Windows Phone, Android, Apple und Firefox OS Magazin - PocketPC.ch
  • Sunny Hillride für iOS kurz vorgestellt

    Mit Sunny Hillride von Headup Games haben wir einen interessanten Ableger des "Platformer"-Genres für iOS unter die Lupe genommen. Ziel ist es, mit dem Auto am anderen Ende des Levels anzukommen, ohne dass der Sprit vorher zur Neige geht. Wir haben uns das Spiel einmal genauer angeschaut.

    Design, Funktion und Inhalt

    Ab in die sonnigen Ferien! Naja, bei dem Wetter da draussen wohl eher weniger, allerdings könnte man so das Motto von Sunny Hillride beschreiben. Ihr durchstreift in vier Kapiteln den Story-Modus, welcher euch durch unterschiedliche Landschaften geleitet. Zudem gilt es, Münzen und andere Souvenirs während der Fahrt einzusammeln, um den Highscore zu knacken.

    Dabei erinnert das Spielprinzip schon im Tutorial an einen berühmten Klassiker der Smartphone-Spielgeschichte: Tiny Wings! Sobald es einen Hügel oder Berg hinunter geht, müsst ihr den Bildschirm berühren, um euer Auto zu beschleunigen und wenn es wieder aufwärts geht, den Finger wieder vom Screen zu nehmen, um den Schwung zum Flug hinauf mitzunehmen. Das Prozedere wird solange wiederholt, bis man das Ende des Levels erreicht, bevor die Tankanzeige auf Null läuft. Unterschiedliche Hügelformen und Abstände in den Tälern erschweren das Ganze ein wenig, um dem Spiel den nötigen Schliff zu verleihen.


    Der Trick dabei ist vor allem die Landung in den Abwärtsbereich der Hügel so zu gestalten, dass dieser so sanft wie möglich vonstattengeht. Ist die Landung all zu hart, so verliert man einen der Koffer auf dem Dach, die bei Erreichen des Zieles für das Multiplizieren der Endpunktzahl zuständig sind. Hat man während der Zieleinfahrt zu wenig Koffer auf dem Auto, so fällt auch der eigene Highscore deutlich geringer aus. Des Weiteren helfen einem die Münzen auf dem Weg beim stetigen Punktesammeln. Schnappt man sich genügend Münzen schnell hintereinander, verwandelt sich euer Auto in einen Van, der etwas schneller und weiter fliegt und ausserdem keine Koffer verlieren kann.

    Zudem hat man zwei unterschiedliche Modi zur Verfügung. Der Story-Modus lädt euch dazu ein, vier Kapitel zu durchfahren(-fliegen). Diese teilen sich in Wälder, Wüste, Schneegebirge und Weiden auf. Jedes der einzelnen Kapitel kommt mit drei vordefinierten Leveln daher. Der Unendlichkeitsmodus lässt euch so lange fahren, wie ihr wollt. Dabei dürft ihr euch das Szenario der vier erwähnten Bereich selber auswählen und dann geht es auch schon los. Punkte sind hier eher irrelevant.

    Einmal kostenlos und einmal kostenpflichtig - zwei Versionen


    Sunny Hillride kommt in zwei unterschiedlichen Versionen daher. Die kostenlose Variante wird durch Werbeeinblendungen finanziert und wird den App Store ein paar Tage später betreten. Das kostenpflichtige Pendant muss mit 0.89 EUR bezahlt werden. Beide Versionen sind aber vom Inhalt her gleich und spielen sich auch identisch.

    Zudem ist die App für alle Geräte ab dem iPhone 3GS kompatibel und auch für Apples neues iPhone 5 Display optimiert. Als Universal-App kann Sunny Hillride zudem auch auf dem iPad installiert und in voller Auflösung gespielt werden.

    Fazit

    Sunny Hillride macht definitiv Spass, allerdings ist das Spiel wenig umfangreich. Den Story-Modus hat man in unter einer halben Stunde durchgespielt und die freie Fahrt bietet nicht genügend Anreize, um am Ball zu bleiben. Dafür reizt allerdings die Highscore-Jagd im Story-Part. Für zukünftige Updates würden wir uns aber eine Art von Missionszielen wünschen, die dem Punktesammeln mehr Auftrieb verleihen und unter Umständen auch den Unendlichkeitsmodus etwas aufwerten würden.

    Rubrik: Apple AppStore
    Kategorie: Spiele
    Entwickler: Headup Games
    Erschienen: 24.01.2013
    Version: 1.0
    Erforderliche iOS-Version: 4.1 oder höher
    Preis: kostenpflichtig 0.89 EUR / kostenlos mit Werbung




    Du betrachtest gerade Sunny Hillride für iOS kurz vorgestellt von PocketPC.ch.