Windows Phone, Android, Apple und Firefox OS Magazin - PocketPC.ch
  • Exklusive Details zum Sony Xperia S

    In einem Telefonat mit dem Produktmanager für Deutschland, Österreich, Schweiz und Niederlande von Sony Ericsson hat PocketPC.ch noch ein paar exklusive Details über das Xperia S herausgefunden.
    So unter anderem den Grund für den fest verbauten Akku (wir berichteten), Informationen über eine Nanobeschichtung und der Sinn des rückseitigen Gehäusedeckels.

    Eine interessante Neuerung am Xperia S dürfte die spezielle Nanobeschichtung sein, die das gesamte Gehäuse einhüllt. Diese soll nicht einfach nur schmutzabweisend, sondern zudem noch UV-Aktiv sein. Das bedeutet, dass sie auf UV-Strahlung reagiert und damit angehefteten Schmutz ablösen kann. Sollte das Gerät also einmal verschmutzt sein, beispielsweise mit Schokolade oder Erde, reiche es aus, das Handy für einige Sekunden in die Sonne zu halten und schon soll sich der Schmutz einfach abwischen lassen und das Gerät sieht aus wie neu. Laut Aussage des Produktmanagers habe er das mit dem Schokoladentest bereits selbst versucht - mit Erfolg. Sollte gerade keine Sonne scheinen, sei das dennoch kein Problem, denn der Vorgang läuft bei Tageslicht permanent und dauert nur etwas länger.

    Auch interessant waren die Begründungen, warum der Akku in den neueren Geräten fest verbaut wird. Sony Ericsson, beziehungsweise Sony, legen insbesondere beim neuen Flaggschiff Xperia S sehr viel Wert auf Geschwindigkeit und damit auf ein möglichst bequemes, wenn auch schnelllebiges Nutzererlebnis. Das bezieht sich aber nicht nur auf die reine Hardwareleistung, welche bei den neuen Geräten nicht zu verachten ist, sondern inzwischen auch auf den Akku. Somit basiert der Energiespeicher der neuen Xperias auf einer verbesserten Version der Lithium-Polymer-Technologie und soll damit schneller aufladbar sein, als herkömmliche Akkus. Die höheren Ströme erfordern stärkere Netzteile, die mit der neuen Generation der Smartphones ausgeliefert werden, aber auch einen leistungsfähigeren Akku-Controller und, um Korrosion aufgrund zu kleiner Kontaktflächen zu vermeiden, eine stabilere Verbindung zum Akku, was nur durch einen Festeinbau und direkte Leitungen realisiert werden könne.

    Somit soll sich ein Akku in der Hälfte der bisherigen Ladezeit betanken lassen, was die Wartezeit auf unter eine Stunde drücken würde. Bereits ein zehnminütiger Ladevorgang erlaubt angeblich eine zusätzliche Telefoniezeit von einer vollen Stunde. Mit dem fest integrierten Akku will man somit auch vermeiden, dass der Kunde einen Fremdakku verwendet, welcher unter Umständen den hohen Ladestrom nicht verkraftet und im schlimmsten Fall sogar explodieren könnte.

    Viele unserer Userinnen und User fragten sich auch, warum die neuen Xperias, trotz fest verbautem Akku, noch eine abnehmbare Abdeckung auf der Rückseite haben. Zum Einen ist das auf das Gehäusedesign zurückzuführen, welches weiterhin auf einer klassischen Zwei-Schalen-Architektur basiert und somit auch mögliche Reparaturen für den Hersteller einfacher und günstiger gestaltet. Aus diesem Grund dient die Abdeckung zum Verdecken der Schrauben und anderer Gehäuseelemente. Zum anderen ist in dieser Abdeckung die NFC-Antenne eingearbeitet, welche die Verwendung des Nahbereich-Funks ermöglicht und auch die Funktion der SmartTags (wir berichteten) zur Verfügung stellt. Auf diese Art konnte man die Antenne deutlich vom Akku trennen und verhindere somit auch Störeinflüsse. Zu guter Letzt sorgt die innere Verschalung für zusätzliche Stabilität, mit dem das leichte Verdrehen und Knirschen (welches Beispielsweise beim Xperia Arc auftrat) vermieden werden soll.

