Windows Phone, Android, Apple, Firefox OS und BlackBerry Magazin - PocketPC.ch
  • Zusammenfassung der Microsoft Keynote vom 25. Oktober

    Gestern um ca 17:30 Uhr unserer Zeit stellte Microsoft im Rahmen eines Presse-Events seine neue Welt der Betriebssysteme vor: Windows 8 und das für ARM Systeme entwickelte Windows RT waren die Hauptdarsteller der Vorstellung.


    Wenn sich eine Sache wie ein betonender roter Faden durch die gesamte Präsentation zog, so war es das kleine Wörtchen "Touch", welches vor allem dazu diente, die Hybrid-Konstruktion des neuen Betriebssystems genauer zu unterstreichen. Windows 8 ist sowohl für den reinen Desktopbetrieb, als auch für die reine Fingerbedienung ausgelegt. Eine Interessante Mischung, die Microsoft dazu veranlasste, auch eine Reihe von Hybrid-Geräten zu entwickeln.

    Durch diese Art von beidseitiger Bedienung ist es möglich, eine durchweg intuitive Benutzererfahrung über mehrere Gerätetypen hinweg zu schaffen, die sich sogar recht identisch anfühlt. So hat man die Möglichkeit, auf Desktop PCs gar die ältere, von Windows 7 bekannte Benutzeroberfläche, zu verwenden oder aber auch die damals noch als "Metro" bezeichnete Touch-UI. Beide Bedienkonzepte sind zueinander kompatibel und bieten daher auf unterschiedlichsten Geräten eine durchweg eingängige Erfahrung.

    Steve Sinofsky begleitete uns die meiste Zeit durch die Präsentation und zeigte noch einmal im Schnelldurchlauf einige Features der neuen Produkte aus dem Hause Microsoft.

    Windows 8 - Weniger RAM-Belastung, schneller, geringerer Stromverbrauch
    Neben den schon angesprochenen neuen Touch-Elementen wurde allerdings auch unter der Haube einiges verändert. So wurde vor allem die Belastung für die Hardware grundlegend nach unten geschraubt. Dabei wurde vor allem darauf geachtet, weniger Arbeitsspeicher im laufenden Betrieb auszulasten. Das gleiche gilt für die Nutzung des selbigen: Auch hier will man die Effizienz deutlich erhöht haben.

    Zu den Optimierungen zählte dabei aber auch die Erhöhung der Laufzeit unter mobilen Bedingungen. Schliesslich will Microsoft mit Windows 8 nicht nur den immer mehr sinkenden Anteil an Desktop-PCs bedienen. Man habe also auch die Akkuleistung um stellenweise bis zu 13% erhöht. Eine lebensrettende Komponente für Laptops, Ultrabooks und Tablets in unserer heutigen Zeit.

    Auch die Geschwindigkeit hat sich deutlich gegenüber dem Vorgänger gebessert. Demonstriert wurde das Ganze an einem Demo-Laptop, welcher vorher in den Standby-Modus gefahren wurde. Direkt nach dem Aufklappen des Notebooks war der Desktop sofort ersichtlich und es konnte normal weiter gearbeitet werden. Das hatte ja schon fast - der Vergleich sei mir bitte verziehen - Macbook-Verhältnisse! Eine wirklich tolle Performance.

    Windows RT - Neueste Windows-Technologie auf Basis von ARM-Prozessoren
    In Bezug auf die neuen Microsoft Surface Tablets liess man es sich also auch nicht nehmen, auf den derzeit wohl innovativsten Spross der Familie einzugehen. Windows RT startet mit den Microsoft eigenen Tablets nun in den Verkauf und somit ist die Erwartungshaltung schon recht gross.

    Windows RT wurde zwar auf Basis des grossen Bruders (Windows 8) entwickelt, allerdings gänzlich auf ARM Prozessoren hin optimiert. Somit funktionieren x86-Programme nicht, sondern die Apps werden speziell für das RT-System entwickelt. Dabei spielt allerdings die, mit etlichen Kacheln versehene, Bedienoberfläche des neuen Windows in der höchsten Geschwindigkeits-Liga. Die Bedienung ist sehr flüssig, intuitiv und fühlt sich entsprechend frisch an.

    Steve Ballmer persönlich nannte Surface und Windows RT allerdings nur eine "Zwischenstation" zu etwas völlig Neuem. Inwiefern man jetzt dieses Wort auch interpretieren mag, hoffen wir alle, dass das Surface.Konzept am Ende nicht zu kurzlebig bleibt oder gar zu früh über die Bank gebrochen wird.

