Windows Phone, Android, Apple und Firefox OS Magazin - PocketPC.ch
  • Thunderbolt auch für iPhone, iPod und iPad?

    Wer sich für die neuesten Computer von Apple interessiert, wird bemerkt haben, dass diese in letzter Zeit unter anderem mit der Thunderbold Technologie beworben werden. Dabei wird Thunderbolt angepriesen als die nächste Generation I/O-Technologie, mit einer Übertragungsrate von bis zu 10 Gbit/s.

    Auch für die iOS-Geräte soll es nun so weit sein. Wie patentlyapple berichtet, sollen in Zukunft auch mobile Geräte von Apple mit Thunderbolt ausgestattet werden. Gestern morgen wurde veröffentlicht, dass Apple drei neue Patentanmeldungen beim Patent- und Markenamt der Vereinigten Staaten (USPTO) vorgenommen hat. Dies wirft natürlich Spekulationen darüber auf, dass Apple sich so sehr um die Sicherung der Marke bemüht, weil man daran arbeitet, die neue Technologie auch in die nächsten Generationen von iPhone, iPod & Co einzubauen.

    Entwickelt wurde die Thunderbolt-Technologie von Intel in technischer Zusammenarbeit mit Apple. Der grösste Vorteil von Thunderbolt liegt, wie schon erwähnt, in der vielfach schnelleren Übertragungsrate von bis zu 10 Gbit/s. Zum Vergleich: USB 3.0 liegt derzeit bei theoretischen 4000 Mbit/s, in der Praxis jedoch um 2400 Mbit/s.
    Daneben wäre auch ein schnelleres Aufladen der Geräte gewährleistet. Wie genau das aussehen soll, ist derzeit noch nicht bekannt, da die genauen Spezifikationen zur Power-over-Cable-Funktionalität noch nicht bekannt geworden sind.
    Sollte an den Gerüchten um die Ausstattung von Apples mobilen Geräten mit dem schnellen Thunderbolt-Anschluss wirklich etwas dran sein, so muss man wohl neidlos anerkennen, dass Apple einmal mehr die Nase vorne hat.
    Nicht nur Dritthersteller von Zubehör für Apple-Geräte müssten sich auf die Thunderbolt-Technologie umstellen, auch die Konkurrenz dürfte ihre Produkte wohl relativ rasch anpassen und so könnte Thunderbolt schon bald als neuer Standard USB ablösen. Geplant sind längerfristige Weiterentwicklungen der Technologie bis zu 100 Gbit/s.
    Für Windows-PCs soll Thunderbolt Anfang diesen Jahres ebenfalls verfügbar gemacht werden.

    Quelle: patentlyapple.com (Englisch), apfelblog.ch


    Kommentare 10 Kommentare
    1. Avatar von the_black_dragon
      the_black_dragon -
      Also ich muss echt zugeben... das ist mal eine Apple-mitentwickoung die mich auch anspricht... bisher war ich skeptisch aber als ich eben das mit den 12V und 65A stromversorgung gelesen habe (kann das aber wirklich stimmen? ich mein 65A... das sind fast 800(!)W... 6,5A wäre ja noch realistisch) war mein erster gedanke: endlich schluss mit tonnenweise netzteilen....