    Was haltet ihr von dieser Beschichtung des Gehäuses? Rechtfertigt die Beschleunigung des Ladevorgangs einen fest verbauten Akku?


    Kommentare 21 Kommentare
    1. Avatar von xherdan17
      xherdan17 -
      Die Beschichtung finde ich 'ne richtig gute Idee, habe mir kürzlich gedacht, dass die Hersteller mal was gegen Verschmutzung des Glases machen sollen. ^^

      Und ein nicht herausnehmbarer Akku finde ich auch nicht so tragisch. Denn ein Akku hält auch bei intensivem Gebrauch 2 Jahre und nach 2 Jahren kaufen sich die Meisten sowieso ein neues Handy.
    1. Avatar von d3man0
      d3man0 -
      Also das Gerät macht echt einen guten Eindruck.
      Das mit der Beschichtung möchte ich aber dann mal wirklich selber testen können.
      Das mit dem Akku klingt eigentlich einleuchtend ich persönlich bin jedoch nicht so angetan davon.
      Auch die Androidgeräte entwickelt sich meiner Ansicht nach immer wie mehr zu einem ebenfalls geschlossenem System. Vorgaben der Oberfläche sowie einen eingebauten Akku.
      Anscheinend hat Google eingesehen dass man nicht alles den Geräteherstellern überlassen kann.
      Es ist und bleibt eine Gratwanderung:
      Was versperrt man dem Endbenutzer und wo überlässt man ihm freie Wahl.

      Bezüglich der NFC Antenne:
      Ich bin noch nicht so recht von dieser neuen Technik angetan.
      ganz Einfach weil man noch kaum Erfahrungen hat mit den Risiken und Gefahren
    1. Avatar von whitebeast
      whitebeast -
      Danke für die Infos. Mir persönlich ist die Akkukapazität wichtiger als die Ladedauer, aber das der nicht abnehmbar ist, wird meine Kaufentscheidung nicht beeinflussen.
    1. Avatar von Minneyar
      Minneyar -
      Naja da NFC nur auf sehr kurze Distanzen funktioniert (im Millimeter bis wenige Zentimeter Bereich) ist es relativ sicher. So nah muss dir ein potenzieller Angreifer erstmal noch kommen.
      Zu Gesundheitsrisiken ist zu sagen, dass diese Technik sehr wohl seit Jahren verwendet wird, etwa für Garderobenkästchen oder Skiliftkarten. Die Sendeleistung beträgt einen Bruchteil der Handyleistung, wenn du dir da Gedanken machst ist es besser du verkaufst dein Handy & ziehst aufs Land

      Wie schmutzabweisend die Legierung wirklich ist kann ich nicht beurteilen, anfühlen tut sie sich aber sehr gut & wertig ^^.
      & naja wenn das wirklich stimmt mit dem Akku, dass das Schnellladen nicht ander realisierbar war find ichs verkraftbar. Begeistert war ich aber auch nicht gerade als ich das entdeckt habe ^^
    1. Avatar von the_black_dragon
      the_black_dragon -
      Manche sind ja der Meinung, dass ein schnelladeakku auch mit normalen wechselkontakten realisierbar wäre... aber wenn ich sehe (bei nem zerlegten gerät) wie viel volumen allein die halterung für die Federpins wegnimmt und auch das stabile gehäuse also der rahmen um den akku herum, ist das sicher von vorteil und tut sicher seinen teil für die etwas höhere kapazität als bisher...

      und wirklich ein triftiger grund ist die gerätestabilität... nehmt mal ein arc und verdreht das gehäuse oder biegt es... da bekommt man echt angst wie leicht das geht.... ein massives geschlossenes gehäuse trägt da sicher viel zur stabilität bei....
    1. Avatar von angelssend
      angelssend -
      Na ob das mit der Beschichtung hinhaut da bin ich mal gespannt, aber ne super Idee.

