wird dies jedoch so oder so nichts ändern, denn dieser ist eigentlich schon lange Bedingung für die korrekte Nutzung von WhatsApp.

    Wirklich ärgerlich dagegen ist, dass diese Meldung gerade in einer Zeit des generellen Unmuts aufkommt, betreffend Mobile Messenger. Fast in jedem Magazin ist zu lesen, wie gefährlich die Apps sind und auch Facebook sollte am besten gemieden werden. Gross zu interessieren scheint es die meisten User und Userinnen allerdings nicht, denn die Zahlen der verschiedenen Social Dienste steigen weiterhin.

    Der niederländische Datenschutz wird in Zukunft nun erst einmal ein Auge auf WhatsApp haben.


    Quelle: Reuters (Englisch)


    Kommentare 27 Kommentare
    1. Avatar von spline
      spline -
      Ist das nicht evtl. ein verzweifelter Versuch der Konkurrenz gegen Whatsapp zu Blasen?
    1. Avatar von User61847
      User61847 -
      Nein, das Thema ist schon länger aktuell. WhatsApp krallt sich Kontakte aus dem Adressbuch. Das ist erforderlich um zu schauen, ob Kontakte Whatsapp nutzen, soweit so gut. Darunter sind aber eben auch Kontakte, die kein WhatsApp nutzen. WhatsAPP eignet sich quasi Kontaktdaten von Personen an, die ihre Einwilligung dafür nicht gegeben haben. Das darf eigentlich nicht sein. Auch Facebook macht das, wenn der DAU seine Kontakte übermittelt.
      WhatsAPP muss jetzt klären, ob sie nur schauen, oder diese Daten auch speichern.
    1. Avatar von vitalij
      vitalij -
      Ist doch nur eine Kontrolle.
      Steht noch gar nicht fest ob die was falsch gemacht haben.

      Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk 2
    1. Avatar von Noticed
      Noticed -
      Ich frage mich manchmal, warum die Leute nicht reihenweise gegen Telefonbücher Sturm laufen. Da sind schließlich Unmengen an Daten drin. Mit Namen, Adressen und Telefonnummern. Für jeden einsehbar! Ein Skandal!!!!
    1. Avatar von lordofillusion
      lordofillusion -
      So ein Blödsinn. Wenn es einem nicht passt, dann so er doch einfach weg bleiben!
      Mit der kostenlosen PocketPC.ch App von meinem RM-821_eu_euro2_248 aus geschrieben.
    1. Avatar von Clawhammer
      Clawhammer -
      Gut wenn es gegen Datenschutzgesetzte Verstößt, warum wird es dann nicht gesperrt genauso wie das Fratzenbuch?
    1. Avatar von Willey1986
      Willey1986 -
      Ähm ja wenn Menschen Langeweile haben. Das ist nunmal das grundlegende Funktionsprinzip von Whatsapp. Als nächstes beschweren sie sich wahrscheinlich das alles was ich in den DropBox-Ordner verschiebe automatisch in der Cloud gespeichert wird.
    1. Avatar von User61847
      User61847 -
      Zitat Zitat von Noticed Beitrag anzeigen
      Ich frage mich manchmal, warum die Leute nicht reihenweise gegen Telefonbücher Sturm laufen. Da sind schließlich Unmengen an Daten drin. Mit Namen, Adressen und Telefonnummern. Für jeden einsehbar! Ein Skandal!!!!
      Denkfehler. Telefonbucheinträge sind schon lange freiwillig....man muss der Veröffentlichung zustimmen.

      So ein Blödsinn. Wenn es einem nicht passt, dann so er doch einfach weg bleiben!
      Setzen 6.... nachdenken.
    1. Avatar von dekay
      dekay -
      Zitat Zitat von spline Beitrag anzeigen
      Ist das nicht evtl. ein verzweifelter Versuch der Konkurrenz gegen Whatsapp zu Blasen?
      mich wuerde das freuen. die dienste fuer die whatsapp nochmal abkassieren will sind eigentlich schon bezahlt.

      kostenlose voip apps gibt es wie sand am meer, genauso gibt es auch kostenlose messenger wie sand am meer

      wieso soll ich mich damit abfinden, dass whatsapp mehrere hundert millionen einnahmen fuer dienste pro jahr einkassiert, die ich im grunde schon habe?
      nur weil die mainstream opfer zu faul sind ne andere app zu installieren?
      Sent from my mobile Device and now i have big ePeen

      ---------- Hinzugefügt um 07:54 ---------- Vorheriger Beitrag war um 07:53 ----------

      tod dem whatsapp!!!!!!!!!
      Sent from my mobile Device and now i have big ePeen
    1. Avatar von !manu!
      !manu! -
      loooool

      zu geil hier..... irgendwie lesen doch ALLE chat APPS das Telefonbuch aus um kontakte ab zu gleichen.