      alles nurnoch direkt an den PC egal ob monitor, externe laufwerke oder force feedback rennlenkräder und drucker... und alles nur an einer steckdose vom PC... das wünsche ich mir seit jahren....
    1. Avatar von kronus
      kronus -
      Ist das wirklich so?? ich kann mir echt nicht vorstellen 65A über solche dünne Drähte lassen zu können... wenn wir überlegen das wir in der Hausinstallation für 13A 1.5mm(2) benötigen ist doch 65A eher unrealistisch! Akku laden von Handy in 0.2 Sekunden? aber die Übertragungsgeschwindigkeit klingt vielversprechend.
    1. Avatar von andy251
      andy251 -
      Ich denke nicht das da 65A fließen können da der Querschnitt des Kabels bei 12V ca. 10mm(2) sein müsste!! Ich nutze selber das neue Apple Cinema Display mit dem macbook pro. Ich Steck da nur noch Stromversorgung an und Thunderbolt.. Dort drüber laufen dann Netzwerk, alle USB und LS, Webcam etc... In gewohnter Geschwindigkeit. Deshalb Daumen hoch und bitte weiterentwickeln...
    1. Avatar von yjeanrenaud
      yjeanrenaud -
      ehm, da hat sich ein Fehler eingeschlichen. Ist korrigiert, entschuldigt bitte. Es ist noch nicht klar, wie viel Strom über Thunderbolt (oder Light Peak wie Intel das nennt) fliessen soll.
    1. Avatar von burgi.ch
      burgi.ch -
      Wo hast du das mit den 65A her? Ich möchte ja wissen, welches Kabel das mitmacht...
    1. Avatar von yjeanrenaud
      yjeanrenaud -
      Google hat mich verschaukelt. Zu viele Firmen nennen ihre Produkte Thunderbolt Aber Intel gibt nichts Preis und bei Apple habe ich auch nichts gefunden zu den Leistungsdaten. Ich gehe von nicht nicht mehr als 1 A bei 5V aus.
    1. Avatar von KnightNoir
      KnightNoir -
      2A sind auch gut möglich. Das iPad Netzteil liefert 2A,5V also 10W. Das ist auch der Grund warum das iPad an einem Rechner sagt "lädt nicht". Laut http://www.patentlyapple.com/patentl...s-devices.html gibt es allerdings auch eine HV Spezifikation mit 12 bzw. 15V.
    1. Avatar von andy251
      andy251 -
      Zitat Zitat von KnightNoir Beitrag anzeigen
      2A sind auch gut möglich. Das iPad Netzteil liefert 2A,5V also 10W. Das ist auch der Grund warum das iPad an einem Rechner sagt "lädt nicht". Laut http://www.patentlyapple.com/patentl...s-devices.html gibt es allerdings auch eine HV Spezifikation mit 12 bzw. 15V.

      Das liegt an deinem Rechner! Z.B. Gigabyte boards geben bis zu 3xmehr Strom raus damit genügend für iPad und Co. Bereit steht. Wie das auch bei allen Macs seit längerem der fall Ist
    1. Avatar von KnightNoir
      KnightNoir -
      Zitat Zitat von andy251 Beitrag anzeigen
      Das liegt an deinem Rechner! Z.B. Gigabyte boards geben bis zu 3xmehr Strom raus damit genügend für iPad und Co. Bereit steht. Wie das auch bei allen Macs seit längerem der fall Ist
      Stimmt, mein Mainboard lädt es auch, aber USB gibt eigentlich maximal 500mA raus. Wenn dann höchstens noch eine kurzfristige Überlastung auf 900mA um den Anlaufstrom von 2,5" Festplatten zu erreichen.
      Sowohl das iPhone Netzteil (1A), als auch das iPad Netzteil (2A), als auch viele andere Smartphones und USB Geräte halten sich da nicht an die USB Spezifikationen.
    1. Avatar von andy251
      andy251 -
      Zitat Zitat von KnightNoir Beitrag anzeigen
      Stimmt, mein Mainboard lädt es auch, aber USB gibt eigentlich maximal 500mA raus. Wenn dann höchstens noch eine kurzfristige Überlastung auf 900mA um den Anlaufstrom von 2,5" Festplatten zu erreichen.
      Sowohl das iPhone Netzteil (1A), als auch das iPad Netzteil (2A), als auch viele andere Smartphones und USB Geräte halten sich da nicht an die USB Spezifikationen.
      Das die Hersteller sich nicht an die Spezifikationen halten ist eigentlich ne klare Sache. Denn:
      Wer will schon 10h Warten bis das Telefon oder Tablett Computer aufgeladen ist. Dies soll dem Kunden zuliebe innert 1-2h passieren!!
      Deshalb ist dies auch ein Ladegerät. Ich denke die 500mA sollten jedoch bei jedem Hersteller reichen den Akku zu "halten". Wenn nicht, vorher an die Steckdose


    Du betrachtest gerade Thunderbolt auch für iPhone, iPod und iPad? von PocketPC.ch.
  • YouTube Channel

    Loading...