Windows Phone, Android, Apple und Firefox OS Magazin - PocketPC.ch
  • Nexus 4: LG nennt Gründe für Lieferprobleme

    Immer dann, wenn Google neue Exemplare des Nexus 4 über den Play Store anbietet, sind diese innerhalb sehr kurzer Zeit vergriffen, die erste Charge war sogar in unter einer halben Stunde ausverkauft. Auch den ersten Nachschub hat Google wieder schnell verkaufen können, sodass es erneut zu Lieferschwierigkeiten neuer Devices gekommen ist.

    LG nennt hohe Nachfrage als Grund für Lieferprobleme
    Der Hersteller des Nexus 4, LG, wurde nun zu den Gründen befragt und hat dabei angegeben, dass die Nachfrage einfach sehr hoch ist und damit im Vorfeld nicht gerechnet wurde. Weiterhin wurde erwähnt, dass LG so viele Exemplare des Nexus 4 für den Verkaufsstart bereitgestellt hat, wie von Google gewünscht, sodass die Probleme anscheinend bei Google zu suchen sind.

    Allem Anschein nach hat Google nicht mit einem solch grossen Andrang gerechnet und für den Start nur vergleichsweise wenige Exemplare des LG Nexus 4 geordert. Da aber sehr Viele das günstige Android-Smartphone kaufen wollten, kam es schon am ersten Tag der Verfügbarkeit zu einem Ausverkauf der Geräte sowie zu Problemen wie überlasteten Servern.

    Mittlerweile arbeiten LG und Google daran, so schnell wie möglich für Nachschub zu sorgen, um allen Interessenten ein Nexus 4 zur Verfügung stellen zu können. Für künftige Nexus-Releases ist zu erwarten, dass Google optimistischer planen wird, um Lieferprobleme wie beim Nexus 4 von vornherein zu vermeiden.


    Quelle: Crave.CNET (Englisch)


    Kommentare 7 Kommentare
    1. Avatar von neb
      neb -
      ich kann mir vorstellen, dass Goggle das nur spielt, um hohe Nachfrage zu simulieren.
      Klar gibt es viele Gründe das Nexus 4 zu kaufen, aber so hoch, dass Googles Server überlastet sind, kann der Ansturm eigentlich nicht gewesen sein. Außerdem ist das Diskutieren in solchen Foren die beste Werbung die es gibt, und die ist auch noch kostenlos.
      Vielleicht werden die Smartphones zurückgehalten (wenn sie zurückgehalten werden) weil das neue Betriebssystem zu sehr rumspinnt und man nicht so viel negative Schlagzeilen gibt.

      Alles nur Spekulation, ich mag Google aber trotzdem nicht.
    1. Avatar von vitalij
      vitalij -
      Naja, ich bezweifle das der Play Store den Zugriff auf alle Google Server hat.

      Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk 2
    1. Avatar von blaubarschboy94
      blaubarschboy94 -
      denke nicht dass Google sich "verschätzt" hat - eher Marketing, das hört sich doch super an wenn alle Medien schreiben: "Nexus 4 innerhalb von wenigen Minuten AUSVERKAUFT!" und besser als: "Nexus 4 ist da".
    1. Avatar von hpk
      hpk -
      Ich geh davon aus, dass das Kalkül ist von Google, um die Partner Samsung, HTC, Sony & Co. nicht zu verärgern. Deren Weihnachtsgeschäft wär im Eimer, wenn das Nexus 4 ohne Lieferschwierigkeiten für alle in der 8GB und 16GB Version verfügbar wäre ...
      Wenn meine Annahme stimmt, wird das Nexus 4 spätestens im Januar in genügender Anzahl verfügbar werden
    1. Avatar von Android_Newbie
      Android_Newbie -
      @blaubarschboy94 diese These ist alt und falsch. Bei Google hat keiner damit gerechnet, dass die Marke Nexus ein so großen Wert für viele Leute bekommen hat. Aus diesem Grund wollten Sie nicht zuviel produzieren. Das ist alles...
    1. Avatar von Ashes
      Ashes -
      Das stimmt wohl , LG Handys sind ja in der Regel auch nur mist...Google hätte den Kauf auf ein Gerät pro Person beschränken sollen...Es ist unglaublich was ich auf der suche nach dem phone erlebt habe...Im bezug auf Preise und Verfügbarkeit... Manche hatten bis zu fünf Geräte zu Hause... Dachte man kann max.nur 2 bestellen...Da haben einige viel viel Geld gemacht..

      Gesendet von meinem Nexus 4 mit Tapatalk 2
    1. Avatar von Teddie_89
      Teddie_89 -
      Ich kann mir eher vorstellen, dass das Kontingent absichtlich so niedrig angesetzt wurde, weil das Smartphone einfach viel zu billig ist. Ein solches Gerät in großen Mengen zu dem Preis auf den Markt zu werfen, ist sehr riskant. Ich gehe davon aus, dass Google zwar mit dem Gerät provozieren und Aufmerksamkeit auf sich lenken will, aber trotzdem nicht allzu viele Exemplare verkaufen möchte. Beziehungsweise den Kunden möglichst viele Steine in den Weg zu legen, ohne den Anschein zu erwecken, man wolle die Zahl der Käufe bewusst niedrig halten.
      Image ist hier wieder mal das A und O.
      Zu Recht.
      Google ebnet einerseits vielen schwankenden Interessenten den Weg in die Smartphone- bzw. Androidwelt, denen bisher ein solches Gerät zu teuer war, andererseits ist hier auch eine verstärkte Markenbindung bereits bestehender Kundenkreise zu erkennen.
      Ein provokanter und kluger Schachzug, den sich in dieser Form nur ein Gigant wie Google leisten kann. Google scheint seine (finanziellen) Vorteile zu kennen und aggressiv auszunutzen.


    Du betrachtest gerade Nexus 4: LG nennt Gründe für Lieferprobleme von PocketPC.ch.