Windows Phone, Android, Apple und Firefox OS Magazin - PocketPC.ch
  • Zalandos mobile Internetseite im Review

    "Aaaaaaaaahhhh!" ... Den Schrei kann man sich wirklich nicht verkneifen wenn man von Zalando hört. Wir haben uns den mobile Internetauftritt des Mode-Shop einmal genauer angeguckt und auf den Zahn gefühlt. Die Ergebnisse präsentieren wir euch in einem Video-Review von qvert.

    Mit der Webseite von Zalando gehen wir ausnahmsweise mal einen etwas unkonventionellen Weg unserer Reviews. Der Trend im Web entwickelt sich immer mehr in Richtung plattformübergreifendes HTML5 und es gilt mittlerweile als besonders wichtig, auch mobil stark funktionale Internetauftritte zu präsentieren. Daher bieten wir euch hier einmal, einen mobilen Abstecher auf die Webseiten von m.zalando.de | m.zalando.ch | m.zalando.at.

    Alle drei mobilen Webauftritte sind identisch und richten sich an ihr jeweiliges Land. Auf Nachfrage an Zalando wurde uns bestätigt, dass die Webseite des Mode-Grosshändlers auch schon teilweise mit HTML5 arbeitet. Da die Entwicklung des neuen Internetsprache allerdings noch nicht zu 100% abgeschlossen ist, sind noch nicht alle Funktionen auf Basis von HTML5 umgesetzt. Man sagte uns aber im gleichen Atemzug, dass diese stetig ausgebaut wird und mit der voranschreitenden Entwicklung von HTML5 auch die Webseite aktualisiert wird.

    Aufbau und Funktion
    Mobile Internetseiten legen vor allem viel Wert auf Schlichtheit. Es ist enorm wichtig auf engstem Raum viele Funktionen der grossen Seiten zu bieten und dabei den Überblick auf den kleineren Displays zu bewahren.

    Zalando meistert das hervorragend. Der Shop ist klar strukturiert und über das Menü durchgängig klar zu erfassen. Alle wichtigen Kategorien werden in Dropdown-Menüs im oberen Bereich der Webseite präsentiert. Klickt man eine Kategorie an, werden einem ein paar Produkte und weitere Filteroptionen angezeigt. Ein entsprechendes Suchfeld, um gewünschte Produkte schneller zu finden, ist ganz oben in der Webseite integriert.

    Die volle Funktionalität kommt allerdings erst mit einem eigenen - kostenlosen - Nutzerkonto daher. Über dieses Konto hat man dann die Möglichkeit seine Bestellungen zu verwalten und Merklisten für favorisierte Artikel anzulegen.


    Performance (3G, EDGE und GPRS)
    Genauso wichtig wie die Ausnutzung der kleineren Smartphone-Displays ist vor allem die Geschwindigkeit mit der derartige Webseiten arbeiten müssen. Nicht überall ist WLAN oder 3G verfügbar und so kann es durchaus vorkommen, dass man mit EDGE oder gar GPRS unterwegs ist. Wobei wir in diesem Test einmal die WLAN-Performance komplett aussen vor lassen wollen.

    Eins gleich vorne Weg: Der mobile Internetauftritt von Zalando ist sau schnell! Zwar sind unter EDGE schon einige Geschwindigkeitseinbussen auszumachen, doch bleibt der Shop weiterhin flüssig bedienbar. Bilder werden je nach Einstellung der Benutzerinnen und Benutzer und des jeweiligen Providers entsprechend skaliert. Sollte hier aber die Qualität zu hoch sein, kann sich beim Aufruf eines Artikels die Zeit ein wenig verzögern. Alles bleibt allerdings noch im erträglichen Rahmen.

    Sollte man aber mit GPRS im Mobilfunknetz surfen verschluckt sich der Zalando-Shop schon etwas häufiger. Einige Ladezeiten von Artikeln kamen dann schon teilweise auf einige Minuten. Was allerdings kein Problem der Shopseite von Zalando ist, sondern eher ein generelles Problem von GPRS darstellt, welches schlicht und ergreifend zu langsam ist. Mit konventionellen Mitteln lässt sich da kaum noch was rausholen.

    Insgesamt bleibt aber auch mit GPRS der Shop noch im bedienbaren Bereich. Sofern sich die Verbindung nicht all zu dolle "verschlucken" sollte, dann laden unter Umständen nur die Produktbilder etwas länger. Alle wichtigen Bedienelemente erscheinen oft schon innerhalb von 1-3 Sekunden auf dem Display. Der Rest lädt dann (in den meisten Fällen) innerhalb der nächsten 30-60 Sekunden nach.

    Vorbildlich: Die Seite lädt alle Bilder eines Produktes und stellt diese erst zur Gänze zur Schau wenn diese auch geladen wurden. Somit wird man beim durchblättern der Artikelbilder des ausgewählten Produktes vor überaus nervigem "Nachladen" verschont und kann alle Bilder butterweich im einzelnen betrachten.

    Look'n'Feel
    Schlichtheit schön und gut, aber auch mobile Internetauftritte haben einen gewissen Anspruch auf optische Raffinessen. Zalando beweist auch hier das weniger oft mehr sein kann. Die Menüs der einzelnen Kategorien sind mehr als klar Strukturiert und stellen bei der Betrachtung keine Anwenderinnen oder Anwender vor grosse Hürden. Zu jeder Zeit wird einem die Wahl zum Filtern der Kategorie gelassen.

    Ein schönes Schmankerl sind allerdings auch die Animationen: Das Durchblättern der Artikelbilder, des ausgesuchten Produktes, wird Butterweich in Szene gesetzt. Tappt man auf den Pfeil um sich das nächste Bild anzuschauen, schwenkt das aktuelle Portrait zur entsprechenden Seite raus und das neue Bild kommt ins Display gefahren. Auch die Suchleiste im oberen Feld schwenkt bei einer Berührung des Lupensymbols sanft aus, oder gar eben wieder zurück.

    Fazit
    Für unseren ersten Test eines mobilen Internetauftritts, fällen wir hier ein durchweg positives Fazit. Die mobile Variante der Zalando-Webseiten ist wirklich gut gelungen. Das Design ist durchweg klar definiert und zeigt durch die gute Strukturierung der Menüs, umfangreicher Filterfunktionen und den weichen Animationen, dass auch mobile Vertreter ihrer Art durchaus zu Gefallen wissen.

    Einziger Kritikpunkt: Man sollte die Ansicht der Webseite auf Smartphone-Displays beschränken. Auf einem Tablet kann das deutlich grössere Display dazu führen, dass Produktbilder stärker verpixeln, da diese anscheinend nur für die kleineren Smartphone-Displays skaliert wurden. Tablets spielen hier aber am Ende nur eine untergeordnete Rolle.

    Der Auftritt von Zalando im mobilen Web ist in jedem Fall einen Blick wert!




    Du betrachtest gerade Zalandos mobile Internetseite im Review von PocketPC.ch.