    Der Windows App-Store - Mehr als 8'000 Programme zum Start

    Der App-Store eines jeden Ökosystems ist mittlerweile ein nicht zu verachtendes Aushängeschild für Qualität. Apple ist bisher immer noch Klassenprimus, allerdings schliessen die Konkurrenten mittlerweile wahnsinnig schnell auf. Dabei setzt Microsofts eigener virtueller Laden für Programme ein deutliches Startsignal: Mehr als 8'000 Apps werden zum Start von Windows 8 zur Verfügung stehen. Eine wirklich beachtliche Zahl! Und sie wächst stetig.

    Aber nicht nur die x86-Pendanten dürfen auf eine riesige Auswahl setzen: Mehr als 90% der im Store verfügbaren Apps sollen bisher auch auf den Windows RT Versionen funktionieren. Ob allerdings dieses extreme Niveau auf Dauer gehalten werden kann, bleibt bisher fraglich. Zu wünschen wäre es aber dennoch.

    Fazit
    Auch wenn uns nicht wirklich etwas Neues erreicht hat, brachte Microsofts Event eine ganze Menge Bestätigung über bereits Bekanntes mit sich. Die Präsentation ist daher also mehr als eine Art Startschuss zu betrachten.

    Allerdings machte die Vorstellung deutlich Lust auf mehr und so freut man sich schon riesig auf die kommenden Geräte mit den neuen Betriebssystemen. Alles läuft flüssig, erscheint leistungsfähig und das neue Bedienkonzept ist wirklich interessant. Gerade in Hinsicht auf Surface schaut man gespannt auf die Entwicklung des Systems und Microsofts eigenen App-Stores.

    Quelle: Microsoft Keynote


    Kommentare 18 Kommentare
    1. Avatar von geheim5000
      geheim5000 -
      also das windows 8 schneller läuft kann ich bisher nicht sagen
      irgendwie hängt das oft
    1. Avatar von engelsoft
      engelsoft -
      Zitat Zitat von geheim5000 Beitrag anzeigen
      also das windows 8 schneller läuft kann ich bisher nicht sagen
      irgendwie hängt das oft
      Wo hast du es installiert? C64 ?
    1. Avatar von Lumiatik
      Lumiatik -
      Zitat Zitat von geheim5000 Beitrag anzeigen
      also das windows 8 schneller läuft kann ich bisher nicht sagen
      irgendwie hängt das oft
      Kann ich nicht bestätigen. Auf meinem Arbeitsrechner (gut ausgestattete Workstation für 3D-Arbeiten) gab es an allen Ecken einen kleinen Geschwindigkeits- und Stabilitätszuwachs.
    1. Avatar von geheim5000
      geheim5000 -
      AMD Phenom II X4 Black Edition 955, 3200 MHz
      8GB Ram
      ASRock A790GXH/128M
      ATI Radeon HD 5770
      SAMSUNG HD103UJ (windows platte)

      sollte reichen oder

      kann durchaus dadran liegen das ich sehr viele programme nutze die nur auf dem desktop ausgeführt werden
    1. Avatar von mikehak
      mikehak -
      Zitat Zitat von geheim5000 Beitrag anzeigen
      AMD Phenom II X4 Black Edition 955, 3200 MHz
      8GB Ram
      ASRock A790GXH/128M
      ATI Radeon HD 5770
      SAMSUNG HD103UJ (windows platte)

      sollte reichen oder

      kann durchaus dadran liegen das ich sehr viele programme nutze die nur auf dem desktop ausgeführt werden
      Denk ich nicht. Ich habe sogar ein System mit vielen Programmen mit einem Upgrade auf W8 gebracht und auch dort ist es schneller und flüssiger.

      Ich denke eher, dass irgendwo ein Treiber noch nicht 100% ist. Würde mal mit dem Mainboard anfangen.
      W8 nimmt oft einfach mal einen Treiber, welcher Funktioniert, aber vielleicht nicht 100% Performant ist. MS hat x Treiber ins System, repsektive über Windows Update reingepackt
    1. Avatar von Al Falcone
      Al Falcone -
      Wird genau so eine Desaster wie Vista es schon war...... Für die Heimanwender mag es passen aber für die Geschätswelt wird es nie etwas werden.
    1. Avatar von raedwulf76
      raedwulf76 -
      Die Geschäftswelt hat auch erst - wenn überhaupt - auf Windows 7 migriert. Und da tut sich dann die nächsten 5 Jahre nix mehr. Bei mir in der Firma läuft z.B. immer noch WindowsXp (Clients) und W2k3 (Server).
    1. Avatar von geheim5000
      geheim5000 -
      mein sound treiber ist soweit der einziege der rumzickt, alle andern scheinen noch nicht auf w8 umgestellt zu haben
      gesucht hatte ich schon

      MS Treiber taugen seltenst was
    1. Avatar von EkkeF
      EkkeF -
      Zitat Zitat von Al Falcone Beitrag anzeigen
      ... aber für die Geschätswelt wird es nie etwas werden.
      In die Glaskugel geschaut?
    1. Avatar von mikehak
      mikehak -
      Zitat Zitat von geheim5000 Beitrag anzeigen
      mein sound treiber ist soweit der einziege der rumzickt, alle andern scheinen noch nicht auf w8 umgestellt zu haben
      gesucht hatte ich schon

      MS Treiber taugen seltenst was
      Bei mir hat auch zuerst nur ein Treiber rumgezickt. Und genau das hat das System langsam gemacht. Seit ich jetzt aktuelle Treiber habe läuft es Perfekt.


