Windows Phone, Android, Apple und Firefox OS Magazin - PocketPC.ch
  • Audiostreaming zwischen iOS Apps

    Musik Apps gibt es jede Menge für iPhone und Co, vom Klavier bis zum Gitarrenverstärker. Das Problem war bisher aber, dass jede App ein einsames Dasein fristete und nicht mit anderen kooperieren konnte. Das soll sich jetzt ändern.
    Laut dem Entwickler hat Apple die Audiobus App für den Appstore akzeptiert, die als Schnittstelle verschiedener Audioapps dient. Sie unterstützt drei Arten von Anwendungen, welche, die den Input liefern, Apps, die Effekte hinzufügen und welche, die das Ganze am Ende ausgeben oder aufnehmen. Zwischen diesen lässt sich über die Audiobus App Musik in Echtzeit übertragen. Bisher sind bereits einige Anwendungen angekündigt, die das neue Feature unterstützen sollen und über 750 Developer haben Interesse an einer Integration bekundet. Bereits bestätigte Apps sind:

    Funkbox (Eingang)
    JamUp XT (Effekte)
    JamUp Pro XT (Effekte)
    Loopy (Ein- und Ausgang)
    Loopy HD (Ein- und Ausgang)
    MultiTrack DAW (Ausgang)
    NLog MIDI Synth (Ein- und Ausgang, Effekte)
    NLog Synth PRO (Ein- und Ausgang, Effekte)
    Rebirth for iPad (Eingang)
    SoundPrism Pro (Eingang)
    Sunrizer Synth für iPad (Eingang)



    Damit man die Apps verbinden kann, muss man zuerst die Audiobus App für 10$ aus dem Appstore installieren. In dieser kann man die Apps dann in einer Art Verarbeitungskette mit den drei Gliedern Eingang, Effekte und Ausgang je nach ihrer Funktion anordnen. Sie soll ab morgen im Appstore verfügbar sein.


    Quelle: Audiobus (englisch)




    Du betrachtest gerade Audiostreaming zwischen iOS Apps von PocketPC.ch.