      im Playstore gibt es hunderte apps die berechtigungen wollen die sie garnicht brauchen....Versucht mal ein Flipper spiel zu laden das keine berechtigungen will

      irgendwie stört das keine sau dass es so viele spionage apps im offiziellen app store von google gibt aber wenn eine messenger app Kontakte abgleichen will regen sich solch wichtigtuher auf ohne jegliche beweise zu haben ob diese daten wirklich für zweifelhafte zwecke gebraucht werden.
    1. Avatar von noleric
      noleric -
      Es geht doch auch darum, dass WhatsApp die Übermittlung für den normalen Nutzer im Hintergrund und ohne Benachrichtigung durchführt. Wenn man den Abgleich komplett unterbinden könnte, das Adressbuch nur selektiv abgleichen könnte und WhatsApp dazu die Daten nach dem Abgleich sofort wieder löschen würde (und das so auch vermittelt), dann gäbe es auch kein Problem.
    1. Avatar von dekay
      dekay -
      wahrscheinlich haetten sie dann die gleichen probleme wie viber und co. und genau darauf baue ich, dass whatsapp die gleichen sync probleme bekommt wie die jetzige konkurrenz.
      dann rafft sich vielleicht MS dazu auf das irgendwie zu fixen und wir koennen dann alle mit gleicher qualitaet kostenlose alternativen nutzen
      Sent from my mobile Device and now i have big ePeen
    1. Avatar von Gareas
      Gareas -
      Wenn ich solche Kommentare wie von dekay lese, könnte ich die Wand hochgehen. Da setzen sich Leute hin und programmieren etwas, stecken vermutlich sogar ihre Freizeit da rein und wollen dann damit dreister weise auch noch Geld verdienen. Die 0,79€ im Jahr werden dich ja wohl nicht umbringen! Leistung muss eben auch bezahlt werden, du arbeitest ja auch nicht für umsonst. Immer diese Geiz ist geil Mentalität.

      So, nun aber back to topic: Der Artikel verzerrt die Originalmeldung von Reuters doch ganz schön. Die beiden Datenschützer sind mit den Verbesserungen welche im letzten Jahr gemacht wurden, schon recht zufrieden und Whats app ist scheint bemüht, weiter nach zu bessern. Auch mit dem Thema Kontakte wurde schon Interesse zur Verbesserung bekundet.

      Quelle: giga.de
    1. Avatar von Vogelmensch
      Vogelmensch -
      Zitat Zitat von Setter Beitrag anzeigen
      Nein, das Thema ist schon länger aktuell. WhatsApp krallt sich Kontakte aus dem Adressbuch. Das ist erforderlich um zu schauen, ob Kontakte Whatsapp nutzen, soweit so gut. Darunter sind aber eben auch Kontakte, die kein WhatsApp nutzen. WhatsAPP eignet sich quasi Kontaktdaten von Personen an, die ihre Einwilligung dafür nicht gegeben haben. Das darf eigentlich nicht sein. Auch Facebook macht das, wenn der DAU seine Kontakte übermittelt.
      WhatsAPP muss jetzt klären, ob sie nur schauen, oder diese Daten auch speichern.
      Das ist die Funktion von WhatsApp. Wer das nicht will, soll die Software nicht installieren. Macht viber und hike ganz sicher nicht anders.

      ---------- Hinzugefügt um 11:27 ---------- Vorheriger Beitrag war um 11:22 ----------

      Zitat Zitat von dekay Beitrag anzeigen
      mich wuerde das freuen. die dienste fuer die whatsapp nochmal abkassieren will sind eigentlich schon bezahlt.

      kostenlose voip apps gibt es wie sand am meer, genauso gibt es auch kostenlose messenger wie sand am meer

      wieso soll ich mich damit abfinden, dass whatsapp mehrere hundert millionen einnahmen fuer dienste pro jahr einkassiert, die ich im grunde schon habe?
      nur weil die mainstream opfer zu faul sind ne andere app zu installieren?
      Sent from my mobile Device and now i have big ePeen

      ---------- Hinzugefügt um 07:54 ---------- Vorheriger Beitrag war um 07:53 ----------

      tod dem whatsapp!!!!!!!!!
      Sent from my mobile Device and now i have big ePeen
      Nerd. Get a life.