      @Al Falcone
      Würd ich nicht sagen, dass die Geschäftswelt das nicht einsetzt.
    1. Avatar von geheim5000
      geheim5000 -
      ist nur doof wenns keine aktuellen gibt

      soundtreiber läuft jetzt der von ms, mehr kann ich momentan leider nicht machen
    1. Avatar von Schussi
      Schussi -
      Probleme hatte ich auch keine. Ein paar Programme waren zu alt (also nicht kompatibel). Habe nur für die Grafikkarte und den Drucker bisher was nachinstalliert. Mein PC braucht von vorher mit W7 1 Min. nun noch 50 Sekunden (inkl. Einschalten, Bios, Passwort). Also nicht nur die verbaute SSD bringt Punkte.

      Und zum Thema W7. Im Geschäftsumfeld liegt es oft einfach nur an der verwendeten Anwendersoftware. So unterstützte beispielsweise die verwendete Datenbank bei einem Kunden kein W7. Also wurde so lange wie möglich gewartet, denn wegen ein paar auszutauschender Arbeitsplätze gibt man nicht mal eben zusätzlich vier - fünfstellige Summen aus...
    1. Avatar von Al Falcone
      Al Falcone -
      Entschuldigt, aber jeder CSO sollte es sich genau überlegen, denn ein solcher Schritt ist nicht mit blossem Wechsel des Desktop OS gemacht.

      Hat jemand von Euch überhaupt eine Ahnung was es heisst 20'000 Klients abzusichern?
    1. Avatar von VincentVega
      VincentVega -
      und was willst du uns damit sagen?
    1. Avatar von mikehak
      mikehak -
      Zitat Zitat von Al Falcone Beitrag anzeigen
      Entschuldigt, aber jeder CSO sollte es sich genau überlegen, denn ein solcher Schritt ist nicht mit blossem Wechsel des Desktop OS gemacht.

      Hat jemand von Euch überhaupt eine Ahnung was es heisst 20'000 Klients abzusichern?

      Ich weiss was es heisst. Nur zur Info, 99% kann 1:1 übernommen werden. Ich habe nur noch ein paar zusätzliche Funktionen. Also zählt das Argument nicht.
      Klar, bestehende Systeme würd ich jetzt auch nicht migrieren. Aber neu Anschaffungen und bei einem Crash. Warum nicht.
    1. Avatar von geheim5000
      geheim5000 -
      also nicht das ich falsch verstanden wurde, der systemstart ist ziemlich schnell

      nur die arbeitsgeschwindigkeit an sich ist mies

      und irgendwie schaltet das betriebsystem den nummern block aus, das nervt -.-
    1. Avatar von mikehak
      mikehak -
      Zitat Zitat von geheim5000 Beitrag anzeigen
      also nicht das ich falsch verstanden wurde, der systemstart ist ziemlich schnell

      nur die arbeitsgeschwindigkeit an sich ist mies

      und irgendwie schaltet das betriebsystem den nummern block aus, das nervt -.-

      Über die arbeitsgeschwindigkeit kann ich mich nicht beklagen. Das System geht wesentlich Flotter als bei W7. Programstart etc. Und wenn man die Kniffe der Bedienung kennt, geht's nochmals schneller.

      Das mit dem Num Lock habe ich nicht. Nur wenn ich wieder mal im Hyper-v bin. Danach ist er garantiert aus. Da muss ich mal noch schauen, ob noch irgendwo eine Einstellung gibt.
    1. Avatar von geheim5000
      geheim5000 -
      mir fällt es mit nem num lock halt extrem auf weil der sonst immer an war

      mich nervt der wechsel zwischen maus und tastatur ein bissl, rein maus bedienung ist echt unter aller sau geworden, mit tastatur halbwegs angenehm

      mein w7 lief wesentlich schneller, aber da hatte ich ja silber light, alle grafischen übergänge usw. abgeschaltet, vill. liegt dadran


    Du betrachtest gerade Zusammenfassung der Microsoft Keynote vom 25. Oktober von PocketPC.ch.