Windows Phone, Android, Apple und Firefox OS Magazin - PocketPC.ch
  • Hike hat 128-bit-Verschlüsselung für iOS und Android eingebaut

    Mit den Worten: "Ihr habt gefragt, wir haben zugehört." hat der Messenger Hike nun seine 128-bit-Verschlüsselung eingebaut, die es so sonst in keinem anderen Konkurrenzprodukt gibt, welches sich mit Hike duellieren könnte. Gemeint sind damit vor allem WhatsApp, Yuilop und Co. Vorerst ist die Verschlüsselung zwar lediglich für iOS und Android verfügbar, doch auch Windows Phone soll nach einiger Zeit nachfolgen.

    Hike gibt 128-bit-Verschlüsselung an Android- und iOS-App aus
    Als wir Anfang Dezember von der App Hike berichteten (wir berichteten), waren wir grundsätzlich sehr angetan, denn gegenüber WhatsApp und Konsorten schien hier die Sicherheit im Vordergrund zu stehen. Nachdem nun auch, wie bereits vom Entwickler-Team lange angekündigt, die 128-bit-Verschlüsselung ihren Einzug fand, können Nutzer und Nutzerinnen dieser App beruhigt sein, geht es um das Versenden von Nachrichten.

    Zur Verfügung steht die Verschlüsselung bei allen WiFi-Verbindungen. Dabei ist es egal, ob ihr von zu Hause aus ins Internet geht und eure Nachrichten via Hike verschickt, oder von einem der vielen WiFi Hotspots, die sich quer durch alle Länder verteilen. Über das Mobilfunknetz versendete Nachrichten werden nicht weiter verschlüsselt. Dies ist jetzt auch nicht unbedingt nötig, da die gesamte Übertragung im Netz selbst verschlüsselt stattfindet. Das Entwickler-Team hat in dem dazugehörigen Blogpost noch einmal unterstrichen, dass die Sicherheit der User und Userinnen oberste Priorität hat.

    Windows Phone wird erst später eine SSL-Verschlüsselung erhalten
    Auch wenn es die Hike-Messenger-App bereits für Windows Phone gibt, ist es hier noch nicht möglich eine SSL-Verschlüsselung einzuarbeiten. Begründet wird dies mit dem SDK für Windows Phone 7, welches derartige Funktionen nicht unterstützt. Im SDK für die Nachfolgeversion Windows Phone 8 geht es dagegen jedoch. Sobald die App dann für Microsofts neuestes OS verfügbar ist, wird auch die SSL-Verschlüsselung folgen, so das Entwickler-Team.


    Quelle: Hike Blog (Englisch)


    Kommentare 2 Kommentare
    1. Avatar von Gareas
      Gareas -
      Wobei man beachten sollte, dass öffentliche wlans grundsätzlich immer ein Risiko für die gesamten Daten auf dem jeweiligen device darstellen.

      Zudem stellt Whats App insoweit keine Gefahr dar, wenn man seine Nachrichten nur über das handynetz oder heimische WLAN sendet. Trotzdem finde ich es gut, dass es Konkurrenz mit Verschlüsselung gibt. Wenn Hike Erfolg hat, wird's Whats app bald nachziehen müssen. Allerdings dürfte das schwierig werden, denn die Breite Masse liest keine Smartphone Blogs. Somit müsste Hike schon ganz schön die Werbetrommel rühren.
    1. Avatar von Piralbo
      Piralbo -
      Das stimmt! Öffentliche Netze sind nicht immer die sichersten. Aber es ist meines Erachtens ein Schritt in die richtige Richtung, den die Entwickler von Hike hier eingehen. Mal sehen, ob sich andere Entwickler auch eine derartige Verschlüsselung zulegen.


    Du betrachtest gerade Hike hat 128-bit-Verschlüsselung für iOS und Android eingebaut von PocketPC.ch.