      Und wenn das mit dem Akku so hinkommt, sollen sie ihn meinetwegen einbauen.
      Wirklich blöd ist sowas eigl nur wenn der Akku mal den geist aufgibt, weil mal eben nen neuen besorgen ist dann nicht,.
    1. Avatar von the_black_dragon
      the_black_dragon -
      @angelssend
      das macht es zwar umständlicher aber hat einen positiven nebeneffekt für den kunden... der akku ist volle 2 jahre in der gewährleistung enthalten... normalerweise nur 6 monate...und dass ein Akku innerhalb der ersten 6 monate den geist aufgibt ist eher selten der fall
    1. Avatar von Shadowbiker66
      Shadowbiker66 -
      ... naja... die Geschichte mit dem Akku "ärgert" mich schon ein wenig und erinnert mit stark an andere Hersteller. Der Akku ist (wäre) für mich der Grund, warum ich mein Arc nicht gegen das S tauschen würde.

      Ist mal wieder der Fall, dass ein Hersteller techn. Gründe vorschiebt, damit er die User an sich bindet!
      Was mach ich wenn der Akku futsch ist? 2-3 Wochen oder mehr auf mein Phone verzichten ... nen Akkutausch kann ich ja nicht durchführen! Was meint der Hersteller dazu? Wie schnell soll im Garantiefall so ne Kontrolle und ein Austausch dauern????

      Nun, einen Vorteil hat der fest verbaute Akku: Ist ja jetzt ein fester Bestandteil (Bauteil) des Phones und dürfte somit nicht mehr unter Verschleißteil (was Akkus nun mal sind) fallen und so mit keinen Grund mehr für den Hersteller sein, eine volle Garantie (2 Jahre) zu übernehmen.
    1. Avatar von the_black_dragon
      the_black_dragon -
      @Shadowbiker66
      wenn es der kunde richtig anstellt und nicht einfach über den händer geht sondern sich direkt an die reparaturzentren von SE wendet (W-Support für Deutschland und glaub ich auch österreich, Bachmann AG in der Schweiz) dann schickt er es ab und hat6 es in Maximal 5 tagen wieder weil die Serice Center eine Durchlaufzeit von 3 tagen haben + 2 Tage versand...

      und wie schon oben gesagt die chance dass ein akku wirklich defekt ist, ist extrem gering... und ansonsten gibt es nach der garantie (falls man das gerät noch hat) auch kleinere werkstätten, die den austausch für kleines geld auch schnell durchführen... das ist in der regel ne arbeit von 5 minuten den zu wechseln.... es sollte aufgrund des schnelladevorgangs aber unbedingt ein originaler oder eben auch schnelladefähiger sein
    1. Avatar von palmerboards
      palmerboards -
      Hallo

      Auf der Webseite bei dem Vergleich mit anderen Xperia Geräten fiel mir auf, dass beim xperia S keine Kurzmitteilungen (SMS) unterstützt werden. Wie muss ich mir das jetzt genau vorstellen. z.B. Wenn mir jemand trotzdem eine SMS sendet.
      Gruss

      http://www.sonyericsson.com/cws/prod...738869,1048135
    1. Avatar von whitebeast
      whitebeast -
      Das Smartphone ist zu modern und unterstützt solche alten Dienste nicht mehr xD

      Also das kann sich eigentlich nur um einen Fehler auf der Sony Webseite handeln.
    1. Avatar von the_black_dragon
      the_black_dragon -
      ja das ist mit sicherheit ein fehler natürlich gehen SMS weiterhin
    1. Avatar von palmerboards
      palmerboards -
      ja hab auch daran gedacht brauch zwar wirklich kaum noch sms aber wenn es denn doch ganz fehlen würde wäre es schon unpraktisch. jetzt muss ich nur noch 2 monate mit meinem nokia n97 mini überleben und dann wird aufgerüstet
    1. Avatar von AW_arc
      AW_arc -
      Hat kein ANT+ mehr. Schade. Habe mein arc wegen ANT+ gekauft.
    1. Avatar von the_black_dragon
      the_black_dragon -
      doch hat ANT+ laute whitepaper keine sorge
    1. Avatar von AW_arc
      AW_arc -
      Zitat Zitat von the_black_dragon Beitrag anzeigen
      doch hat ANT+ laute whitepaper keine sorge
      Ja ?!?

