Windows Phone, Android, Apple, Firefox OS und BlackBerry Magazin - PocketPC.ch
  • HTC soll laut CEO das Schlimmste überstanden haben

    Das taiwanische Unternehmen HTC ist definitiv eines der jüngeren auf dem Markt, denn erst in den 1990er Jahren hat der heutige Smartphone-Hersteller sich als damals unbedeutender Auftragshersteller versucht und schnell zu Bekanntheit erlangt. In den letzten Jahren schaffte es der Konzern auf diese Weise zur festen Grösse, die jedoch nach einer Zeit des dauerhaften Erfolgs eine brutale Bruchlandung hinlegte - wie bereits bekannt sein sollte, ereignete sich diese im vergangenen Jahr. Nun soll allerdings alles besser werden.

    HTC will "das Schlimmste" bereits hinter sich haben
    Wie schon gegen Jahresanfang 2012 prophezeit, hatte HTC eine sehr schlechte Phase zu überwinden, die das Unternehmen im Endeffekt gut 80 Prozent des Börsenwertes kostete und die für einen Rückgang von geschätzten 2.5 bis 3 Prozent des Weltmarktanteils verantwortlich ist. Schlussendlich wirkt sich all dies natürlich auch auf die finanziellen Gegebenheiten eines Unternehmens aus, das sich derzeit versucht zu finden. Laut HTC-CEO Peter Chou ist "das Schlimmste" jedoch vorerst überstanden.

    Gegenüber dem Wall Street Journal erklärte er: "Das Schlimmste ist für HTC wahrscheinlich vorbei. 2013 wird nicht so schlecht ausfallen." Als Ursache für die eher schlechte Entwicklung im Jahr 2012 machte er die starke Konkurrenz verantwortlich, gegen die sich HTC nicht durchsetzen konnte: "Unsere Wettbewerber waren zu stark und zu ressourcenmächtig und haben enorm viel Geld in die Marketing-Front investiert", so Peter Chou.

    Die Einzigartigkeit eines Geräts entscheidet über den Erfolg
    Natürlich konnte Chou nicht die Tatsachen verleugnen und erklärte, dass man zwar nicht über so viel Geld wie die Konkurrenz verfüge, zum Schluss hin jedoch immer die Einzigartigkeit eines Gerätes entscheide, ob Erfolg kommen werde oder eben nicht. Ausserdem sei HTC nun flexibler und schneller, sowie effektiver geworden, geht es um Entwicklungen auf dem sehr stark umkämpften Smartphone-Markt.

    Konkrete Pläne äusserte der CEO des taiwanischen Unternehmens allerdings nicht. Schlussendlich wird es abzuwarten sein, ob HTC wieder an die Spitze anknüpfen können wird, oder nicht. In China sprechen die Zahlen derzeit jedoch für sich, denn dort konnten im dritten Quartal mehr als 2.5 Millionen Geräte verkauft werden. Auch das Ende des Verfahrens gegen Apple wegen Patentverletzungen dürfte die Lage in den USA wieder einfacher für HTC machen.


    Quelle: Wall Street Journal (Englisch), ComputerBase


    Kommentare 1 Kommentar
    1. Avatar von Vogelmensch
      Vogelmensch -
      HTC baut zu gute Geräte um den Bach runter zu gehen. Die neuen HTC WIndows Phones haben jedenfalls keine Hardwaremängel wie man von Nokia hört.


    Du betrachtest gerade HTC soll laut CEO das Schlimmste überstanden haben von PocketPC.ch.