      ---------- Hinzugefügt um 11:28 ---------- Vorheriger Beitrag war um 11:27 ----------

      Zitat Zitat von noleric Beitrag anzeigen
      Es geht doch auch darum, dass WhatsApp die Übermittlung für den normalen Nutzer im Hintergrund und ohne Benachrichtigung durchführt. Wenn man den Abgleich komplett unterbinden könnte, das Adressbuch nur selektiv abgleichen könnte und WhatsApp dazu die Daten nach dem Abgleich sofort wieder löschen würde (und das so auch vermittelt), dann gäbe es auch kein Problem.
      Aber GENAU DAS ist es, warum WhatsApp so einfach ist und funktioniert. Du willst also die Grundfunktion unterbinden.....?
    1. Avatar von User61847
      User61847 -
      Zitat Zitat von Vogelmensch Beitrag anzeigen
      Das ist die Funktion von WhatsApp. Wer das nicht will, soll die Software nicht installieren. Macht viber und hike ganz sicher nicht anders.
      .
      Ähm ja, du scheinst es irgendwie nicht verstanden zu haben. Soll ich jetzt jedem sagen "Du darfst das nicht benutzen, weil ich nicht möchte das meine Daten mit WhatsApp abgeglichen werden" Noch mal, WhatsApp und andere auch der Freundefinder von FB etc.pp stehen in Kritik, weil sie sich Kontakte unbeteiligter aneignen. Wie das bei WhatsApp ausschaut weiss nur keiner, weil die sich wie immer nicht äussern.
    1. Avatar von Vogelmensch
      Vogelmensch -
      Ich verstehe schon. Niemand wird gezwungen, WhatsApp zu werwenden. Und bei Viber funktioniert das ganz genauso. Bei Hike denke ich auch. Der FB Freundefinder ist wieder eine andere Sache. Der ist kriminell, weil er die Kontakte auch noch in meinem Namen anschreibt.

      Es ist das Gleiche, wie in Fotoforen. Jeder hat einen Facebook Account, postet zig Bilder auf zig Seiten von sich selbst. Aber wenn Friede Elsekuh ein Bild von sich in einer Zeitung entdeckt, wo sie kaum erkennbar von der Seite zu sehen ist, wird ein Riesenfass aufgemacht von wegen Persönlichkeitsrecht und Schadenersatz und und und.

      WhatsApp hat mir noch nie SPam-Nachrichten geschickt. Per SMS habe ich schon einige erhalten, obwohl meine Handynummer nirgendwo verzeichnet ist.
    1. Avatar von akske
      akske -
      Zitat Zitat von Setter Beitrag anzeigen
      Denkfehler. Telefonbucheinträge sind schon lange freiwillig....man muss der Veröffentlichung zustimmen.

      Setzen 6.... nachdenken.

      Und die Installation von Whatsapp ist nicht freiwillig?
    1. Avatar von dekay
      dekay -
      Vogelmensch, ich vermute du verstehst es nicht wirklich.

      klar wird keiner gezwungen, aber wenn du die app installierst und mich zufaellig auf deiner sim karte gespeichert hast, nimmt sich whatsapp demzufolge theoretisch meinen datensatz.

      wie auch immer, diese whatsapp epidemie wird so hoffentlich unterbunden.

      ich bleibe bei meinem standpunkt. ich goenne diesem whatsapp verein keine mehrere hundert millionen pro jahr fuer dienste, die wir schon bezahlen/besitzen

      skype/viber/line/hike
      nur um mal ein paar zu nennen.

      wieso soll ich aus whatsapp nen weitern multimillionen/milliarden konzern machen?

      google als solches reicht mir schon

      skype/line/viber ftw
      Sent from my mobile Device and now i have big ePeen
    1. Avatar von Vogelmensch
      Vogelmensch -
      Zitat Zitat von dekay Beitrag anzeigen
      Vogelmensch, ich vermute du verstehst es nicht wirklich.

      klar wird keiner gezwungen, aber wenn du die app installierst und mich zufaellig auf deiner sim karte gespeichert hast, nimmt sich whatsapp demzufolge theoretisch meinen datensatz.

      wie auch immer, diese whatsapp epidemie wird so hoffentlich unterbunden.

      ich bleibe bei meinem standpunkt. ich goenne diesem whatsapp verein keine mehrere hundert millionen pro jahr fuer dienste, die wir schon bezahlen/besitzen

      skype/viber/line/hike
      nur um mal ein paar zu nennen.

      wieso soll ich aus whatsapp nen weitern multimillionen/milliarden konzern machen?

      google als solches reicht mir schon

      skype/line/viber ftw
      Sent from my mobile Device and now i have big ePeen
      Warum willst Du deinen Denkfehler mir ankreiden? Wenn Du WA nicht nutzen willst, dann lass es. Aber sabbel nicht sowas hier rum.

      Sent from my 7 Pro T7576 using Board Express
    1. Avatar von dekay
      dekay -
      der denkfehler liegt bei dir.

      /offtopic

      b2t

      gut so! bin auf den weiteren verlauf gespannt
      Sent from my mobile Device and now i have big ePeen


    Du betrachtest gerade WhatsApp-Messenger verstösst gegen Datenschutz von PocketPC.ch.
  • YouTube Channel

    Loading...