      Habe hier verglichen: http://www.sonyericsson.com/cws/prod...048135,1023618

      Da kommt beim S für ANT+ nur ein Strichle drin. Beim arc steht Ja.

      Aber wenn das S doch ANT+ hat: Freu !

      Und: Danke
    1. Avatar von the_black_dragon
      the_black_dragon -
      ok ich habs mir grad nochmal angeschaut... es steht doch nicht drin im whitepaper :O das wundert mich jetzt ich bin aber sicher das iwo gelesen zu haben.... ich werd mich mal schlau machen diesbezüglich es ist ja noch etwas zeit bevor es erscheint...
    1. Avatar von AW_arc
      AW_arc -
      Zitat Zitat von the_black_dragon Beitrag anzeigen
      ok ich habs mir grad nochmal angeschaut... es steht doch nicht drin im whitepaper :O das wundert mich jetzt ich bin aber sicher das iwo gelesen zu haben.... ich werd mich mal schlau machen diesbezüglich es ist ja noch etwas zeit bevor es erscheint...

      Welchen Chip verbauen die bei SE fürs ANT+ ?

      Ist das einer von TI ?

      http://www.ti.com/ww/en/mcu/ant/inde...S=Other+OT+ant

      Verbauen die bei SE Dual-Mode-Chips von TI für Bluetooth und ANT+ ?

      Was für ein Chip ist als Empfänger für ANT+ im arc drin ?

      Verbauen die bei SE in den neueren Xperias die WiLink 7.0 single-chip WLAN, GPS, Bluetooth and FM solution von TI ? Da ist ANT+ mit drin.

      http://www.ti.com/general/docs/wtbu/...her+OT+wilink7

      Da ist ANT+ mit drin.

      Mich würde mal interessieren, was für ein Chip in meinem arc fürs ANT+ drin ist.

      Stop. Jetzt habe ichs gerade gefunden. Im S und im ion ist ANT+ drin

      http://www.thisisant.com/news/storie...enabled-phones

      Aber mit welchen Chips ?
    1. Avatar von Minneyar
      Minneyar -
      Versuchen wir herauszufinden, wenn wirs wissen posten wir
    1. Avatar von Karina62
      Karina62 -
      DANKE für diesen Beitrag, genau das sind meine Gedanken! Ich schrieb kürzlich an HTC, wegen des festverbauten Akkus beim Rhyme (Wie erfolgt der Austausch, wie hoch sind die Kosten?). Keine Antwort. Das ganze wäre kein Problem für mich wenn ich mal kurz beim Handyshop den Akku für wenig Geld tauschen lassen könnte.

      Ich finde es unglaublich zu argumentieren, dass man ein Gerät für 600 EUR nach 2 Jahren entsorgt und sich eh ein neues kauft bzw vom Provider ein "neues" Smartphone bekommt. Der Akku wird dann einfach mit dem Phone in den Müll entsorgt oder was? Ich gebe meine ausgedientes Smartphone an meine Kinder bzw. Enkel weiter, nachdem ich den Akku erneuert und sie aufpoliert habe.


      Zitat Zitat von Shadowbiker66 Beitrag anzeigen
      ... naja... die Geschichte mit dem Akku "ärgert" mich schon ein wenig und erinnert mit stark an andere Hersteller. Der Akku ist (wäre) für mich der Grund, warum ich mein Arc nicht gegen das S tauschen würde.

      Ist mal wieder der Fall, dass ein Hersteller techn. Gründe vorschiebt, damit er die User an sich bindet!
      Was mach ich wenn der Akku futsch ist? 2-3 Wochen oder mehr auf mein Phone verzichten ... nen Akkutausch kann ich ja nicht durchführen! Was meint der Hersteller dazu? Wie schnell soll im Garantiefall so ne Kontrolle und ein Austausch dauern????

      Nun, einen Vorteil hat der fest verbaute Akku: Ist ja jetzt ein fester Bestandteil (Bauteil) des Phones und dürfte somit nicht mehr unter Verschleißteil (was Akkus nun mal sind) fallen und so mit keinen Grund mehr für den Hersteller sein, eine volle Garantie (2 Jahre) zu übernehmen.


    Du betrachtest gerade Exklusive Details zum Sony Xperia S von PocketPC.ch.